Aquarium Größe

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Anonymous, 5. September 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi boys and girls!

    hätte eine frage an euch:
    wie sieht die grobe schätzung betreffend den fischbestand aus, wenn man ein bekcne der größe 50*30*30 hätte? 4 fische maximal?

    lg steffi
     
    #1 5. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. stelpa
    stelpa Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    hi!
    ich bin zwar selbst erst Anfänger, aber wie viele Fische man halten kann hängt auch von den Fischen ab - wie groß sie werden, wie viel Schwimmfläche sie benötigen, wie groß ihre Reviere sind und wie sehr sie überhaupt ein Revierverhalten haben...

    du kannst um einiges mehr Fische haben als 4, wenns kleine sind...

    welche würdest denn gern haben wollen?
     
    #2 5. September 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gast
    naja

    hab ich mir noch keine großen gedanken gemacht. ich möchte einfach ein kleines aber feines aqurium haben.. und einsteigerfische würden für ich auch schon tun. bin außerdem nicht traurig wenn es aufgrund der größe des beckens auch nur bei einsteigerfischen bleiben würde.

    was hast du für vorschläge?
     
    #3 5. September 2004
  5. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Hi Steffi,

    allein von der Grösse eines Beckens kann man leider keine Fische auswählen. Wichtig vor allem wären Deine Wasserwerte. Denn jeder Fisch braucht bestimmte Werte.
    Man kann leider auch nicht Pinguin und Kamel gleich Pflegen.
    z.B. ein Neon braucht wieder ganz anderen PH wert ( und nicht nur das) als ein Black Molly.
    Läuft Dein Aquarium schon? Wenn ja wie lange? Was hast den für Pflanzen drin?
    lg
    Tatjana
     
    #4 5. September 2004
  6. stelpa
    stelpa Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    hallo again!

    also, ich habe selbst noch kein Aqua, bin aber in der großen "michinformierphase" und habe zwei Bücher gekauft und in Foren (wie dieses und auch noch eines) meine Fragen gestellt.

    1.) eine Antwort, die du sicherlich auch bekommen wirst. nimm lieber ein größeres Becken, denn die größeren Kippen nicht so leicht. das heißt, wenn du mal einen Pflegefehler begehst (zu viel Füttern, zu viel düngen...), dann verzeihen große Becken das leichter, ein kleines Becken wird dann eventuell kaputt und alle sterben.

    2.) bevor du dir Gedanken über Fische machen kannst musst du deine Wasserwerte wissen. ich habe dazu einfach mal beim Wasserwerk nachgesehen... ich möcht aber auch noch mein Wasser direkt aus der Wasserleitung testen.
    die ganzen Fische wollen nämlich unterschiedliches Wasser. die wichtigsten Wasserwerte sind:
    pH-Wert (Säuregrad, hast ja sicherlich in der Schule gelernt *g*)
    Gesamthärte (oft °dGH geschrieben oder nur GH)
    Karbonhärte (oft °dKH geschrieben oder nur KH)

    gut, ich denke, so sollte man mal anfangen. ich denke, bei den meisten Leuten, die normales Leitungswasser verwenden, sollten Guppys und Platys die sein, die sich wohl fühlen. diese sind sehr klein. so ein Guppy wird ca 6 cm groß und man hält gleich einige gemeinsam, weil sie Schwarmfische sind.

    ich muss ehrlich zugeben, dass ich keinen Fisch hier in meinem Buch finde (da sind 50 Seiten Fische drin), der mit dieser Beckengröße auskommen würde (als Mindestbeckengröße angegeben).

    ich persönlich strebe jetzt ein 112l Aqua an, das eine Seitenlänge von 80 cm hat. ist natürlich größer, dafür kann man auch einiges mehr reingeben. wird sicherlich interessant hoff ich.

    ach ja: es ist übrigens überhaupt nicht so einfach, wie es aussieht. wäre ich Chemielehrer würde ich gewisse Dinge einfach mal mit einem Aquarium erklären, denn das ist interessant und ist total chemie ;-) diese ganzen Werte spielen zusammen und man kann keines separiert betrachtet.
    man kann nicht ein Becken kaufen, dann Wasser reingeben und dann die Fische. da würden alle sterben. man muss ein Aqua zuerst "einfahren". was einige Wochen dauern kann. in dieser Phase steigt zuerst das Nitrit an um dann wieder abzufallen. erst wenns 0 ist kann man Fische hineinsetzen, denn Nitrit ist giftig. um es danach immer wieder loszuwerden (denn es entsteht als natürlicher Vorgang) muss man immer Wasserwechsel machen - nicht das ganze Wasser ausleeren und neues rein, sondern Teilwasserwechsel machen. wieviel man da wechselt, das sagt jeder anders. aber wenn nichts spezifisches vorfällt ists meistens 1/3 pro Woche...

    falls ich jetzt viel gefaselt hab, was du eh schon weißt dann... ich weiß ja nicht, was du weißt *g*.
    ach ja: das Buch von Ulrich Schliewen "Einzigartige Aquarienwelt" von GU ist übrigens recht gut, weils eben so viele Fische portraitiert.
     
    #5 5. September 2004
  7. Master Huett
    Master Huett Mitglied
    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ICQ:
    213834344
    WLM:
    Dani_25111988@hotmail.com
    Fischbestand

    Dein Aquarium hat 45 Liter! Du musst pro cm eines Fisches 1-2Liter Wasser rechnen (Bepflanzung und Einrichtung ist schon dabei)

    Gruß Master Huett
     
    #6 18. September 2004
  8. Mindmaker
    Mindmaker Mitglied
    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    ICQ:
    14920350
    Hallo allesamt,
    Ich möchte Master Huett in diesem Punkt wiedersprechen, so "global" kann man das nicht rechnen.
    Ich bin auch gerade dabei ein grösseres Becken einzurichten und bin in der Literatur auf interessante Aspekte gestossen:
    Nimmst du z.B. 30 Rote Neons haben die bei je 3cm ausgewachsen in Summe 90 cm => lt. Rechnung 90-180 l (1 bzw. 2l /cm)
    ein Paar Purpurprachtbuntbarsche haben ausgewachsen zusammen ca. 18-20 cm=> lt. Rechnung 20-40l
    Trotz diesen groben Unterschieds in der Lieteranzahl kann man in der Literatur nachlesen, das die 30 Rote Neons ebensoviel Platz beanspruchen wie die Purpurprachtbuntbarsche, die wiederum nicht unter 80cm Beckenlänge (112l) gehalten werden sollten.

    Es gibt wichtigere Aspekte (unter anderem Beckenmindestgrössen) um die richtigen Fische auszuwählen, die 1-2 cm Regel sollte nur als sehr grobe Stütze dienen.

    @steffi
    Ich würde dir auch wie stelpa zu einem 112l raten. Wenn es sich mit dem Platz ausgeht. Auf alle Fälle würde ich nicht unter 60x30x30 gehen.

    lg
    Werner
     
    #7 18. September 2004
  9. Anzeige