Wasserwerte und CO2

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Aquaristik" wurde erstellt von fender65, 13. September 2004.

  1. fender65
    fender65 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    duisburg
    Guten Morgen Forum!
    Ich möchte mich gerne nochmals mit einigen Fragen an die Experten wenden:
    In meinem kleinen 54l Becken kriege ich einfach die WW nicht in den Griff. Zuerstmal WW und Besatz: pH 8,5 GH >20 KH >17 NO3 20 NO2 0
    Läuft seit 05.04, 6 Guppys 2m 4w 3 kleine! Schwertträger 1m 2w (ziehen demnächst ins große 200l). Problem:
    Ich habe eh sehr hartes Wasser aber die Werte GH und KH bzw. pH steigen immer mehr an. Die Pflanzen wachsen nicht und sehen sehr kümmerlich aus. Nun habe ich seit ca 1 Woche eine CO2 Anlage drinnen, bemerke aber keine Besserung des pH Wertes und auch nicht vom Pflanzenwachstum? Darüber hinaus ist das Aq. ein Mekka für Algen...
    Hat jemand eine gute Idee was ich ändern kann/muss? Habe auch nicht allzuviel Erfahrung mit CO2...
    Schonmal Danke im Voraus.
     
    #1 13. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Was tun?

    Hallo Fender!

    Mit Co2 allein kriegst bei der Wasserhärte den pH nicht sehr runter.
    Den pH mußt senken - zumindest auf 7.5 - Eichenextrakt, Eichenblätter, Erlenzäpfchen, Torf....so als Stichwörter.
    Bei 20 KH - Hmm - Vallisnerien halten das aus und Anubias und Wasserpest (? bin mir nicht sicher bei der Wasserpest) - probier 'mal mit diesen Pflanzen.

    Algenmekka: Zuerst weniger füttern, dann 1x/Woche Wasserwechseln, vielleicht eine Mittagspause in der Beleuchtung einlegen....
    Für so viel&so üppiges Pflanzenwachstum wie möglich sorgen - und etwas Geduld haben, das dauert Monate, bis manche Maßnahmen anschlagen.

    Servus!

    Leo
     
    #2 13. September 2004
  4. fender65
    fender65 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    duisburg
    Hallo Leo,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    WWechsel mach ich eh wöchentlich 20-30l.
    Was mich halt so stutzig macht ist, das GH und KH höher sind , als mein Leitungswasser (GH ca 15 KH ca 10).
    Die von dir genannten "Hausmittel" habe ich schon öfters hier gelesen, allerdings benötige ich etwas Knowhow in deren Anwendung. Also Erlen bzw. Zäpfchen habe ich keine in der Umgebung entdeckt, allerdings massig Eichen. Nimmt man frische Blätter oder getrocknet, einfach ins Wasser oder in den Filter?
     
    #3 13. September 2004
  5. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: PH-Wert

    Hallo Fender!

    An Deiner Stelle würd' ich mir vorab in der Zoohandlung Eichenextrakt besorgen. Und sammle Eichenblätter - gib sie getrocknet ins Wasser -
    am besten gehen die abgestorbenen, zur Not kannst auch grüne sammeln und trocknen.
    Dann fang mit dem Eichenextrakt im Wechselwasser an: Langsam. Nicht im Becken, sondern im Eimer/Gießkanne, bevor Du's ins Becken schüttest. Versenk ein paar Eichenblätter (ich würd' mit so 7-8 Stück anfangen, da kann nix schiefgehen) im Becken und miß den pH mit (nicht am Tag des Wasserwechsels, 3 Tage danach oder so)
    Mit der Dosis solange raufgehen, bis es paßt - schwer zu sagen im Voraus, wichtig ist, daß Du's langsam machst.
    Wenn Du so oft Wasserwechselst kann der GH- Unterschied zwischen Leitung&Becken nur ein Meßfehler sein - oder? Ahh - Hast eventuell einen Stein im Becken? Kalkstein oder so? --> sofort raus mit dem Teil!

    Servus!

    Leo
     
    #4 13. September 2004
  6. fender65
    fender65 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    duisburg
    Hi Leo,
    ja, ich habe einen ziemlich großen gelöcherten Stein im Aq. Ich bin davon ausgegangen, das er kein Ca enthält bzw. ans Wasser abgibt (im Zoofachhandel gekauft)? Den werde ich als Sofortmaßnahme sofort entfernen. Auf diesem befinden sich auch die meisten Algen...Ich habe außerdem überlegt, ob es Sinn macht, sich mal einen 5l Kanister dest. Wasser zu kaufen und das Aq.-Wasser zu verdünnen. Wären bei dem kleinen Aq. ja immerhin 10%?
     
    #5 13. September 2004
  7. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Stein

    Hallo Fender!

    Gut getippt von mir, was 8)
    Also der Stein mit Loch ist schon für Aquarien geignet - aber eher für solche, die Tanganjika-See oder Malawisee-Chichliden haben.
    Wenn stein für Dein Becken, dann vorher Test mit "Schnellentkalker" - natürlich außerhalb vom Becken und nachher gut abwaschen.
    Schäumt's - darf nicht ins Becken, schäumt's nicht: darf 'rein.
    Das mit dem dest. Wasser kostet auf die Dauer ganz schön, würd' ich lassen. Wo wohnst denn?

    Servus!

    Leo
     
    #6 13. September 2004
  8. fender65
    fender65 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    duisburg
    Hallo Leo,
    ich wohne in Duisburg, Ruhrgebiet. Mit dem dest.Wasser wollte ich einmal die Werte auf ein "normales" Niveau bringen, das Leitungswasser ist für den Besatz m.M. nach ausreichend. Wenn dann noch die Pflanzen endlich mal wuchern sollte es eigentlich laufen...
    Nochmals vielen Dank für deine Hilfe, ich werde mich in ein paar Tagen mit den ersten hoffentlich Erfolgsergebnissen melden.
     
    #7 13. September 2004
  9. Anzeige