Staub aufgewirbelt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von Tacca, 18. September 2011.

  1. Tacca
    Tacca Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Hab hier einmal eine recht komische Frage. Gestern habe ich in meinem Becken kleinere Umbauarbeiten gemacht. Eigentlich nur Pflanzen dazu gesetzt und dadurch halt schon ein wenig Dreck aufgewühlt. Ich habe dann versucht, so gut es ging, diesen ab zu saugen. Und trotzdem sind heute meine Fische sehr schnellatmig. Ok, sofort wieder WW und Mulm absaugen ist eh klar. Aber ich verstehe dieses Phänomen nicht. Habt Ihr eine Erklärung dafür?
    Danke schon mal für die Aufklärung
     
    #1 18. September 2011
  2. Anzeige
     
  3. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo!

    Eine Möglichkeit wäre, dass im aufgewühlten Mulm starke Abbauprozesse einsetzen, die viel Sauerstoff verbrauchen. Als Ergebnis entsteht ein Ammonium- und/oder Nitritpeak, weil die Nitrobakter und Nitrosomonas zuwenig Sauerstoff zur Stickstoffverarbeitung zur Verfügung haben. Die brauchen nämlich erheblich höhere Sauerstoffkonzentrationen als Fische.
    Der Peak zusammen mit dem geringeren Sauerstoffgehalt kann so ein Verhalten verursachen.
     
    #2 18. September 2011
  4. Tacca
    Tacca Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Danke für diese einleuchtende Erklärung Viktor. Obwohl ich das Becken erst vor 2 Monaten komplett umgeräumt habe, den Bodengrund auch ordentlich reinigte, wird das wohl so sein. Werd wohl künftig noch besser aufpassen :-?
     
    #3 18. September 2011
  5. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo!

    Das hat wenig mit der Standdauer des Aquariums zu tun. Es hängt vielmehr von der Größe der anäeroben Bereiche im Bodengrund ab. Das wiederum wird von sehr vielen Faktoren beeinflußt.
     
    #4 18. September 2011
  6. Tacca
    Tacca Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Viktor gibt es dazu Lektüre wo ich mal durchlesen kann? Ich meine ich habe das Grundsätzliche kapiert, auch ein bissl die Zusammenhänge. Mich interessiert, wie ich das verhindern kann, auf was ich da besonders Achten muss.
     
    #5 18. September 2011
  7. MartinN
    MartinN Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1110 Wien
    Hi,

    du kannst Mulm absaugen oder Bodengrund gründlich reinigen, aber nicht zur gleichen Zeit, und wenn, dann nur wenn es wirklich notwendig ist.
    Den Bodengrund kannst du eigentlich in Ruhe lassen. Nur oberflächlich reinigen.
    Wenn es wirklich unumgänglich ist, bzw. wenn du viel herumwühlst weil du Pflanzen einsetzt oder ähnliches, ist es vorteilhaft das Becken zusätzlich mit einer Luftpumpe zu belüften und die Wasserwerte im Auge zu behalten. Im Zweifelsfall hilft bei einem Nitritanstieg dann eh nur fleißig Wasserwechseln.
    Solche Nitritpeaks sind aber meistens von recht kurzer Dauer, weil ja im Filter bereits Bakterien vorhanden sind. Nach max. 1 bis 2 Tagen sollte wieder alles in Ordnung sein.
     
    #6 18. September 2011
  8. Tacca
    Tacca Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. Juli 2011
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Hi Martin! Danke für Deine Erklärung. Ich habe im Grunde genommen alles so gemacht wie Du hier schreibst, inkl. Luftpumpe. Es hat mich einfach gewundert, Gestern zwei Pflanzen eingesetzt, Mulm Oberflächlich agesaugt, und heute die Schnellatmigkeit. Ein WW mit erneutem Mulm absaugen hat eh sofort Abhilfe geschaffen. Ich habe einfach nicht kapiert warum das so passiert. Ich habe weder arg herumgewühlt, noch Filter gewaschen. Andere setzen ja auch Pflanzen ins Becken, oder bauen ein wenig um - klar wird da Mulm aufgewirbelt - aber da passiert nichts. Und bei mir ist es immer das Selbe. Eine Pflanze raus, oder zwei Pflanzen rein, oder ein bissl gärtnern und die Fischerln sind am nächsten Tag schnellatmig. Und glaub mir, ich reinige nur Oberflächlich.
    Naja, hilft halt nur "noch besser aufpassen"
     
    #7 18. September 2011
  9. Anzeige