Schnecken im Becken...HÜLFE!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von Bostongreenmetallic, 29. Januar 2004.

  1. Bostongreenmetallic
    Bostongreenmetallic Neues Mitglied
    Registriert seit:
    18. Oktober 2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46236 Bottrop / Deutschland
    ICQ:
    120913846
    Hallo erstmal...

    Nachdem man mich schon vorgewarnt hatte und ich meinen Dickschädel 8) doch mal wieder durchsetzen musste, hab ich nun doch ne relativ starke Schneckenplage bei mir im Becken.

    Dazu muss ich sagen, dass es weder die richtigen Posthornschnecken sind, noch die Spitzschlammschnecken die sich da so ordentlich vermehren, sondern so andere, ich nenn sie mal "Mini Posthornschnecken" mit durchsichtigem Gehäuse, ich schätze es sind diese Tellerschnecken oder so ähnlich.
    Die Anderen vermehren sich zwar auch, aber in einem ganz normalen Maße.Die kann man ja wenigstens noch zählen und die möchte ich auch behalten.Logisch eigentlich, weil eigentlich sind Schnecken ja auch für das ökologische Gleichgewicht im Becken wichtig.

    Mal so als Anmerkung : Von den Posthornschnecken hab ich im 60er Becken 9 Tiere drinne, davon 4 ausgewachsene und 5 Jungtiere und von den Spitzschlammschnecken sind es meinen Beobachtungen zufolge insgesamt 5 Jungtiere.
    Die Mama kam "schwanger" zu mir und ist leider durch mein Verschulden in die ewigen Schneckengründe abgetaucht.


    Dazu muss ich sagen, dass ich auch nicht zu stark füttere.

    ( Morgens und Abends eine kleine Portion Flockenfutter oder eine Hafttablette...für die Welse einmal am Tag eine Bodentablette und die Reste werden von den echten roten Posthornschnecken verdrückt.
    Was sich auch in den Nitrat und Nitrit Werten widerspiegelt, die wirklich glänzend sind.)

    An was liegt es also?! :nix:

    Anfangs hab ich die ja rausgesammelt.
    20-25 Stück pro Aktion waren da normal bis ich keinen Bock mehr hatte.

    Klar hatte ich auch schon an drastische Mittel gedacht und mir überlegt schneckenfressende Fische zu holen ...( Zebraschmerlen oder nen Zwergkugelfisch) Allerdings kam mir dann auch wieder der Gedanke, was ich mit den Fischis mache, wenn keine Schnecken mehr da sind.
    Das wäre dann Tierquälerei und das will ich auch nicht.
    Also Finger wech.
    Vorallem, weil mir der Kugelfisch auch die Babies samt Guppy Eltern verdrückt hätte.

    (Dabei fand ich den aber doch so verdammt knutschig....)

    Nun versuch ich es erstmal mit ner Gurkenscheibe.

    Und wenn die nicht hilft, lass ich mir den Jürgen zum Schneckensammeln einfliegen.... :bg: ..kleiner Scherz am Rande.
     
    #1 29. Januar 2004
  2. Anzeige
     
  3. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Hallo Boston!

    Bei mir bot sich bis vor kurzem ein ähnliches Bild. Diese kleinen Schnecken vermehrten sich wie die Karnickel. Doch inzwischen habe ich die Lage wieder im Griff (im größeren Becken zumindest).

    Ganz genau kann ich allerdings nicht sagen warum die Schnecken mittlerweile fast komplett verschwunden sind....
    Als die Plage am größten war habe ich meine Fütterungsgewohnheiten umgestellt und deutlich weniger verfüttert. Den Fischen hat das überhaupt nichts ausgemacht - kein einziger ist in irgend einer Weise dünner geworden. Zur Zeit füttere ich immer noch sehr wenig - sicher nicht so viel, daß die Fische 2 min brauchen um alles aufzufressen. Nach 30 sec ist alles weg. Dafür gibts ab und zu eine dritte Mahlzeit.

    Wie gesagt. Alle Fische sind noch wohlauf, die Schnecken sind nur mehr vereinzelt zu sehen und den Filter muß ich nur mehr sehr selten reinigen.... läuft alles super im großen Becken.... und die Pflanzen wuchern auch wie wild (ohne CO2 Düngung).

    Im neuen, kleinen Becken hab ich dafür zur Zeit wieder ein bisserl eine Schneckenplage. Dort wird sich das aber sicher auch noch ändern.... auch ohne Mittelchen.
    Wenn das Becken mal richtig läuft verschwinden die Schnecken sicher wieder... und auch die Blaualgen.

    lg
    Philipp
     
    #2 29. Januar 2004
  4. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: Schnecken

    Hi Sanna,

    so wies aussieht wirst Du sowieso keinen schneckenfressenden Fisch in Dein Aquarium geben können ohne dass Gefahr für die (erwünschten) Posthornschnecken besteht.

    Vernünftige Massnahmen, um die Schneckenvermehrung in Grenzen zu halten, könnten so aussehen:

    * Verzicht auf die üblichen Boden-Futtertabletten, stattdessen vielleicht eine Qualität wie Hikari Algae Wafers (Saugwelse) oder sera vipachips (Panzerwelse) verabreichen, die sich auch ungefressen kaum auflösen, damit steht auch den Schnecken erstmal weniger Futter zur Verfügung; Reduzierung des Flockenfutters auf ein absolutes Minimum; ergänzend Verabreichung von Frostfutter oder Lebendfutter (Artemia salina, schwarze Mückenlarven, weisse Mückenlarven).
    * tägliches Absammeln der Plagegeister und evt. sichtbaren Schneckenlaichs
    * Fangmassnahmen (wie von Dir erwähnt) mit der Gurkenscheibe oder einer rohen Kartoffelscheibe; die Teile ins Becken legen oder an einem Faden reinhängen und die Schnecken täglich mehrmals absammeln bzw. die Teile täglich erneuern. Schneckenfallen sind nur bedingt geeignet, v.a. wenn kleine Welse mit im Becken sind.
    * Als weitere Massnahme könnte man vielleicht überlegen, Turmdeckelschnecken ins Aquarium einzubringen. Die fressen zwar die Tellerschnecken nicht auf, stellen aber eine zusätzliche Konkurrenz dar, wenns darum geht, vorhandene Nährstoffressourcen zu verwerten. Daneben sind die im Bodengrund noch recht nützlich und man bekommt sie nicht so massig zu Gesicht wie die Tellerschnecken (ausser nachts oder wenns Futter gibt).

    Lg
    Jürgen
     
    #3 29. Januar 2004
  5. Bostongreenmetallic
    Bostongreenmetallic Neues Mitglied
    Registriert seit:
    18. Oktober 2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46236 Bottrop / Deutschland
    ICQ:
    120913846
    oki erstmal...

    Danke erstmal für die fixen Antworten.

    Habe heute Morgen ein bissel weniger gefüttert als gewöhnlich.
    Die Fischlis haben zwar dumm geschaut aber na ja, eine Diät schadet denen mit Sicherheit auch nicht.

    Artemia sind gut.
    Davon hatte ich letztens nen kleinen Beutel frisch Geschlüpfte gekauft.
    Die Fischlis haben erstmal komisch geschaut, probiert und dann waren sie wie wild auf die Krebse!!!

    Vorallem bei den relativ jungen Guppys kamen die gut an.

    Die Krebse waren zwar größer als die kleinen Mäuler, aber dafür sah es einfach nur zu süß aus die beim fressen zu beobachten.


    Ach ja, die Gurke hat gar nix gebracht.
    Da haben wie ich drauf geschaut hab nur die Posthornschnecken dran gesessen und die wollte ich ja behalten.

    Von den Bodentabletten werd ich mich dann erstmal wieder entfernen.
    Mal sehen wo ich Vipachips herbekomm oder die Algae Wafers.

    Und dann heisst es wohl wieder sammeln.
    Meine Cousine hat Prachtschmerlen.
    Die werden die auch fressen schätze ich mal.

    Danke nochmals
     
    #4 29. Januar 2004
  6. Anzeige