Kahmhaut - wir bringen sie nicht weg

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von jumi, 28. September 2011.

  1. jumi
    jumi Mitglied
    Registriert seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Amstetten
    Hallo,

    wir haben ein Aquarium mit etwas mehr als 500l. Das Aquarium läuft schon seit 5 Jahren. Eigentlich geht es uns ganz gut damit, nur seit fast 2 Monaten versuchen wir eine hartnäckige Kahmhaut zu bekämpfen.

    Angefangen hat alles damit, dass mir einmal unabsichtlich zuviel Futter ins Aquarium gefallen ist, wir haben versucht soviel wie möglich zu beseitigen. Ich habe dann wieder mal unsere Pflanzen etwas durchgelichtet (vorallem das Javamoos). Eine Woche später haben wir sämtliche Platys aus unserem Aquarium hergeschenkt (das waren 20 Stk). Wieder eine Woche später hat mein Mann nochmals Pflanzen aus dem Aquarium rauß genommen, weil ein Freund sein neues Aquarium befüllt hat. Kurz darauf ist mir die Kahmhaut - ein weißer Film auf der Oberfläche - aufgefallen. Es würde mich ja nicht stören, nur ist sie schon so schlimm, dass sich die Sauerstoffblasen unter der Haut sammeln und nicht aus dem Wasser können.
    Wir haben in den letzten Wochen verschiedenstes versucht, aber immer wieder war die Kahmhaut in kürzester Zeit da. Auch unsere Pflanzen leiden etwas, jedenfalls kommt mir das so vor. Manche Pflanzen (Lotus und Hakenlilie) faulen etwas oder werden löchrig.
    unsere Versuche - wir haben immer hintereinander versucht, nicht alles zur gleichen Zeit(ich hoffe, ich vergesse nichts):
    -abschöpfen
    -mit Membranpumpe mehr Wasserbewegung (kaum habe ich die Pumpe abgeschaltet war in kürzester Zeit alles beim alten)
    -Bodengrund abgesaugt
    -Filter gereinigt
    -neue UV Lampe eingesetzt
    -Oberflächenabsauger (solange der läuft ist alles prima. Nach 5 Tagen ohne ausprobiert und nach einem Tag wieder Kahmhaut)
    - Einströmung verändert- Wasserbewegung vergrößert (Einlauf ist jetzt in einem 45° Winkel zur Wasseroberfläche)
    -weniger Futter
    - kein Eisendünger
    - kein Wasseraufbereiter

    Mir ist im Nachhinein klar, dass wir die Lebensbedingungen in dem Wasser drastisch verändert haben (20 Fische rauß, viele Pflanzen weg). Aber jetzt ist das Aquarium schon seit mehr als 2 Wochen wieder schön angewachsen, wieso hört das mit der Kahmhaut nicht auf.
    Gestern ist auch noch ein kleiner Wabenschilderwels verstorben (haben wir uns kurz vor dem Kahmhautdesaster zugelegt).

    Wir wissen wirklich nicht mehr, was wir noch machen können, um das Problem zu finden, damit wir die Kahmhaut wieder los werden. Irgendwo habe ich gelesen, dass man sich Oberflächenfische zulegen soll, damit die, die Bakterien auffressen. Unser Aquarium ist oben offen, welche Fische, die nicht raußspringen, könnt ihr empfehlen.

    Ich hoffe, ihr könnt uns mit euren Tipps und Erfahrungen helfen.
    liebe Grüße
     
    #1 28. September 2011
  2. Anzeige
     
  3. Anonymous
    Anonymous Gast
    servus,

    blaue fadenfische (Trichogaster trichopterus) haben in meinem aquarien immer die kahmhaut restlos beseitigt.
    sie springen auch nicht.
    warum lässt ihr den oberflächenabzug nicht weiter laufen?

    Hinzugefügt nach 2 Minuten:

    eine kleine änderung des aquarienmilieu kann schon reichen, daß die kahmhaut auftritt.
    mal ist sie stärker, dann wieder schwächer ausgeprägt.
     
    #2 28. September 2011
  4. jumi
    jumi Mitglied
    Registriert seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Amstetten
    Danke für die Antwort.
    Ich dachte (weiß nicht warum - mein Mann ist mehr der Techniker und der ist gerade in der Arbeit, ich kümmere mich um die Fische :) ), nur Oberflächenabsaugung ist nicht gut.
     
    #3 28. September 2011
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    wieso nicht gut, wenn der oberflächenabzug technisch gut funktioniert, keine komischen geräusche macht, dann setzt ihn ein.
    die kahmhaut kann und wird auch auftreten, wenn alles in ordnung ist.
    die muß nicht unbedingt von alleine wieder weggehen.
     
    #4 28. September 2011
  6. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo!
    Ich abe sie mit leichten aufsalzen wegbekommen.
     
    #5 28. September 2011
  7. jumi
    jumi Mitglied
    Registriert seit:
    20. September 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Amstetten
    was heißt leichtes aufsalzen? was hast du da genau gemacht?
    lg
    Jutta
     
    #6 28. September 2011
  8. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Ich habe einen gehöuften Teelöffel auf ca. 10 Litter Wasser beim Wasserwechsel in das Aquarium gegeben.
    Nach 3 oder 4 Wochen war die Kahmhaut weg.
     
    #7 28. September 2011
  9. Anonymous
    Anonymous Gast
    also das salz wars nicht. :passt:
    binnen 3-4 wochen gehts von allein auch weg.
    bei meinem salzpfützerl hätte ich auch eine kahmhaut, wenn nicht der oberflächenabsauger in betrieb wäre und da ist ein bisserl mehr salz drin. ;-)
     
    #8 28. September 2011
  10. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Mir wurde das von meinem Zoohändler so geraden und es hat funktioniert.
    Obwohl ich nichts geändert habe.

    Versuch ist es wert oder?
     
    #9 28. September 2011
  11. Anonymous
    Anonymous Gast
    servus oli,

    natürlich ist es einen versuch wert aber das beckenwasser unnötig aufsalzen?

    muß es dann immer aufgesalzen werden?

    ich versteh das nicht ganz, da ist ein oberflächenabsauger vorhanden und dann wird fest herum gepantscht, nicht alle fische wollen das.
     
    #10 29. September 2011
  12. Anzeige