Nitritpeak die x-te...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von Gregor, 10. September 2004.

  1. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Habe die Ehre verehre Gemeinde!

    HAAAAALT: Bevor Unterstellungen kommen... Ich habe die Searchengine angeworfen und mir die Resultate durchgelesen, aber nicht auf alle Fragen eine befriedigende Antwort gefunden.

    Wir haben uns letzte Woche Samstag ein zweites 60er Becken zugelegt und ich habe es einfahren lassen bzw. lasse es grade einfahren.

    Ganz kurz der Ablauf des Prozederes:

    - Starterbakterien sowohl ins Wasser wie auch in den Filter gegeben.

    - Hab vom 1. 60er Becken das "alte" AQ-Wasser vom Wasserwechsel in das neue einzufahrende AQ gegeben. Ebenfalls den gesamten Inhalt vom mittlerweile ausrangierten 20l Becken.

    - Hab vom 20l Becken den Filterschwamm genommen und über dem neuen 60er Filter ausgedrückt.

    - Das neue AQ tägich gefüttert (Flocken, Granulat).

    Heute in der Früh habe ich den Nitritwert gemessen und erfreut festgestellt, dass der Wert auf 1,0mg (lt. Sera Tropfentest) angestiegen ist. Der Nitritpeak ist also in vollem Gange würde ich sagen.

    Nun meine Fragen:
    Das Futter, dass ich ins AQ gegeben habe, habe ich drinnengelassen. Ist das ok so, oder sollte man es nach einem gewissen Zeitraum rausnehmen? Ich frage deshalb, weil sich um die abgestandenen Flocken- und Granulatteile ein seidiger Film gebildet hat (sieht aus wie grüner Nasenschleim) und ich mir nicht sicher bin, ob es nicht schädlich ist. Aber dadurch, dass noch kein Besatz im AQ ist, schätz ich mal, dass es ok ist. Aber ich frag sicherheitshalber.

    Wie lange der Peak andauert kann man so eigentlich nicht sagen, oder? Sicher ist, dass er runtergeht. Soll ich in der Zwischenzeit regelmäßig das Wasser wechseln? Wenn ja, in welchen Intervallen?

    Angenommen der Peakt ist vorbei (btw. wie hoch kann der eigentlich steigen?) und ich kann langsam damit beginnen, das AQ zu besetzen: Soll ich vorher sicherheitshalber einen TWW machen? Auf die Bakterien, die gerade erst im werden sind sollte es keine Auswirkungen haben, da sie ja substratgebunden sind, aber für die Fische könnte es angenehmer sein, da ihnen nun frisches Wasser zur Verfügung steht.

    :kratz:

    Gruß und Dank,
    Gregor
     
    #1 10. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Einlaufzeit

    Hallo Gregor!

    Schön, wie DSu das angehst!
    Zu Deinen Fragen:
    Futter drinlassen, der Belag ist normal, es soll sich ja zersetzen - wirf da aber wirklich sparsamst Futter rein!
    Ich würde wöchentlich Wasserwechseln.
    Und so 3 Tage vor dem Einsetzen der Fische nochmals ein 20%iger Wasserwechsel - würd ich schon machen.
    Sonst kann eigentlich nix mehr schiefgehen!

    Servus!

    Leo
     
    #2 10. September 2004
  4. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Grüß Euch (sorry, dass mit mir grade der Extremposter durchgeht... :oops:)!

    Unser großes Becken fährt seit Dienstag ein. heute bekam ich im AQ Laden freundlicherweise einiges an Mulm mit. Diesen hab ich in die Klarwasserkammer des HMF geleert. Außerdem habe ich Filterschlamm und Mulm der anderen Becken reingetan.

    Meine Frage: Wird trotz der obigen Maßnahmen ein Nitritpeak auftreten?
    Bei einem neuen Becken ist es doch so, dass Nitrit und Natrat = 0 sind. Zuerst schnalzt der NO2 Wert rauf, dann erreicht er seine Spitze und fällt schließlich. Dann fängt der NO3 Wert an zu steigen, was ein Zeichen dafür ist, dass NO2 nicht mehr nachweisbar ist.

    Soooo, nun hat heut mein NO3 Test einen Wert von 40mg/l ergeben... Nitrit = 0. Nitrit versteh ich, dass der 0 ist. Die Nitritbakterien müssen auch erstmal wachsen und gedeihen. Aber wieso ist der Nitratwert so hoch? Ich mein, mein Becken kann doch jetzt nicht schon eingefahren sein, wegen dem bissl Mulm, oder?

    Gruß,
    Gregor, a bissi verwirrt...
     
    #3 15. Oktober 2004
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Gregor!

    Du hast gut beobachtet... Wenn Du ein neues Becken mit Mulm animpfst, dann bleibt wohl der Nitritpeak meist nicht aus, er verläuft nur meist schwächer und dauert nicht so lang, da sich ja grade im Mulm die Bakterien befinden - wie Du ja auch angeführt hast.

    Es ist so, es kann ein Nitritpeak auftreten, muß aber nicht, daher ist messen immer gut und auch abwarten. Trotz Mulm einbringen kann trotzdem ein Nitritpeak kommen oder auch nicht... das ist so unterschiedlich und man kann da keine Pauschalaussage machen.

    Wie Du weißt und gesehen hast, habe ich 52 Becken laufen und ich kann sagen, jedes Becken hat seine eigene Dynamik entwickelt, das beginnt schon ab dem Einrichten. Jedes Becken entwickelt sich anders!

    Gruß
    Helga
     
    #4 16. Oktober 2004
  6. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Hi Helga!

    Danke für Deinen Input.
    Die Befürchtung, die ich hab ist jene, dass der Peak event. so schwach und so kurz sein könnte (innerhalb von paar Std. wieder weg), dass ich ihn nicht bemerke und vergeblich unwissend auf einen Nitritanstieg warte und warte und warte...

    Gibts eigentlich sowas wie eine Faustregel, wann der peak gekommen sein muss?

    PS: Ahja, Deinen Mulm musste ich wegleeren, weil er schon zulange gestanden wäre - hab erst Dienstag mit dem Befüllen beginnen können. Sorry für die vergebene Müh. :-(

    Gruß,
    Gregor
     
    #5 16. Oktober 2004
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Gregor!

    Dafür brauchst Dich net entschuldigen... macht doch nichts! Hättst ihn belüften sollen, dann wärs egal gewesen!

    Eine Faustregel dafür gibts nicht... ich weiß nicht, aber schau mal auf http://www.deters-ing.de nach... ich glaube, aber auch Olaf gibt keinen Zeitraum an, wann und wielange es dauert... weils einfach zu unterschiedlich abläuft.

    Mancher Peak ist innerhalb zwei Wochen vorbei und manchmal dauerts auch 6 Wochen. Da Du jedoch geimpft hast und noch gefüttert, sollts nach zwei bis drei Wochen kein Problem sein. Halt nach dem Einsetzen aufs Wasser aufpassen, messen und beobachten.

    Gruß
    Helga
     
    #6 16. Oktober 2004
  8. Gregor
    Gregor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juni 2004
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    107594684
    Hi!

    Genau, von Zeitspannen zw. 2 und 6 Wochen hab ich auch gelesen.
    Naja, werd mal einfach regelmäßig testen und analysieren, dann wird schon nix schiefgehen.

    Gruß!
     
    #7 16. Oktober 2004
  9. Anzeige