Normaler Schrank als Unterschrank von Aquarium: Hält der das aus?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von hubix, 8. März 2018.

  1. hubix
    hubix Administrator
    Mitarbeiter Admin Support
    Registriert seit:
    7. April 2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Leute!

    Hätte nicht gedacht, dass ich selbst mal diese Frage stellen würde... :D

    Und zwar hat unser Unterschrank von unserem 80er-Becken durch das zweimalige Auslaufen des Aussenfilters ein wenig gelitten. Die senkrechten Pressspanplatten sind die unteren 2-3 cm aufgeqollen. Stabil ist es an sich noch, denke ich, aber schön ist es nicht wirklich. Und da ich mit dem Becken, ein Aquatlantis, auch nie wirklich zu 100% zufrieden war, werde ich das Becken auch gleich ersetzen...

    Nun haben wir nur eine Armlänge Weiter diesen Schrank Typ "älteres Modell Weichholz Höhe 105 cm" stehen:

    20180305_192121.jpg

    Die Ablagefläche oben hat die Maße 79,2 x 41 cm.

    Da wir hier, wie ich inzwischen rausgefunden habe, einen Dehner-Gartenmarkt haben, der Sondergrößen nach Wunsch bestellen kann, kann ich mir ein Becken mit den Grundmaßen der Ablagefläche bestellen (abzüglich von einem cm an allen Seiten, damit es nicht direkt an Kante steht und als Toleranz).

    Jetzt überlege ich aber, wie hoch soll das Aquarium werden. 40 cm oder doch eher 50 cm... Hier kommt das mögliche Gesamtgewicht des Aquariums in die Überlegungen.
    Laut unserem Volumenrechner hätte ein 78,2 x 40 x 40 cm (Variante A) Becken ein Gesamtgewicht von 145 kg und ein 78,2 x 40 x 50 cm (Variante B) Becken ein Gesamtgewicht von 183 kg.

    Nun die alles entscheidende Frage:

    Wird der Schrank das Gewicht von beiden Varianten oder von einer oder sogar von gar keiner Variante aushalten?
     
    #1 8. März 2018
  2. Anzeige
     
  3. levento
    levento Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Oktober 2016
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    120
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Korneuburg
    Hallo!

    Also ich hab ja meinen Unterschrank selber gebaut und hab mich damals beraten lassen. Alles steht und fällt mit der Rückwand. Die sollte massiv oder zumindest recht stark sein. Ist die Rückwand nur so ein dünnes Bretterl, sollte man es besser lassen...

    So meine Infos..

    lg Nadine
     
    #2 8. März 2018
    hubix gefällt das.
  4. snoopy01
    snoopy01 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    13
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Villach
    hi
    Man könnte jetzt alle möglichen Details hinterfragen, bringt aber nichts ausser endlosem Gelaber.
    Daher der Vorschlag, eine einfache paktische Prüfung durchzuführen.
    2-3 Leute mit entsprechendem Bodymass-Index draufsetzen lassen. Da sieht man auch wo was wackelt und verstärkt werden soll.

    Schönen Tag noch.
     
    #3 8. März 2018
    hubix und helmut256 gefällt das.
  5. hubix
    hubix Administrator
    Mitarbeiter Admin Support
    Registriert seit:
    7. April 2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Ja, daran hatte ich auch schon gedacht, einfach mal mich und meine Frau drauf setzen. Da haben wir dann so ziemlich die Mitte der beiden Varianten getroffen ^^

    Ich hätte es auch schon gemacht, wenn da nicht noch unser Nano-AG drauf stehen würde. Es bedarf zur praktischen Prüfung also erstmal ein wenig Vorarbeit...

    Und wegen der Rückwand habe ich denke ich, auch das Prinzip verstanden, was es zur stabilen Statik braucht. Wenn ich mich recht daran erinnere, dann ist es nur ein dünnes Brettchen. Aber ich glaube, mich auch daran zu erinnern, dass mittig senkrecht ein "normales" Brett verarbeitet ist und es also nur links und rechts dieses dünne Brettchen gibt. Muss ich zuhause nochmal prüfen.

    Eventuell werde ich aber trotzdem die komplette Rückwand mit einem Brett und ausreichend Schrauben verstärken.
     
    #4 9. März 2018
  6. hubix
    hubix Administrator
    Mitarbeiter Admin Support
    Registriert seit:
    7. April 2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    @Theo56

    Hallo Theo!

    Ich habe dein Aquarium in deinem Profilbild gesehen. Kannst Du mir etwas zu dem Becken und dem Schrank darunter verraten?

    Welche Maße hat das Becken?

    Ist das ein ganz normaler Schrank aus dem Möbelmarkt? Wenn ja, wurde der extra verstärkt?

    Hast Du am Schrank das Gewicht des Aquariums in irgendeinerweise bemerken können?
     
    #5 9. März 2018
    Uwi gefällt das.
  7. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.216
    Zustimmungen:
    379
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo, unsere Aquarien stehen schon immer auf Schränken von der Stange. Oft natürlich bisschen abenteuerlich, aber bisher nix passiert. Ich steife dazu die Schränke in den Fächern mit senkrechten Hölzern genau über einander inkl festen Kontakt zum Fußboden ab. Nachteil, die Fächer taugen nun nur für Kleinkram :D. Vorteil, man testet ungewollt bei täglichen öffnen der Türen, ob sie klemmen ggf.
    LG . . .
     
    #6 12. März 2018
  8. AquaAnna
    AquaAnna Mitglied
    Registriert seit:
    8. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen
    Nach meiner Erfahrung sind Holzschränke nicht für ein Aquarium mit dem Gewicht geeignet. Ich hatte meins auch mal auf so einem ähnlichen Schrank stehen und nach zwei Tagen war der Schrank gebogen und man hat gesehen das das nicht mehr lang hält... Jetzt steht es auf einem stabilen Regal (nicht speziell für Aquarien) und hält super.
    Lg Anna
     
    #7 8. April 2018
  9. caridina
    caridina Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    22
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich
    Unabhängig vom Gewicht stellt sich für mich die Frage warum Du unbedingt ein teures Sondermass haben willst, wenn Du sowieso ein 80er Becken hast. Ob das jetzt ein paar Millimeter übersteht oder nicht ist vollkommen wurscht.
     
    #8 8. April 2018
  10. AquaAnna
    AquaAnna Mitglied
    Registriert seit:
    8. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo caridina ja da stimme ich dir zu. Meine Aquarium steht an beiden Seiten auch ungefähr ein bis zwei Zentimeter über.
    Grüße
     
    #9 8. April 2018
  11. hubix
    hubix Administrator
    Mitarbeiter Admin Support
    Registriert seit:
    7. April 2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    männlich
    Ja, inzwischen hat es sich so ergeben, dass meine Frau "ihren" Schrank nicht für ein größeres Aquarium (im Moment steht ein Dennerle 20 Liter drauf) hergeben mag und ich inzwischen einen Juwel 125 SXB Unterschrank bestellt habe, der sogar heute geliefert werden soll. Ich hatte mich dann auch von dem Gedanken eines Sondermaß verabschiedet, da dies bei Dehner 3 Mal so teuer gekommen wäre, als ein 80er-Standardbecken.

    Der einzige Gedanke der mich jetzt noch rumtreibt ist: Ich habe bei dem Juwel Unterschrank gelesen, dass dieser sich ebenfalls durchbiegen soll, wenn man nicht das Original Juwel-Becken mit Rahmen drauf stellt, sondern ein Becken ohne Rahmen aber mit Unterlage drunter.

    Jetzt habe ich so wilde Gedanken, wie dass ich unter das Becken nochmal mittig ein Paar extra Möbelfüsse drunter packe und das mitgelieferte Regalbrett senkrecht mittig in den Schrank stelle. So würden die Tragkräfte nicht nur seitlich durch den Unterschrank geleitet, sondern eben auch in der Mitte und das Durchbiegen, sollte somit nicht mehr auftreten. Größte Herausforderung wäre dabei, dass Brett genau auf die Länge zu kürzen wie die Seitenbretter. Das müsste ich dann wohl eher durch eine Schreinerei machen lassen!?
    Was meint ihr zu dem Gedanken?
     
    #10 9. April 2018
  12. Anzeige