N02 was tun!?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von AWO, 20. September 2004.

  1. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Leute!

    Was kann ich machen, wenn No2 zu hoch!

    Wasserwechsel?! oder Chemie ??! (aber was)

    Jeglicher Tip wird dankbar angenommen

    ciao
    AWO
     
    #1 20. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. el_nino
    el_nino Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1220 Wien
    ICQ:
    100423709
    Halli Hallo wie hoch ist zu hoch ?

    Aber ein Wasserwechsel is sicherlich kein fehler ;-)

    grüsse
    el
     
    #2 20. September 2004
  4. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Wolfgang,

    die primäre Frage ist mal, wie hoch ist dein NO2.
    Es könnte leicht sein (die Zeit würde stimmen), dass du endlich den NP haßt.
    Sprich, dass dein sehr rasch am Anfang auftretender NP wie vermutet gar keiner war.

    Weiters ist es möglich, dass dein Becken mit der doch sehr grossen Menge Fisch einfach nicht fertig wird!

    Wäre ich gemein, dann würde ich jetzt sagen: lass mal, einige deiner Fische werden das nicht überleben, der Rest stellt dann zumindest mengenmäßig eine vernünftigen Besatz dar :lol:

    Aber mal ernsthaft, sag bitte wieviele du NO2 hast und in erster Instanz hilft nur eines: das Gift verdünnen.
    Also täglich mindestens 50% Wasserwechsel - am besten 2x täglich 30%.

    Und das ganze so lange, wie du NO2 nachweisen kannst!
    Weiters: GANZ WICHTIG - stell das Füttern ein!
    Die Fische halten das locker länger als ein Woche ohne Probleme aus. Doch durch Fütterungsstop hört der größte Schadstoffeintrag auf, damit kann sich dein Becken leichter stabilisieren.

    Also - wichtige Erstmassnahmen:
    Nicht mehr füttern!
    WW 2x 30% (morgens abends) oder zumindest 1x 50%


    Und das ganz so lange, bis das NO2 weg ist!

    lg und viel Glück für deine Fischies

    Manfred
     
    #3 20. September 2004
  5. Zagon
    Zagon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    3.711
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!

    Kann es sein, dass während der Zeit des "nichtfütterns" die fische aggressives verhalten zeigen und sich gegenseitig verstummeln, sprich, sich gewisse flossen "teilen" etc...
    (ach sry, ich sprech hier von molly's)

    ich bin zur zeit mitten in diesem NP (glaub ich zumindest) und füttere kaum bis garnicht - naja hab bissle mitleid irgend wie - , ww mach ich pro tag eher nur einmal 30-40%, das scheint langt um bis zum nächsten tag knapp über 0,1-0,3 mg/l Nitrit festzustellen (sinds überhaupt mg/l die wir feststellen per tröpfchentest?).

    LG
     
    #4 20. September 2004
  6. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Zagon,

    eigentlich neigen adulte Fische untereinander nicht zu Kanibalismus, zumindest nicht die Arten, die AWO hat.
    Die Agression wird im Normalfall durch Futterentzug auch nicht ernsthaft gesteigert! Allerdings ist u.U. eine erhöhte Agression bei Futterzugabe möglich. Weil halt jeder schnell was erwischen will.
    Doch auch das ist eher "positiv" - mein "etwas böser" Pelvicachromis verjagt manchmal andere vom Futterplatz. Ausser er ist selber ordentlich hungrig - dann hat er für so was keine Zeit - da will er nur möglichst viel erwischen.

    Auch die Laich- und Balzbereitschaft sinkt im allgemeinen bei Nahrungsmangel. Womit wieder ein Agressionsfaktor entfällt.

    Ich würde die "Bösartigkeit" deiner Fische eher auf Vergiftungserscheinungen zurückführen!

    Dass du zwischen 0,1 und 0,3 NO2 hast ist fast so wie "ein Stück Knollenblätterpilz oder 2 Stück davon".

    Ich zitiere wieder mal die Forrellenzucht: bei 0,2-0,4mg/l kann man mit 50% Verlust binnen ein paar Tagen rechnen.
    Bei 0,1mg/l ist bereits eine deutlich erkennbar Erhöhung der Fischsterblichkeit der Fall.

    Zu deinen Wasserwechseln: du schreibst so nett - "das langt um am nächsten Tag knapp über 0,1-0,3mg/l....."

    Soll ich das mal frei übersetzen? Ich mach's, weil du nicht nein gesagt hast :)
    Ich mach nur 30-40% Wasserwechsel, damit ist sichergestellt, dass ich mich auch am nächsten Tag in der tödlichen Zone > 0,1mg/l befinde.
    Bei besonderem Glück kann ich dann sogar die 3fache Giftkonzentration erzielen!! :lol:

    Die 50% habe ich empfohlen, weil in vielen Fällen damit die Todeszone verlassen werden kann.
    Die Einwirkdauer des Giftes spielt eine entscheidende Rolle; und wenn ich - sagen wir mal - 80% des Tages unter 0,1mg/l bleibe ist das schon ganz was anderes, als wenn ich sagen wir mal nur 20% des Tages auf diesem "gesunden" Wert bin, den Rest aber im "sehr bösen" Bereich >0,1mg/l.

    Das ist halt immer das Problem, wenn einer nicht warten kann (es vorher nicht gewußt hat) - jetzt muss man auf die Fische aufpassen, hat Mitleid usw.
    Ohne Fische würden die 30% locker reichen, wenn du es mal vergisst, auch kein Problem, das leicht gehemmte Wachstum der Bakies führt im schlimmsten Fall dazu dass es halt einen Tag länger dauert.
    Aber keinem tut es weh, und sterben tut auch keiner!

    Wie dem auch sei, die Fischies sind drinnen - schau halt drauf, dass du das NO2 zumindest unter 0,1mg/l halten kannst.
    Es stimmt IHR (du und AWO) stellt mg/l fest :lol:

    Wir (die meisten anderen hier) stellen nichts fest - weil sie gar kein NO2 haben :lol:

    Vielleicht ist das das bittere mit den blödel Milligramm - klingt so harmlos!

    Wie klingt es wenn ich sage: du hast Werte zwischen 100 und 300 Mikrogramm NO2 pro Liter Wasser.
    Und da gehört es eigentlich hin, das Mass für NO2 - den Werte über 50 Mikrogramm sind auf jeden Fall für die Fische gefährlich.

    Dein Mitleid ist fehl am Platz - du schadest den Fischen mit jedem Brösel Futter!
    Die halten das locker ein bis 2 Wochen aus!!

    Wenn du einen schwere Bauchverletzung hast gebe ich dir sicher nichts zu essen - das wäre falsches Mitleid!!

    Ausnahme der Futterregel sind Jungfische - aber die haben so und anders in einem "vergifteten" Becken die schlechtesten Karten gezogen!
    Und besser ein paar "Mikros" verhungern, als wenn der geamte Besatz leidet!

    Ach ja, auch nach dem überstandenen NP ist noch nicht alles überstanden!
    Die Fische sind nämlich angegriffen, und die Chancen auf Erkrankungen oder sonstige "unerklärliche" Todesfälle sind leider recht hoch.
    Also unbedingt auch nach dem NP - fleissig Wasserwechseln usw.
    Sprich: zumindest eine Monat lang nach einem "überlebeten" NP sollte doppelte Sorgfalt bei der Beckenpflege gelten!

    lg

    Manfred
     
    #5 20. September 2004
  7. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Passt zwar nicht ganz her, aber Manfreds Metaphern find ich immer zum Zerkugeln.

    ROFLMAO. :zwinkern:
     
    #6 20. September 2004
  8. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Gregor,

    danke für das Lob :oops:!

    Weisst eh, Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

    Anbei glaube ich nicht, dass das Metaphern sind, sondern Analogien, oder eher noch Parabeln.

    Aber ich werde mich bemühen und in Zunkunft auch Metaphern in meine Texte einbauen.

    Ich muss halt aufpassen, dass es dann keine "bitterschwarzen Ergüsse" entstehen.

    Ach so, das in Anführungzeichen war wohl eine Metapher samt einem Euphemismus.

    Mein Lieblingseuphemismus: unkontrollierter Flug auf Bodenniveau!
    Das wurde 1998 (oder 1997) sogar prämiert.

    Letztendlich fällt mir noch Pejoration ein - das wäre evtl. ein sicherer Weg die Beiträge wirklich schwarz erscheinen zu lassen :lol: :lol:


    lg

    Manfred
    PS: ich weiß selber nicht was die Fremdwörter bedeuten - aber in der Schule musste ich das Zeug lernen und es klingt doch gut oder :lol:
     
    #7 20. September 2004
  9. Zagon
    Zagon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    3.711
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Manfred,

    ich danke dir für dein antworten und die für mich wichtige info
    - so belustigt wie gregor nehm ichs nicht.

    <<Das ist halt immer das Problem, wenn einer nicht warten kann (es vorher nicht gewußt hat)

    Leider führen gutgemeinte expertentipps (oder die eines selbsternannten solchen) zu derart fehlern, wie ich ihn machte.
    Ich hab mich in einem renomierten wiener aquarienhandel erkundigt, wies denn aussieht... die meinten 14 tage warten, wasser mitnehmen werte testen usw...

    ich hätte gern gewartet mit dem lebendbesatz (pflanzen leben auch, ich weiß, bevor man sich über das auch amüsiert), wenn man mir nicht sagte "Ja, geht schon, halt nur ein paar davon".

    :roll:

    auf meinem JBL tröpfchentest steht:
    0,1-0,3 -> gut unbedenklich
    0,3-0,5 -> unbedenklich
    0,5-0,9 -> bedenklich
    etc...

    vielleicht liegts an dem, dass laien wie ich einer bin nicht gleich an einen WW denken, wenn die färbung auf 0,1-0,3 hindeutet.

    gut, da noch keine profis vom himmel gefallen sind, sei es dahin gestellt, was gregor so lustig fand, auf eine interpretierung der art und weise des beitrages geh ich mal nicht ein, scheint wohl so zu sein.

    LG und einen schönen abend...
     
    #8 20. September 2004
  10. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Hiho Zagon!

    Sorry, falls Du Dich aufn Schlipps getreten gefühlt hast / fühlst.
    Ich wollte mich in keinster Weise über Dich lustig machen. Nur seit ich in dem Forum bin muss ich zu 90% bei Manfreds Einträgen schmunzeln, da er anscheinend ähnlich zynisch und sarkastisch wie meiner einer ist.

    Wie Du richtig gesagt hast, ist noch KEIN Meister vom Himmel gefallen. Glaube, dass fast alle Lehrgeld zahlen mussten, als sie mit der Aquaristik angefangen haben. Alleine deshalb und vor allem aus Respekt anderen gegenüber verbietet es mein Gewissen mich über andere lustig zu machen. Wer kann soll den ersten Stein werfen. :roll:

    Btw.: Schick mir bitte per PN den Namen des AQ-Fachhandels. Möchte gerne wissen ob wir vom selben schreiben/lesen/denken.

    Ernstgemeinter Gruß,
    Gregor
     
    #9 20. September 2004
  11. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Zagon,

    bitte nimm den lockeren Ton hier nicht übel!
    Für mich gibt es drei Gründe etwas "humorig" zu schreiben:
    a.) ich lese so was selber gern
    b.) mit Humor ist manches leichter zu vermitteln ohne gleich grob zu sein
    c.) ich kann nicht anders :lol:

    Aber mal ganz ernsthaft. Ich habe dir wirklich keinen Vorwurf gemacht.
    Auch hier gibt es 3 Gründe:
    a.) ich mag es nicht, jemandem was vorzuwerfen
    b.) ich kenne deine Situation ("Leidensweg") nicht, wüsste also nicht, ob der Vorwurf berechtigt wäre
    c.) in einer entstandenen Situation helfen Vorwürfe gar nichts!

    Ich bin mir sicher, dass auch Gregor deine Lage (und schon gar nicht dich) lachhaft findet!
    Er hat sich (im Gegensatz zu mir) sogar für den "Off Topic" entschuldigt.

    EDIT: Sorry, Gregor war schneller und hat das selber vermerkt!


    Wenn ich dir mit meiner "etwas eigene Art" auf die Zehen gestiegen bin entschuldige das bitte - ich habe es sicher nicht böse gemeint!!

    Ich bewundere jeden, aber wirklich jeden, der in einem Forum (oder sonstwo) nach Rat sucht, und sich dann auch was sagen lässt.
    Einzig mit Ignoranten habe ich ein Problem - aber das bist du sicher nicht!

    Ich habe oben extra in Klammer geschrieben "es vorher nicht gewußt hat". Klammer heißt (wie auch in der Mathematik) nicht, dass es unwichtig ist!!

    Das ist nämlich meist die Ursache für Probleme -- Unwissenheit!
    Und das heißt nicht - wie man oft hört - der Depp hätte sich vorher informieren sollen.

    Denn wie "dein Fall" zeigt hilft auch das nicht immer.
    Fakt ist, du hast ein Problem, das Problem kann man lösen.
    Auch einem "guten" Aquarianer kann so ein NP im laufenden Becken passieren.
    Angenommen ich hätte nur ein Becken - und am Samstag platzt mir am Abend der Filterkorb. Ich merke das nicht, der Pegelmesser dreht den Filter ab - das Becken "steht".
    Wenn ich am Sonntag abend heimkomme habe ich einen toten Filter.

    Und was dann? Das bestehende Becken neu anfahren - was anderes geht nicht.
    So was (NP) kann auch z.B. bei einem "Futterunfall" passieren.

    Also Zagon abschliessend nochmal:
    "Lachhafte" Sätze schreibe ich, weil ich ein wenig "eigenartig" bin.
    Ich versuche dabei immer die Situation, nie aber den Menschen ins lächerliche zu ziehen.
    Gregor hat sich über meine Schreibweise amüsiert - nicht über deine Lage oder gar über dich.
    Infos sind leider nicht immer richtig.
    Hier gibt es viele Leute, die dir gerne helfen werden.
    Ich kenne hier keinen, der wen anderen verspottet!!!!
    Dir ist durch schlechte Beratung was passiert - das kann man wieder geradebiegen!

    Ich habe den grossen JBL Testkoffer, das steht drinnen: ...Test dient dazu NO2 Konzentrationen im Berich von 0,025 bis 1mg/l zu messen.

    Dann weiter ....Konzentrationen von 0,5 bis 1mg/l können tödlich sein....
    Bei Werten über 0,2mg/l könnte eine Störung im Bakterienhaushalt.....
    Massnahme: 50% Wasserwechsel.....

    Leider sind diese Werte viel zu hoch gegriffen.
    Also schau einfach, dass die Werte so niedrig wie möglich bleiben.
    Füttere wenig - und es wird bald vorüber sein!

    Also bitte nicht böse sein - es war nicht meine Absicht jedmande zu verspotten oder so!!

    lg

    Manfred
     
    #10 20. September 2004
  12. Anzeige