Warum ist in fast jedem Becken ein Antennenwels

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von embela, 4. Juli 2017.

  1. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    2.686
    Zustimmungen:
    99
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Manfred, der Reiz der Antennenwelse kommt erst, wenn man ihr Verhalten studieren kann. Wir haben, über den Daumen 9 oder 10 Antennenwelse von früher noch in einen 160l Becken, die schon zich Lenze alt sind. Kinder kommen nicht mehr dazu, seit Charlie (Liniendornwels) Chef ist. Aquarium ist schwach beleuchtet und so zeigen sich die Welse auch am Tag. Männchen kämpfen um die besten Laichplätze, Weiber stehen Schlange. Gibt nen ganz Mutigen, der Futter aus dem Futterring holt. Gab auch schon Kannibalen , da wurde einer buchstäblich aufgefressen. Ob lebendig oder nach den Ableben, habe den halben Wels spät gefunden und entsorgt.
    LG . . .
     
    #11 5. Juli 2017
  2. Anzeige
     
  3. embela
    embela Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Dezember 2013
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    40
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Vlbg.
    Nachtrag. Von wegen meine Antennis mögen keine Gurken. Grmpf. Ich weiß nicht, was für Gurken ich denen bis jetzt vorgesetzt habe. Hatten sie die Gurken die ich zwei Tage im Becken lies, nicht angerührt, klappt das seit diesem Thread. Habe 1 cm dicke Scheiben versenkt, und siehe da, am nächsten Morgen schauen die Scheiben wie ein Donut aus.

    Kann natürlich auch sein, dass keine jungen knackigen Triebe von Pflanzen zur Verfügung standen. Jedenfalls ermutigt mich das, die Tiere vielleicht doch auf Futter umzustellen, anstatt auf Dekoration. ;)
     
    #12 16. Juli 2017
    Fishtank gefällt das.
  4. Blubberkraut
    Blubberkraut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. Februar 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    dort wo die Welt zu Hause ist
    Hallo,
    ich habe schon seit ewigen Zeiten Antennenwelse und zur zeit 2goldene. Es ist ein Pärchen,was ich aber getrennt halte, da ich keinen Nachwuchs möchte. Alfred lebt im 300l Becken,er frisst Gurke und Paprika und ansonsten bekommt er alle 2 Tage eine Futtertablette. Er ist jetzt ca.10 Monate alt und mein totaler Liebling. Er zeigt sich auch am Tage und wenn das Licht eingeschaltet ist. Er saust durch das Becken,er macht aber auch Ruhepausen und der Wurzel.
    Emma lebt im 200 l Becken, ist ca.2cm kleiner und liebt ebenfalls Paprika und Gurke. Sie nagt gerne die hintere Aquarienscheibe ab, schläft unter einer Wurzel und ist auch Tagaktiv. Beide Tiere kommen von einem sehr guten Züchter, der einfach eine wunderschöne Anlage hat und seine Tiere super hält. Alfred und Emma lassen alle Pflanzen in Ruhe.
     
    #13 6. August 2017
    embela und Fishtank gefällt das.