Wasserwechsel bei krankheitsbehandlung? (wegen no2)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von Anonymous, 28. September 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo erstmal.
    Hab zurzeit ein kleines problem in meinem Guppybecken.
    Fische haben ichtyo/weisspünktchenkrankheit. und behandle mit esha exit.
    jetzt musste ich heute leider feststellen dass schon der 2. guppy nicht mehr weiter leben wollte. also dochmal alles durchtesten.
    leider hatte ich keinen no2/no3 test mehr. Deshalb das ganze uber meine unzuverlässigen Streifentest. und es ist tatsächlich zu viel no2. no3 ist noch im grünen bereich. also vertrau ich mal den streifen soweit dass wenigstens etwas vorhanden ist.
    Aber man soll ja eigentlich keinen wasserwechsle machen während einer behandlung.
    Was nun? helft mir bitte.

    Besatz: jetzt 10 guppys (6/4), 8 Panzerwelse 54l becken

    Wasserwerte: Gh 20 Kh 14 Ph 7,4 NO2 ? No3 ? (wegen streifentest!)
     
    #1 28. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Gast,

    wenn du wirklich NO2 hast, hilft alles nichts, dann musst du Wasser wechseln um das Gift zu verdünnen.
    Weil deine eh schon "angeschlagenen" Fische brauchen jetzt nicht auch noch NO2.
    Andererseits verdünnst du mit dem TWW das Medikament. Das musst du entsprechend der zu dosierenden Menge und den gewechselten Litern nachdosieren!

    lg

    Manfred
     
    #2 28. September 2004