brauche hilfe - bin mit meinem latein am ende :o((

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von kerlchen, 15. September 2004.

  1. kerlchen
    kerlchen Mitglied
    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    hallo leute!

    bin mit meinem fischi latein am ende :eek:((

    ich habe seit anfang juni ein 60l becken.
    nach 2 wochen gab ich mal einen putztrupp von 3 amano garnelen, 3 crytal red garnelen und 4 otos rein. die garnelen starben nach nicht mal einer woche auf grund eines zu hohem nitrat wertes. die werte waren so extrem das der händler einfach nur ratlos war. nach etlichen tww durften dann endlich wieder neue garnelen rein (die wurden alle von der tierhandlung gratis ausgetauscht). nach einer woche dann ENDLICH fische!! ich habe in der tierhandlung mehrmals wiederholt was ich für ein becken habe und hab folgenden besatz erhalten:
    1 schmetterlingsbuntbarsch pärchen
    9 bitterlingsbarben
    4 pandapanzerwelse
    2 störwelse (sturisoma)

    immer wieder durfte ich aber fischi rausfischen, da diese sich als rückenschwimmer betätigten. den einzigen verlusst den ich wirklich verstehe ist einer der pandas da dieser gelich nach dem umzug ins becken starb und ihm wohl der stress der übersiedlung zu viel war.

    mittlerweile sieht der besatz nach einigen verlussten wie folgt aus:
    1 schmetterlingsbuntbarsch pärchen
    5 bitterlingsbarben
    3 pandapanzerwelse
    1 störwelse (sturisoma)
    3 otos
    8 amano garnelen
    3 crystal red garnelen

    mittlerweile habe ich auch herausgefunden, daß mich der chef der tierhandlung super beraten hatte mit den sturisomas, da diese ja ein viel größeres becken brauchen.

    meine wasserwerte sehen wie folgt aus:
    (test wurde mit einem eSHa aqua quick test durchgeführt)

    nitrat mg/l = 10
    Nitrit mg/l = 0
    GH-DT-TH = > 7°d
    KH-TAC Härte = 10-15°d
    ph ca 7,2
    Temp= 25-26°C

    die haben sich seit ich das becken habe nicht verändert. ich mache 1x pro woche einen tww. füttere sie 3x die woche (der sturisoma bekommt pro woche 1 algentablette).

    ich habe echt keine ahnung warum die fische bei mir nicht durchhalten. vor allem da ja die bitterlingsbarben angeblich sehr robust und pflegeleicht sind.

    die tierhandlung (der chef ist derzeit nicht da, aber der verkäufer zumindest ein netter) würde den sturisoma jetzt zurücknehmen und mir dafür ersatz geben. jetzt meine frage an euch: soll ich zusätzliche fische nehmen? bitterlingsbarben wieder aufstocken?

    bin auf alle fälle für jeglichen rat und tipp dankbar!!

    lg
    patrizia
     
    #1 15. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Renate
    Renate Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gumpoldskirchen
    Hallo Patrizia!

    Zu allen fischen kann ich nichts sagen, nur das für die bitterlingsbarben das Becken viel zu klein ist! Diese Fische sind sehr schwimmfreudig und sollten meiner Meinung nicht unter 100 l gehalten werden. Die Otos könntest du aufstocken da sie Gesellschaft lieben.
    Welchen Bodengrund hast Du in Deinem Becken? Wenn Du Sand hast vielleicht auch ein paar Pandas dazu.
    Zu den anderen Fischen kann ich nichts sagen.
    Liebe Grüße
    Renate
     
    #2 15. September 2004
  4. Carina25
    Carina25 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich-Graz Umgebung
    WLM:
    ps_psp@msn.com
    YAHOO:
    Lichtwesen25
    Hallo,

    also die Fischbeurteilung möchte ich auch den Wissenden hier überlassen.

    Grundsätzlich würde ich Dir empfehlen jetzt mal keine Fisch mehr zu kaufen, den einen den Du zurückbringen darf zurückbringen. Viel wichtiger als neue Fische ist jetzt das Du Dein Becken in den Griff bekommst, samt den Fischen die jetzt noch da sind.

    Liebe Grüsse und viel Glück
    Carina
     
    #3 15. September 2004
  5. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo Patrizia!

    Erstmal zu den Wasserwerten: Ist die KH tatsächlich höher als die GH oder liegt nur ein Ablesefehler vor? Habt ihr eine Hauswasseraufbereitungsanlage? Die regelmäßig mit einem Salz regeniert werden muß? Dann ist das Wasser generell für die Aquaristik nicht besonders gut geeignet.

    Nun zu den Fischen:
    Für die Schmetterlingsbuntbarsche ist das Wasser viel zu hart und alkalisch, die werden nicht sehr lange leben.
    Störwelse werden für 54 l viel zu groß. Aber den kannst Du ja zurückgeben, wie Du geschrieben hast.
    Für die Otocinclus und Pandawelse ist das Wasser eigentlich auch nicht geeignet, die wollen es auch lieber weich und sauer. Aber wenn die KH kleiner als 7 ist, sollte es ihnen nichts ausmachen. Beide Arten sind Gruppen- bis Schwarmfische, die man nicht unter 5-6 Exemplaren, besser mehr, pflegen sollte.
    Die verschiedenen Garnelen passen gut ins Becken, obwohl es die Red Crystal auch etwas weicher lieber hat. Aber da gibt es unterschiedliche Erfahrungen. Wenn ein schönes Pflanzendickicht vorhanden ist, ist es auch nicht ausgeschlossen, dass sich die red Crystals vermehren.
    Für die Bitterlingsbarben sind 54 l tatsächlich etwas eng, für die wäre ein Aquarium ab 80 cm gut.

    Zusammengefaßt würde ich sagen: Schmetterlingsbuntbarsche, Störwels und Otos weg, dafür die Pandas auf 5-6 Tiere aufstocken, Bitterlingsbarben einstweilen so belassen.
     
    #4 15. September 2004
  6. kerlchen
    kerlchen Mitglied
    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wien
    danke für eure tips!

    war auch grad wieder in der tierhandlung (zum glück ist die gleich neben meiner firma) und hab dem die wasserwerte gezeigt. er hat gemeint, dass die der ph wert wirklich etwas zu hoch wäre, ein erster versuch das zu beheben ist eine neue wurzel rein zu geben (natürlich nur nach einer gründlichen "quarantäne" er hat mir dann auch eine bepflanzte wurzel geschenkt. naja, vielleicht hilft es ja was....

    zu den fischen:

    den störwels bring ich zum WE zurück (bekomm den betrag auch gutgeschrieben)

    werde natürlich nicht aufstocken bis nicht mal ruhe eingetreten ist und alles gscheit läuft!

    im becken hab ich eigentlich kies, aber auch eine grosse sandfläche (habe erst zu spät erfahren das pandas sand brauchen), werde daher wenn es mal soweit ist am ehesten pandas (ich leibe diese kleinen putzigen fischi) und otos aufstocken.

    naja, jetzt hoffe ich halt nur mal das ENDLICH ruhe einkehrt!!
    liebe grüsse
    patrizia
     
    #5 15. September 2004
  7. Anzeige