Wassertests in den Kühlschrank?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von masterperegrin, 19. Juni 2004.

  1. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Eine vielleicht recht naive Frage: Halten Wassertests (oder manche von ihnen) länger, wenn man sie in den Kühlschrank gibt? Bei einigen bin ich mir sicher, daß ich nicht so oft messe, bevor sie abgelaufen sind. Cu zum Beispiel...
     
    #1 19. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi,

    ist wirklich eine gute Frage; ich habe den großen JBL Koffer - den bringe ich nicht in meinen Kühlschrank, ohne die Lebensmittel zu entfernen :wink:

    Aber in der Gebrauchsanleitung steht nichts über "kühl lagern" - leider finde ich auch kein Ablaufdatum!

    Andererseits sind wohl die meisten der Chemikalien (gut verschlossen) recht lange haltbar!

    Vielleicht weiss da der Jürgen was???

    Manfred
    PS: im Schranke, dem kühlen, ist noch immer was zum futtern :lol:
     
    #2 23. Juni 2004
  4. wklotz
    wklotz Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rum/Tirol
    Hallo Peregrin, hallo Manfred!

    Die Frage kann man nicht so einfach beantworten, da zwischen den verschiedenen Tests große Unterschiede in der Haltbarkeit bestehen. pH Tests scheinen fast unbegrenzt zu halten, ich habe z.B. einen Ammoniumtest zu Hause liegen, der nach 25 Jahren immer noch hinreichend genaue Werte liefert. Empfindlich sind dagegen etwa die Nitrattests oder Eisentetss.
    Prinzipiell können zwei Faktoren größeren Einfluss auf die Haltbarkeit der Reagentien haben: ein Inhaltsstoff kann durch Luftsauertoff oxidiert werden oder bakterielle Kontaminationen können zum Abbau von Inhaltsstoffen führen. In beiden Fällen bringt eine kühle Lagerung eine Herabsetzung der Reaktionsgeschwindigkeit und damit eine längere Haltbarkeit. Schaden kann eine kühle Lagerung (nicht unter 0 Grad!) auf keinen Fall.

    Tropftests, die ich selten verwende, überprüft ich mit selbst angesetzten Kontrolllösungen auf ihre Funktion und Richtigkeit.

    mfg Werner
     
    #3 24. Juni 2004
  5. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Hi Leute!

    Eine gefahr kann die Kühle Lagerung schon bringen. Es ist durchaus möglich (ich kenne die Zusammensetzung der einzelnen Tests nicht), daß bei einer kühlen Lagerung einzelne Bestandteile ausfallen.
    Wenn dem so ist, dann sollten die zwar wieder in Lösung gehen wenn man den Test wieder erwärmt, wenn man das aber nicht tut, dann erhält man warscheinlich keine richtiges Testergebnis.

    Aber wie gesagt - das ist reine Spekulation. Ich weiß nicht was in den Tests ist.

    lg
    Philipp
     
    #4 24. Juni 2004
  6. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Wasser-Tests

    Hallo,

    ich hab mal meine Connections genutzt und mich telefonisch bei sera Deutschland bezüglich dieses Themas erkundigt.

    Nach Auskunft von Dr. Schnell ist es prinzipiell eine gute Idee, die Wassertests im Kühlschrank zu lagern. Nachdem es sich dabei jedoch um Chemikalien handelt ist unbedingt vorsorge dafür zu treffen, dass die Tests in keinster Weise in Kontakt mit Lebensmitteln kommen. Es ist empfehlenswert, die Tests in einer eigenen verschliesbaren 'Tupper-Dose' aufzubewahren. Besser als die Lagerung im Kühlschrank ist ein Platz im kühlen Keller, wo die Lagerung dann völlig sicher erfolgen kann.

    Ich hab dann bei der Gelegenheit ein wenig weitergebohrt und noch ein paar interessante Details zum Handling der Tests erfragen können:

    - Gesamthärte-Tests werden optimal bei Temperaturen unter 15 °C gelagert

    - Bei Gebrauch der Wassertests sollten die Reagenzien sofort wieder geschlossen werden, und zwar bevor man auf das Testergebnis wartet, damit so wenig Sauerstoff wie möglich (bzw. Luftstickstoff) zu den Reagenzien gelangt

    - Man darf die Verschlusskappen der verschiedenen Tests auf keinen Fall vertauschen. Ist das geschehen, sind die Tests unbrauchbar bzw. liefern möglicherweise ein falsches Messergebnis

    - Die Tests sollten nicht über 25 °C gelagert werden. Auf keinen Fall auf der Aquarien-Abdeckung zwischenlagern. Auch in den Unterschränken ergibt sich bald mal eine Temperatur über 25 °C (Abwärme des Aquariums, Motorwärme des Aussenfilters)

    - Nach einer Lagerung der Tests im Kühlschrank oder Keller müssen die Reagenzien vor dem Gebrauch wieder auf Raumtemperatur gebracht werden. Bei niedrigeren Temperaturen (< 18 °C) verändert sich sonst die Viskosität der Flüssigkeiten soweit, dass auch die Tropfengrösse davon beeinträchtigt wird: das Messergebnis wird durch Überdosierung verfälscht. Gleiches passiert auch bei Lagerung über 25 °C: die Tropfen fallen schneller aus der Dosierflasche und es wird zu wenig Reagenz zum Messen eingebracht.

    Von Ausfällungen bestimmter Inhaltsstoffe bei Lagerung im Kühlschrank konnte mir Herr Schnell nichts berichten. Was sicher der Fall sein wird, ist, dass sich im Fläschen durch den Temperaturunterschied Kondenswasser bildet. Also, die Testflasche vorher gut schütteln (aber das sollte man aus diesem Grund ohnedies immer machen).

    Grüsse,
    Jürgen
     
    #5 24. Juni 2004
  7. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Jürgen,

    ich würde das einfach "vollständige Antwort" nennen!

    Super!

    lg
    Manfred
     
    #6 24. Juni 2004
  8. Anzeige