Hallo erstmal und....

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Don Silvio, 11. Februar 2018.

  1. Don Silvio
    Don Silvio Neues Mitglied
    Registriert seit:
    11. Februar 2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wien
    Hallo erstmal, mein Name ist Silvio und ich komme aus Wien.

    Ich möchte mich hier über unser neues Familien-Hobby, Aquaristik, informieren.

    Erstens
    Ich und meine Kinder sind blutige Anfänger.
    Meine Lebensgefährtin hatte ein Aquarium und wurde aber, wie wir jetzt herausgefunden haben, falsch beraten und informiert (in einem sogenannten "Zoofachgeschäft").

    Zweitens
    Wir sind jetzt schon soweit, dass wir uns darauf geeinigt haben ein "Südamerika-Aquarium" als "Männer-WG" mit 120 L einzurichten. Wir dachten an folgende Fische:
    • Blauer Neonsalmler, P. simulans
    • Axelrodia Stigmatias
    • Funkensalmer, Hyphessoprycon amandae
    • Panda Panzerwels, Corydoras panda
    • Kleiner Saugwels, Otocinclus affinis
    Da wir es nicht nur Artgerecht (erstmals was der Gesetzgeber sagt das halt Artgerecht ist, da noch kein Platz für ein größeres Aquarium da ist.), sondern auch unseren Kinder recht machen möchten, würden wir gerne mehrere Arten mischen um es etwas bunter zu gestalten.
    Die mindest Anforderungen der Individuen der jeweiligen Arten sind 40 Fische. meine Frage dazu? Sind das zu viele Fische, kann man auch zB. bei den Welsen (mind. 5 Panda und mind. 6 Saug) sagen, dass wir 3 Panda und 3 Saug nehmen und sie es dann auch als eine Gruppe akzeptieren?

    Drittens
    Das Thema Pflanzen ist noch ein Großes Fragezeichen. Ich habe gelesen dass, viel Pflanzen im Aquarium das Algen-Wachstum minimieren können. Könnt ihr mir vielleicht sagen welche Pflanzen und wie viele für uns gut wären um so wenig wie möglich Nebenprodukte zu benutzen. Vielleicht gibt es da ja schon eine Liste?

    Liebe Grüße

    Silvio

    PS. Ich hoffe ich quäle euch nicht zu sehr und ja ich weiß, dass es Google gibt nur bin ich überfordert mit 2,5 Trillionen verschiedene Meinungen.
     
    #1 11. Februar 2018
    Uwi gefällt das.
  2. Anzeige
     
  3. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    151
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Silvio , schöne Vorstellung, Herzlich Willkommen nach Wien. Mit Gesellschaftsbecken habe ich nichts am Hut. Da du aber Pandas :) planen tust, wären 6...8 Stück besser für den Bodengrund Sand .... (zumindest Teilweise , zB in eine Schale.....besser natürlich das ganze Aquarium). Gibt aber auch gute Erfahrung auf Kies. Was die Anzahl der anderen Fische angeht, sollte man ca 2l Wasser auf 1cm erwachsenen Fisch rechnen. Da wird es schon eng mit 40 Stück auf 120l. Meine Lieblingspflanze ist die Große Amazonas, kleine wachsen bestimmt auch so schnell....ca 1 & 1/2 Blatt die Woche.
    LG . . .
     
    #2 12. Februar 2018
  4. Fishtank
    Fishtank Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    81
    Weniger ist manchmal mehr - ich würde mich auf weniger Arten beschränken, dafür mehr der jeweiligen Art. Das Verhalten der Tiere ist dann einfach netter sie sind weniger scheu und es gibt mehr zu sehen.

    Auf 120 l würde ich max 2 Salmler Arten setzten. Die Panzerwelse sind Gesundheitspolizei, die zählen für mich nur zur Hälfte. Da kann man die Arten zwar angeblich mischen, aber das nettere Verhalten und der Nachwuchs gelingt trotzdem besser wenn man sich auf eine Art konzentriert. Ich würde da kleinbleibende Pandas oder Adolfoi empfehlen, so 10-12 Stück.

    Über die Otocinclus kannst du dann in 6 Monaten nachdenken wenn genug aufwuchs im Becken ist. Ich rate aber eher ab da du mit ca 50% Ausfall rechnen musst. Die Otocinclus Niger sind da angeblich robuster, aber schwer zu bekommen.

    Was auch nett anzusehen ist für Kinder sind Schnecken - da gibt es echt tolle - und Garnelen (letztere passen aber natürlich nicht ins Südamerika becken)
     
    #3 12. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2018
    Uwi gefällt das.
  5. Fishtank
    Fishtank Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    81
    Wg Pflanzen meine Tips für Anfänger: hygrophilia polysp. ( wasserfreund), limnophilia sessiliflora (sumpffreund) ludwigia, javamoos, javafarn, (kleine) anubien, kongofarn (bolbitis) sind so meine Tipps fürs anfängerbecken. 2/3 der Bodenfläche sollten jedenfalls bepflanzt sein!

    Ach ja, wegen der Panzerwelse musst du auf geeigneten Bodengrund achten (am besten Sand) da sie sich sonst die Barteln verletzen und sterben.
     
    #4 12. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2018
    Uwi gefällt das.
  6. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    151
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Fishtank, meine wohnen teilweise schon bald 4 Jahre freiwillig auf Kies und noch keine Verletzungen der Barteln gefunden. Kommt bestimmt auch auf den Kies an, Beschaffenheit. Rauer Kies ist schädlich. In meinen schlauen Buch wird von Bakterien berichtet, welche dann der Bartel zusetzen, nicht mal rauhe = Abnutzung. Da würde ich tiefer in Tasche greifen und guten Kies nehmen.
    LG . . .
     
    #5 12. Februar 2018
    Fishtank gefällt das.
  7. Fishtank
    Fishtank Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    81
    Hallo Uwi,

    Interessant. Ich habe ja leider auch noch immer "normalen" Dennerle flusskies. Meine Welse haben ebenfalls keine Verletzungen *toitoitoi* und du selbst hast ja mal befunden dass sie sich sichtlich wohl fühlen. Aber Nachwuchs gibt es leider keinen bei mir :-( ob es wohl daran liegt? Es gibt natürlich auch speziell gerundeten Cory kies....

    Die erste Zeit hatte ich bei den Pandas immer wieder mit Ausfällen zu kämpfen (ursache unbekannt jedenfalls nicht wegen der Barteln)....seitdem ich nur mehr gute Qualität kaufe (ein Fisch kostet da schnell mal 20 eur) sind aber alle gesund unt munter :)
     
    #6 12. Februar 2018
    Uwi gefällt das.
  8. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    151
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Fishtank, in der Natur kommen Panzerwelse auch mit scharfkantigen Steinen in Kontakt. Aber bei der Lebenserwartung von ca einen Jahr, spielt dass keine große Rolle .... Geboren - Geschlechtsreif - Eierlegen/befruchten - Sterben. Im Aquarium schon eher, da hier die Lebenserwartung höher ist. Ob es speziellen PW Kies gibt, ist mir nicht bekannt, gibt aber abgerundeten natürlich ausgesiebten Kies. Wir früher das selbst gemacht, mit scharfen Bausand. Da waren die Körnergrößen unterschiedlich und es sah noch natürlicher aus.
    ZF Kauf ist immer eine Vertrauenssache. Entweder auf einer Börse oder von Privat. Ich hatte Glück, dass ich wohl mit Tieren aus dem deutschsprachigen Raum, laut ZOO Geschäft gestartet bin. Man kann trotz größter Sorgfalt Pech haben, weil die Gene nicht stimmen. Seit einiger Zeit habe ich ebenfalls kein Glück mit Nachwuchs. Woran das liegt, kann viele Ursachen haben, wobei es nicht zwingend nötig ist, bei ca 30 Welsen.
    LG . . .
     
    #7 13. Februar 2018
  9. Baseman
    Baseman Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich
    Erstmal ordentlich Lektüre lesen bevor man ein so umfangreiches Hobby beginnt.
    Viele denken halt das ein Aquarium, Wasser, Fische und Pflanzen reicht.

    Die wundern sich dann warum Fische sterben,extrem viel Algenwuchs und/oder schlechten Pflanzenwuchs haben. Oder die Pflanzen schlichtweg nicht wachsen und das Hobby dann aufgeben und die Fische in den Abfluss kippen.

    Bitte sehe das nicht als Angriff auf dich war rein meine allgemeine Feststellung.
    Hoffe du und deine Kinder werden viel Spaß mit diesem wundervollen Hobby haben!

    Mich würde es auch interessieren was euch fasch beraten wurde!
     
    #8 14. Februar 2018
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2018
    Uwi gefällt das.
  10. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    2.792
    Zustimmungen:
    151
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Baseman, sehr gut geschrieben....aber.... Literatur ist auch nicht alles und verwirrt zT. Ich habe mir, laut Buchtitelwerbung ein "exzellentes Panzerwels Buch" erstanden. Da schön längst vergriffen auch mit Gebrauchsspuren. War sehr enttäuscht was da ua mit Sand empfohlen wird. PW auf Kies mit einer Schale Sand, die ausgewechselt werden soll. Nur Sand als Bodengrund würde Schimmelflecken erzeugen. Grund dafür wurde nicht angeführt. Warum habe ich keine solche Probleme? Dann Strömung, hier ändert sich, je nach Stärke das Verhalten, was auch nicht gut wäre. Welche Strömung zu welcher PW Art passt, wurde ebenfalls "vergessen". Das Werk verstaubt nun im Bücherregal. Ich hole mir lieber Tipps aus dem Internet, schaue Videos an und beobachte meine Tiere. Klar ist, nicht jeder ZF ist so anpassungsfähig.
    LG . . .
     
    #9 15. Februar 2018
    Baseman gefällt das.
  11. Baseman
    Baseman Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederösterreich
    Ich glaube das kann man so oder so sehn.. Wenn man schon etwas Ahnung hat kann man sich im Internet auch schlau machen.. da kann man dann besser auseinanderhalten was wirklich hilfreich ist oder einfach nur nachgeplappertes Zeug aus irgendwelchen Foren ist das sogar teileweise schädlich für Pflanz und Tier ist..

    Und ja du hast aber auch Recht mit welcher Art von Lektüre...Hab schon mal ein "Buch" in der Hand gehalten wo gegen Algen Chemie empfohlen und das von einer bestimmten Marke.
    Wo nicht mal erwähnt wurde das das Zeug schlecht für Wirbellose Tiere ist.

    Das mit dem Sand hab ich auch mal gelesen das man ohne Bodenheizung da Schimmel bekommen kann weil´s dann schlecht durchflutet sein soll.. Marketing oder Tatsache?
    Hab da leider keine Erfahrung gemacht. Ich fahre seit Jeher mein Becken mit 3mm Kies mit Turmdeckelschnecken^^ Die Puddeln mir den Bodengrund schön um und habe kaum bis kein Mulm!
    Sowas findest du in keinem Buch ^^ ´Das sind halt so eigene Erfahrungen die man im laufe der Jahre macht!^^
     
    #10 15. Februar 2018
    Uwi gefällt das.
  12. Anzeige