Eure Meinung!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von Daniel Z., 7. September 2004.

  1. Daniel Z.
    Daniel Z. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schlüßlberg bei Grieskirchen /OÖ
    :?: Was haltet ihr davon das man Erlenzapfen zum ansäuern des wassers verwendet??? :?:

    Hat jemand erfahrung damit oder kennt sich aus.
    Bei mir im Garten beim Bach stehen einige herum.
    Danke im Vorhinein :wink:
     
    #1 7. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Erlenzäpfchen

    Hallo Daniel!

    Ja, geht gut, alles einsammeln und verwenden.
    Ich hab GH 6 und fahre mit einem Erlenzäpchen auf 30l Wasser - mit der Menge kannst anfangen. Wenn Du härteres wasser hast oder stärker ansäuern willst, nimm mehr davon - pH-Werte mitmessen!

    Servus!

    Leo
     
    #2 7. September 2004
  4. Daniel Z.
    Daniel Z. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schlüßlberg bei Grieskirchen /OÖ
    (mit einem Erlenzäpchen auf 30l Wasser)
    Ist das nicht zu wenig?? :seltsam: :eek:
     
    #3 7. September 2004
  5. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Erlenzäpfchen

    Hallo Daniel!

    "zu wenig" ist schwer zu sagen - es ist eine Menge, mit der man beginnen kann - Packs in den Filter, miß eine Woche später den pH, ist er noch nicht dort, won haben willst, gib mehr Zapferln rein, oder pack Eichenlaub rein oder Torf dazu - mit Mengenangaben ist's schwer, da mußt schon selber draufkommen, was für Dein Becken funzt.

    Viel Spaß!

    Servus!

    Leo
     
    #4 7. September 2004
  6. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Hallo!
    Blöde Frag' zu später Stund':
    Kann man die Erlenzapfen auch kaufen, oder findet man die nur in der Natur? :oops:

    Schämender Gruß,
    Gregor
     
    #5 7. September 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Kann man die Erlenzapfen auch kaufen, oder findet man die nur in der Natur?

    :lol:
    Schwarzerlen gibts beinahe an jedem Gewässer, Gregor: guck mal beim nächsten Spaziergang genauer hin.
    >> Schwarzerle

    In Gebirgslagen ab 1.500 m sollte es auch die Grünerle (Alnus viridis) tun. Eine weitere baumförmige Variante wäre noch die Grauerle oder Weißerle (Alnus incana).

    In der aquaristischen Literatur wird eigentlich immer nur die Schwarzerle erwähnt (Alnus glutinosa), vielleicht weil die meisten Autoren aus Deutschland stammen und dort Grünerlen kaum vorkommen.
    Habe selber ebenfalls bisher nur die Schwarzerle ausprobiert und kann deshalb zum Ansäuerungsverhalten von Grün- oder Grauerle nichts beitragen. Große Unterschiede wirds vermutlich nicht geben, könnte mir aber vorstellen, dass die Grünerle als Pionierholzart in Extremlagen (Lawinenstrichen) mehr Gerbstoffe in seine Zäpfchen investieren muss, damit die Samen längere Schneebedeckung und damit verbundene Auswaschung der schützenden Gerbstoffe aus den Zäpfchen überstehen.

    Freut mich aber, dass ich mal wieder mal ein wenig in meinem Know-How als Förster gefordert wurde ;-)

    Ah - bei ebay.de gibts Erlenzäpfchen, p. kg Euro 13,95*klick*
    Wenn Interesse von mehreren Leuten besteht kaufe ich so einen Posten und gebe das 50 g weise zum Selbstkostenpreis ab.

    Lg
    Jürgen
     
    #6 7. September 2004
  8. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    @Jürgen
    Ich bin fein raus: Als Webdesigner mache ich höchstens nen Spaziergang zum Billa, damit ich mir die Beine vertreten kann. Zum Spazieren in der freien Natur bleibt leider keine Zeit. :wink:

    Wie lange säuern die Zapfen das Wasser an wenn sie mal im AQ sind? Wie lange dauert es, bis sich erste Anzeichen von Ansäuerung bemerkbar machen?

    Gruß und GN8,
    Gregor (der jetzt von der Arbeit heimgeht und erst wieder nicht spazieren gehen kann :zwinkern:)
     
    #7 8. September 2004
  9. Daniel Z.
    Daniel Z. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schlüßlberg bei Grieskirchen /OÖ
    Hallo alle zusammen.
    Habe fleißig Erlenzapfen gesammelt und sie anschließend aufgekocht.
    Eine bräunliche Supe ist heraus gekommen .Nach dem absieden habe ich die (Lösung )milliliter weis ins Becken geschüttet.
    Natürlich mit meinem elektrischem Ph controler überwacht und der Ph wert sank .

    Von ca-
    7,2 auf 6,7.

    Habe dann ausprobiert wie weit der Ph wert in einem Wasserglas fält.
    Bin bis zu einem Ph wert von ungefähr 5,9 herunter gekommen.

    Wenn jemand möchte pflücke ich ein paar Kilo und bringe sie Jürgen vorbei.
    ORGINAL OBERÖSTERREICHISCHE ERLENZAPFEN

    Sind zwar noch grün braucht mann einfach nur trocknen lassen. :wink:


    [/b]
     
    #8 8. September 2004
  10. Anzeige