extreme Nitritwerte

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Gerhard, 10. Oktober 2004.

  1. Gerhard
    Gerhard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zirl
    Hallo!

    Ich lesen schon eine Zeit im Forum mit, jetzt habe ich ein Problem und bitte euch um Hilfe!
    Habe vor ca. 10 Tagen gesehen, dass ein Antennenwels abgeleicht hatte und wollte einmal die Jungen durchbringen. In meinen Chiliden Becken ist das leider nicht möglich. (Werden ja sofor aufgefressen)
    Habe mir dann ein ca. 30l Becken mit Vita tech 180 Innenfilter gekauft.
    Das Wasser habe ich von meinem großen Aquarium genommen.
    Jetzt habe ich einen extremen Nitritpeak. Im Becken schwimmen nur mehr die Jungen Antennenwelse. Den Vater habe ich schon vor ein paar Tagen entfernt. Futerreste werden entfernt. Bodengrund habe ich keinen im Becken. Im Becken befinden sich eine Pflanze ein Stein und ein kleine Wurzel. Die Nitritwerte steigen innerhalb von ca. 5 Stunden von fast 0 auf ca. 0,7. Habe gestern 4x Wasser gewechselt ( nur Wasser vom funktionierenden Aquarium) und heute bis jetzt einmal.
    Habe gestern am Abend noch ein Sera Filterwatte in den Aussenfilter des funktionierenden großen Aquariums gegeben. Diese Filterwatte habe ich heute in in den Vita Tech Innenfilter gegeben und den original Filterschwamm in den Aussenfilter des großen Aquariums zum animpfen gegeben. (Hätte mir früher einfallen können).

    Wie lange soll ich den Filterschwamm im Aussenfilter des anderen Aquariums lassen, bis dieser genug Bakterien aufgenommen hat?

    Bei welchem Nitritwert soll ich Wasserwechsel machen? (Ich schätze wird auch nicht gut sein, wenn ich drei mal täglich das Wasser fast zur Gänze wechsle (zwar mit Aquariumwasser)?
    Kann ich sonst noch etwas machen?

    LG

    Gerhard
     
    #1 10. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo!

    Bis sich genug Bakterien gebildet haben, dauert das schon so 5-7 Tage. Bis dahin wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als immer wieder Wasserwechsel zu machen und versuchen, den Nitritwert so gering wie möglich zu halten. Und versuche, im kleinen Aquarium so wenig wie möglich zu füttern.
    Ach ja: etwas Bodengrund wäre auch nicht schlecht. Immerhin sitzen dort auch eine Menge Bakterien, die den Filter unterstützen.
     
    #2 10. Oktober 2004
  4. Gerhard
    Gerhard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zirl
    Hallo!

    Bodengrund hatte ich, habe ich aber entfernt und die Futterreste besser entfernen zu können. Soll ich wieder einen reinmachen?

    LG

    Gerhard
     
    #3 10. Oktober 2004
  5. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo Gerhard!

    Ja, ich würde wieder einen Bodengrund reingeben. Und beim Füttern sehr genau aufpassen.
    Oder Du machst automatisch nach jeder Fütterung einen ordentlichen Wasserwechsel mit Entfernung der Reste.
    Was fütterst Du den Kleinen denn?
     
    #4 10. Oktober 2004
  6. Gerhard
    Gerhard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zirl
    Hallo!

    Ich füttere die Antennenwelse mit kleinen Folcken und zerriebenen Futter für Fische auf dem Bodengrund!

    LG

    Gerhard
     
    #5 10. Oktober 2004
  7. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo Gerhard!

    Gib ihnen vielleicht besser Futtertabletten und Gemüse (Gurke, Zicchini, roter und gelber Paprika, Erbsen, Blattspinat, etc). Die Gemüsereste kannst Du nach 1 Tag sehr einfach entfernen.
     
    #6 10. Oktober 2004
  8. Gerhard
    Gerhard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zirl
    Hallo Viktor!

    Hatte nur Salatblätter daheim, die habe ich abgekocht und ins Aquarium gelegt. Ich hoffe sie fressen Salat?
    Habe inzwischen Bodengrund aus dem eingefahrenen Aquarium entnommen und ins kleine Aquarium gegeben.
    Ich habe ja den Filterschwamm aus dem kleinen Aquarium in den Ausenfilter des eingefahrenen Aquariums gegeben. Im dortigen Aussenfilter sind ja genug Bakterien. Braucht das wirklich ca. 7 Tage bis sich auf dem Schwamm genügend Bakterien gebildet haben? Übertragen sich die Bakterien auf engen Raum nicht schneller?
    Das Wasser zum Wechseln entnehme ich ja nicht aus der Leitung sondern vom eingefahren Aquarium. Das müssten ja auch einige Bakterien mitgehen? Momentan muss ich wegen den hohen Nitritwerten bis zu 3x täglich Wasser wechslen. Ich wechsle momentan immer ca. 70 Prozent. Ist halt ein bisschen viel Wasserwechsel, macht das was (ich benutze ja eingefahrenes Aquariumwasser)?

    LG

    Gerhard
     
    #7 10. Oktober 2004
  9. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Wasserwechsel

    Hi!

    Die Schwierigkeit ist, dass die Bakterien, die Du meinst Substratgebunden leben, d.h. an Oberflächen und nicht im Wasser. Am einfachsten wäre, den vorhandenen Mulm aus dem "alten Filter" ins Aufzuchtbecken abzustreifen und weiter eifrig Wasser wechseln.
    Das einsetzen des neuen Schwammes (oder Filterwatte) in den alten Filter hat meiner Meinung nach eher "Beschäftigungstherapie-Charakter" (nicht böse sein!) und bringt nichts. Besser wäre alter Filterschwamm/Watte in neuem Filter.

    lg
    geeage
     
    #8 10. Oktober 2004
  10. Gerhard
    Gerhard Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. September 2004
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zirl
    Hallo
    Mir ist klar, dass es besser wäre einen alten Filterschwamm ins neue Becken einzubringen, aber leider habe ich das andere Becken auch erst ca. 1 Monat laufen und da ist noch nicht viel Mulm und Filterwatte hab ich kein drin.
    Dachte halt, wenn ich den Schwamm vom Innenfilter zum Substrat legen bringt das was. Bleibt mir halt nichts übrig als fleißig Wasserwechseln.

    LG
    Gerhard
     
    #9 10. Oktober 2004
  11. Anzeige