Lichtpause, ein Grund dagegen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von Schneckenfreund, 11. Oktober 2011.

  1. Schneckenfreund
    Schneckenfreund Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Bonn
    Hallo Forengemeinde
    Beobachtungen zur Beleuchtungspause
    Es sprechen viele Gründe für eine Lichtpause um die Mittagszeit.
    Ohne Pause beginnen meine Pflanzen am frühen Nachmittag kleine Sauerstoffbläschen
    abzusondern, was (wie ich einmal gelesen habe) auf irreparable Zellschäden hinweist (ähnlich einem „Sonnenbrand“).
    In Aquarien ohne CO2 Düngung kann sich der CO2 Pegel etwas erholen was unter anderem auch Algen entgegen wirkt.
    Der nächste Grund ist für das Becken Zweitrangig, meine Arbeitszeit (Schichtdienst). Das gibt mir die Möglichkeit tägliche Pflegearbeiten auch täglich ohne zusätzliche Störung durchzuführen.
    Mir ist jedoch aufgefallen das das Argument die Fische werden davon nicht gestört zumindest bei meinen Zwergkugelfischen nicht zutrifft.
    Es gibt diverse Zuchtberichte im Internet die von einem immer gleichen Tagesablauf berichten,
    der da Lautet „ab 16:00 Uhr wird gebalzt“.
    Das klingt zwar Blöde sieht aber bei genauerem hinschauen so aus das die Fische morgens etwas brauchen um fit zu werden (daher kriegen sie auch keine Turmdeckelschnecken).
    Dann folgt eine friedliche Phase des gemeinsam Futter suchen und bei Erfolg kleine Rangeleien. Gegen Mittag werden die Reviere neu „bestätigt“ und gegen 16 -17:00 Uhr beginnt die
    Balz für ca.2-3 Stunden. Für eine Mittagspause haben die Kerlchen keine Zeit
    (vielleicht ein Grund das die Männchen Ränder um de Augen haben). :lol:
    Habt ihr auch irgendwelche Fische die so oder ähnlich reagieren?
    In der Hoffnung auf eine rege Diskussion mit Vorschlägen wie ein Kompromiss aussehen könnte
    mit Fisch-freundlichen Grüßen
    H.-D.
     
    #1 11. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. steiwo
    steiwo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Mai 2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kapfenberg
    Die Bläschen an den Pflanzen... das ist Sauerstoff, den sie produzieren. Und je nach Menge bzw. Sauerstoffsättigung im Wasser perlt dieser eben aus. Grundsätzlich also nichts schlechtes.

    Mir persönlich würde kein besonderer Grund für eine Mittagspause einfallen. Außer eben externe Faktoren, wie die Zeiten des Halters ;-)

    Unterschiede zwischen mit und ohne Pause konnte ich noch nicht wirklich feststellen.
    Derzeit lass ich die Becken von 11-23 Uhr durchgehend beleuchtet.

    grüße,
    Wolfgang
     
    #2 11. Oktober 2011
  4. Blue-eyes
    Blue-eyes Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. Juni 2011
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Auch in der Natur gibt es ja nicht immer Sonnenschein, ich denke daher, dass es schon in Ordnung geht, wenn etwas Licht im Raum ist durch Tageslicht, dass man auch eine Pause macht. Ich fahre das Becken auch mit 2h Mittagspause, da 10h Beleuchtung imo reichen und ich selbst auch noch was davon haben möchte am Abend. Habe festgestellt, dass ich weniger Algen habe, seit dem ich die Beleuchtungspause konsequent durchziehe mit Zeitschaltuhr und ordentlich dünge. Und die Fische balzen trotzdem noch.
     
    #3 11. Oktober 2011
  5. Aquaman007
    Aquaman007 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stmk
    Hallo!
    Das ist in der Anleitung meines Cubes auch so empfohlen worden, ich mach es aber erlich gesagt auch nicht....aber ob es jetzt gut oder schlecht ist, dass kann ich leider nicht sagen.
    LG
    Mani :wink:
     
    #4 11. Oktober 2011
  6. Honiglaus
    Honiglaus Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wilhelmsburg
    huhu!

    ich beleuchte 12 stunden täglich von 9-21 uhr und kann keinen Unterschied feststellen bei Algen/Pflanzenwuchs

    früher machte ich immer eine Pause-bemerkte aber das manche tiere regelrecht panisch reagieren von den ein aus und drum hab ichs dann gelassen

    lg jenny
     
    #5 11. Oktober 2011
  7. Aquaman007
    Aquaman007 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stmk
    Hallo!
    Ich habs auch genau gleich beleuchtet, so passts meiner Meinung auch...
    LG
    Mani :wink:
     
    #6 11. Oktober 2011
  8. Arnie
    Arnie Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. März 2011
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien Wienerberg
    Hallo!


    Ich habe meine Becken schon ewigst.. von 8-12uhr und dann von 14-19uhr also manche würden sagen recht wenig....

    einerseits weils die fische schon gewohnt sind... andererseits... wieso auch nicht KA....

    in meinen 3 Welszuchtbecken.... habe ich eher schummriges licht und eher recht dunkel....

    die L11 sind vollstens zufrieden..... die ancistren sowieso... und meine kleinen L10 sowieso....

    aber ok sind auch schon alle weit über 15 Jahre so unter diesen bedingungen... Papa hats begonnen ich vollende....

    LG
     
    #7 11. Oktober 2011
  9. Schneckenfreund
    Schneckenfreund Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Bonn
    Hallo Zusammen
    Ich hätte nicht mit dieser regen Diskusion gerechnet.
    Grundsätzlich stimme ich mit den Vorzügen -Algen besser im griff- und -in der Natur scheint auch nicht immer die Sonne- überein

    ...wenn in der lebensfeindlichen Wildniss mal blitzt und kracht erschrecken sich nicht nur dir Fische, aber sie gewöhnen sich dran.
    Jetzt habe ich kurioserweise festgestellt, das meine depperten Fischis
    (Kugelfische vorran) wenn ich mal Besuch bekomme und zur feier des Tages die Pause ausfällt, wie aus Protest sich verkrümmeln und erst nach ner Weile wieder raus kommen.
    Das heist die sind total an den Rythmus gewöhnt, nur eben das die Kugeln nicht mehr balzen und nicht mehr um Reviere streiten.
    L.G.
    H.-D.
     
    #8 11. Oktober 2011
  10. Anonymous
    Anonymous Gast
    servus,

    zum starken ausperlen hab ich auch gelesen, daß es nicht so gut für die zellstruktur der pflanzen sein soll.
    diese aktivität tritt aber eher auf, wenn die beleuchtung sehr stark ist und co2 zugefügt wird.

    zur pause:
    algenmässig bringts wohl nur etwas, wenn die pause auch lang genug ist. 2 stunden pause bringt nix, wenn dann 4 stunden pause und mindestens 5 stunden beleuchtung davor und danach.
    ich hab schon beide varianten praktiziert, konnte jedoch nie unterschiede feststellen, liegt auch vllt. daran, daß ich nie algenzüchter war.
    die fische schreckten sich nie bei mir, da das wohnzimmer am tag doch recht hell ist.
     
    #9 12. Oktober 2011
  11. Daniel Elassoma
    Daniel Elassoma Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    WIEN 1110
    Hallo alle miteinander!

    Mir wurde auf der Uni auch einmal folgendes erklärt:

    Eine Beleuchtungpause ist auch deshalb sinnvoll weil es in der Natur um den höchsten Sonnenstand herum eine Totalreflektion an der Wasseroberfläche geben soll und es dadurch unter Wasser paradoxer Weise an den hellsten Stunden des Tages dunkler ist als in den Stunden zuvor und danach. Eine Beleuchtungspause über die Mittagszeit soll von daher eher natürlich sein als 12Std Dauerbeleuchtung. In wie fern aber die Ausleuchtung der meisten Heimaquarien natürlich ist, sei hier aber auch zu hinterfragen. :passt:
     
    #10 12. Oktober 2011
  12. Anzeige