Mückenlarven aus Regentonne als Zierfischfutter möglich???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von Silvia, 28. August 2004.

  1. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Ich wollte meine Aquarienbewohner (Zwergkrallenfrösche, Leopardensaugwelse, Sunset-Platy, Roter Hochflossen Platy, Guppys, Zwergfadenfische, Mickey-Mouse-Platys) morgen mal mit Lebendfutter überraschen. Da ich mir mit gekauften lebenden Mückenlarven früher aber schon öfters mal Krankheiten (Bauchwassersucht) eingeholt habe, möchte ich das nicht mehr machen.

    Ich habe jetzt aus unserer Regentonne Mückenlarven rausgesiebt und in sauberes Leitungswasser getan. Dort will ich sie über Nacht stehen lassen, damit sich der Darm entleert (habe mal gelesen, dass da für Fische giftige Stoffe drin sind, da die ML in so nem Dreckwasser sind).

    Die ML sind so bräunlichschwarz und haben sowas wie Härchen (am Kopf), halt natürliche Mückenlarven, anders als die im Laden.

    Kann ich diese ML bedenkenlos verfüttern oder darf ich das aus einem bestimmten Grund nicht tun?

    Über schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen!

    LG, Silvia!
     
    #1 28. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Novi
    Novi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ICQ:
    310502160
    Hallo

    Hmmm.. ich glaube es ist wichtig, dass Regenrinne und die Tonne keine Stoffe an das Wasser abgeben. Quasi metallische Verbindungen oder sowat in der Art, eventuell auch Überreste von saurem Regen oder so?!- Vielleicht wär ein Test des Wassers in der Regentonne ganz ratsam um mal einen Überblick zu haben. Das wären meine Bedenken, da die Tierchen ja in der "Brühe" leben/aufwachsen.
    Mehr fällt mir momentan nicht ein- lieber jmd sprechen lassn der davon ahnung hat! :p

    Lg, Novi
     
    #2 28. August 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Mülas

    Hallo Silvia!

    Also das mit dem "Dreck" fällt mir auch auf, ABER: Du kannst die Mülas bedenkenlos verfüttern. Und verfüttere sie ruhig frisch, gerade der Darminhalt macht die Tiere u.a. so wertvoll. Wenn Du in Maßen fütterst, und darauf achtest, daß nicht zu viel vom "Fangwasser" mit ins Becken kommt, brauchst keine Angst zu haben.
    Ich Fange die Mülas per Netz, dabei geht meist viel (pflanzlicher) Mulm mit. Zuhaus lass ich alles absetzen und mit umgießen über ein Netz fang ich die Tiere in sauberes Leitungs/oder auch Beckenwasser um.
    Und dann rasch verfüttern, ich hab nie länger als 2 Tage, (schon wegen meiner Frau,...)
    Weiterführende internetseite: http://www.tuempeln.de

    Servus und viel "Fangerfolg"

    Leo
     
    #3 29. August 2004