Aquaristikpause?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von momo0, 13. Oktober 2011.

  1. momo0
    momo0 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute nach nun ca 10 Jahren der Aquaristik möchte ich irgendwie eine Pause einlegen und meine (ohnehin schon kleine Wohnung) vom Aquarium befreien.

    Würde ich normale Fische halten wäre dies kein Problem man findet bald mal jemanden der ein paar Skalare oder Neons bei sich aufnimmt, und der Aquaristikveräufer meines Vertrauens ist da auch sehr entgegenkommend man kann dort auch Fische (natürlich gesunde) zurückbringen und bekommt nen Gutschein, man kann auch sein gebrauchtes Aquarium dort verticken - oder eben auch gebrauchte Dinge günstiger erwerben.

    Nun das Aaaaber, ich habe 3 Feuerstachelaale die mir mittlerweile in meinem Aquarium schon leid tun weils zu klein ist (etwas über 600l)und ich könnte sie daher nie in den Laden zurückgeben mit dem Wissen dass der nächste sie am Ende in ein 400,500l Becken sperrt und sie dann noch weniger Platz hätten. Jetzt weiß ich nicht so recht was ich tun soll.

    Ich weiß nun kommen sicher gleich die Ansprachen von wegen man muss sich zuerst informieren über größe usw.
    Kurz gesagt ich wusste vorher dass sie ganz schön groß und fett werden können, da ich mir nie vorstellen konnte dass ich das Aquarianerdasein mal leid bin war sowieso immer ein größeres Becken in Planung.

    Was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen konnte war dass ich privat und auch beruflich momentan eine schwere Zeit durchmache und mich irgendwie so gestresst fühle dass ich einfach kaum einen Nerv habe mich auch noch um das Aquarium zu kümmern. :sad:

    Jetzt überlege ich schon seit 3,4 Monaten rum was ich am besten mache - die Tiere liegen mir wirklich sehr am Herzen und ich würde sie auch nicht gerne irgendjemanden überlassen wo ich nicht sicher sein kann dass es ihnen dort besser geht als bei mir.
    Oder Gott bewahre.... - jeder Besucher der zu mir kommt fragt mich ob die zum Essen sind weil zumindest einer der 3 sehr groß und fett ist :shock:

    Hat jemand ne Idee? Ich habe mir schon mal überlegt ob man nicht mal bei so Einrichtungen wie zb. "Haus des Meeres in Wien" nachfragen sollte aber irgendwie habe ich etwas Hämmungen, denn es ist ja sicher nicht üblich sich da Tiere von irgendwelchen Privathaushalten zu holen, bzw die Frage ob sie dass überhaupt machen dürfen, wollten, könnten...

    Ach keine Ahnung.
    Was würdet ihr machen?

    Edit: und dann guck ich wieder rein und denk mir ich mag sie gar nicht hergeben ich mag sie doch gerne, - aber eine sek später seh ich dann wieder dass sie einfach zu groß sind fürs Becken und auch irgendwie arm aber noch ein größeres zu besorgen - wo ich schon da momentan nicht richtig nen Nerv habe... oh man ich weiß nicht was ich machen soll.
     
    #1 13. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. Carmen88
    Carmen88 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kufstein
    Hallo,
    vlt suchst du dir jemanden der sie dir für eine Weile nimmt, du machst gerade eine schwere Zeit durch und hast eben die Nerven nicht, ich glaube aber das du sie wenn du dich erholt hast sicher gern wieder hättest, du würdest es sicherlich bereuen wenn du sie ganz hergibst.
     
    #2 13. Oktober 2011
  4. momo0
    momo0 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    ja du hast schon recht, aber wie gesagt so leicht ist dass ja auch nicht. Hmm ich muss mir dass alles nochmal gut überlegen es hilft ja nix.

    Wie gesagt bin hin und hergerissen.

    Wenn ich sie mir wieder angucke wie sie neugierig zur scheibe kommen und einem hinterherschwimmen weil sie fressi haben möchten :lol: -in dem Moment kann ich mir überhaupt net vorstellen sie her zu geben. Aber im gleichen Moment muss ich auch einsehen dass zwar für jeden der zu mir kommt das Becken mit (weiß net ganz genau aber) 150,160cm Kantenlänge rießig erscheint aber für ein Tier welches nun ca 50-60cm lang ist schon recht klein ist.

    Mir haben zwar ein paar Leute gesagt es würde locker reichen wenn das Becken dann quasi 3x so lang ist wie das Tier aber irgendwie tut er mir trotzdem leid er kann doch nie richtig schwimmen :sad: , wenn er einmal kurz antaucht ist er schon am Ende angekommen (und kann doch sein dass die noch größer werden).

    Und ok dass ists wahrscheinlich was mir zu schaffen macht * gerade während des schreibens etwas selbstreflektiert* tut doch ab und zu gut sich mit zu teilen.

    Ok, ich denke was mich an der Aquariumgeschichte am Meisten stresst ist dass ich immer im Kopf habe ich brauche ein größeres ich brauche ein größeres und dann sehe ich mich bildlich stehen wie ich erst mal Leute zusammenholen muss die mir wieder beim Transport helfen, ausziehen möchte ich evt auch bald mal dann dass ganze nochmal wo ich momentan ja sowieso kaum zeit habe *wann soll ich dass machen - und vor allem dann evt ein zweites mal in ein paar Monaten* - ja lol, ich denke dass ist wohl der Hauptstress den ich mir mache. :eek:
     
    #3 13. Oktober 2011
  5. Carmen88
    Carmen88 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kufstein
    na dann mach dir nicht soviel stress, warte mal ein paar Monate bis es dir besser geht und lass die Gedanken beiseite, wenns dir dann beser geht, weisst du sicher gleich eine Lösung, vlt hast bis dahin eine größere Wohnung und beim Umziehen braucht man ja sowiso hilfe, da kann man dan das größere Aquarium gleich mit in Angriff nehmen. den Tieren gehts doch sonst gut bei dir, jetzt stell dir vor jemand hat mehr platz, größeres Aquarium und behandelt sie dafür nicht so gut? wär ja auch mist. dann doch lieber noch ein Paar Monate warten und schauen ob du nicht selber was besseres Bieten kannst. Lg
     
    #4 13. Oktober 2011
  6. momo0
    momo0 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    danke auch dir für die Antwort evt hast du ja recht. Muss mir dass nochmal alles gut überlegen und eben für mich selbst mal klären was ich nun wirklich machen möchte auch wegen Wohnung usw.

    Aber eines weiß ich 2x möcht ich mir das nicht antun - also evt großes Becken für diese Wohnung besorgen und dann damit umziehen. Ich erinnere mich was das für ne Geburt war dieses Becken zu transportieren - hatte 4 Männer die es die Treppen hochgeschleppt haben und dann ist uns fast das Herz stehen geblieben weil man es so schräg halten und kippen musste um es um die scharfe Ecke zwischen Wohnzimmer und Flur zu bringen. :sad:
     
    #5 13. Oktober 2011
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Momo!

    Wenn du sowieso vorhast in nächster Zeit umzuziehen, dann solltest mit dem neuen, grösseren Becken warten bis du in der anderen Wohnung bist. Wieso 2x schleppen?
     
    #6 13. Oktober 2011
  8. momo0
    momo0 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Weil ich jedesmal wenn ich reingucke ein schlechtes Gewissen habe und mein Umzug evt erst im Frühjahr bis anfang Sommer kommendes Jahr sein wird.
     
    #7 13. Oktober 2011
  9. Theresa
    Theresa Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    5.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    2540 Bad Vöslau
    Servus,

    Uje... "üblich"? Solche Anfragen kriegen sie tagtäglich rein. Beantwortet werden sie nur nie. Die ganz dreisten werfen ihre Fische einfach in irgendein Becken rein. Kann mir zb schwer vorstellen, dass die vielen Feuerschwänze im HdM beabsichtigt waren...

    Wie einige wissen arbeite ich ja in Schönbrunn. Wir kriegen allein für griechische Landschildkröten täglich Anfragen rein. Da reden wir noch gar nicht von Bartagamen, Haiwelsen, diversen Schlangen, etc etc.... Die Tiere werden alle zurückgewiesen. Ein Zoo ist kein Tierasyl und KANN so viele Tiere gar nicht aufnehmen. Wo sollen die hin?

    Is kein Vorwurf, nur eine Darstellung der Lage. Du kannst das HdM gern fragen, aber die werden dir wahrscheinlich nicht viel anderes sagen...

    lg
    Theresa
     
    #8 13. Oktober 2011
  10. momo0
    momo0 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Theresa, ja dass habe ich mir eh fast gedacht, - also dass viele Anfragen kommen hätte ich mir eigentlich nicht gedacht ehrlich gesagt. Aber ich habe mir schon gedacht dass sie nicht wirklich beabsichtigen werden Tiere aus privater Hand zu übernehmen.

    War auch nur ne ganz kurze Idee weil der einzige Vorteil in so ner Sache wäre dass ich mir da sicher sein könnte dass die Tiere einigermaßen Artgerecht gehallten werden was man bei Privatpersonen vor allem wenn man sie nicht kennt ja nicht wissen kann.
    War das ein Scherz? Das ist ja ...omg.. also wenn das stimmt fehlen mir die Worte. Ich meine mal abgesehen davon dass man sowas erstens mal gar nicht tut besteht ja auch ein Risiko von Krankheiten usw. die eingeschleppt werden und man weiß ja evt gar nicht genau was in so nem Becken noch alles drinnen ist und obs von den Wasserwerten her einigermaßen passt und und und... :shock: *Menschen können echt unmöglich sein*
     
    #9 14. Oktober 2011
  11. Theresa
    Theresa Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. September 2005
    Beiträge:
    5.440
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    2540 Bad Vöslau
    Servus,

    Leider nicht, und das sind ja alles Aspekte, die diesen Menschen völlig wurscht sind. Wir haben selber bei uns einen Teich, in dem eine florierende Antennenwelspopulation lebt... nur dass da vom Personal natürlich nie ein Antennenwels reingesetzt wurde....

    lg
    Theresa
     
    #10 14. Oktober 2011
  12. Anzeige