Hallo und schon gleich ein Problem :(

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Tiernarr, 5. Juli 2004.

  1. Tiernarr
    Tiernarr Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Ich bin neu hier im Forum und möchte mich zuerst kurz vorstellen: Mein Name ist Anna und ich bin 20 Jahre alt. Mein absolutes Hobby sind Tiere (habe selbst 2 Katzen) und seit kurzer Zeit habe ich auch noch ein Aquarium. :hi:

    -Ein 60er mit Guppys, Zwergfadenfisch(en), Scheibenputzern und Neons.

    Doch seit kurzem sterben immer wieder Fische! :-?

    Zuerst das Fadenfischweibchen, und letztlich noch 2Guppymännchen und 1 weibchen.

    Weiß nicht woran das liegen kann. Es äußert sich so, dass die Guppys kurz vor Eintritt in den Fischhimmel oft an der Oberfläche schwimmen und schnell atmen.
    Außerdem spaltet sich der Schwanz und bei dem weibchen war er letztendlich sogar fast weg.

    Ph-Werte habe ich leider nur vom Leitungswasser in Bielefeld:

    PH=7,5
    NO2=<0,3
    GH=25
    KH=14

    Ich habe das Wasser mit einem Aufbereitungsmittel angesetzt und es läuft mittlerweile ca. 4 Wochen. Das Fischsterben fing vor ca. einer Woche an.

    Könnte mir vielleicht jemand sagen, woran das Ganze liegen kann?

    Ich habe bis jetzt noch keinen Wasserwechsel gamacht, da ich dachte, es wäre besser, wenn sich das Wasser ordentlich einfährt. Mittlerweile (nach Einlesen im Forum) bin ich da doch etwas verunsichert :oops: . Wie oft müsste ich denn einen WW bei einem 60er machen und wieviel Wasser muss ich abschöpfen?

    Also, schon mal Danke im voraus,
     
    #1 5. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    RE: Wasserwechsel

    Hallo Bielefelderin!

    Willkommen!
    Also: Vorerst und zu allerst renn um einen Eimer und mach zwei kleine Wasserwechsel im Abstand von 2 Tagen. Nimm dabei jeweils 15l Wasser raus.

    Die von Dir beschriebenen Symptome deuten auf bakterielle Sachen hin, Da gehört Wassergewechselt, damit die "Keimzahl" sinkt.

    Bei einem neuen kleinen Becken kannst ruhigen Gewissens jeden Samstag 15 l wechseln.
    Mach das einmal, kauf dir inzwischen keine neuen Fische und sag' uns, wenn Du Zeit hast, welche Fische in Deinem Becken schwimmen.

    Aja: "Einfahren" des Wassers funktioniert auch mit den Teilwasserwechseln tadellos.
    Und: Falls Du's noch nicht weißt: Laß den Filter in Ruhe, nicht putzen.

    Liebe Grüße "nordwärts"

    Leo
     
    #2 5. Juli 2004
  4. Tiernarr
    Tiernarr Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mensch, das ging ja schnell.

    Hab versucht vorhin noch mein Aguarium mit Bild vorzustellen:

    http://www.zierfischforum.at/viewtopic. ... 76ded#6375

    Da hab ich die Fische vorgestellt, die Sauger sind so kleine mit einem Streifen. (Mittlerweile sind die Pflanzen noch ein wenig mehr gewachsen)

    Das Bild ging irgendwie nicht, aber es steht auf jeden Fall auf der angegebenen Seite!
     
    #3 5. Juli 2004
  5. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Becken!

    Hallo Anna!

    Sieht eh' hübsch aus!
    Und: Das sind Otocinclus-Welse, die schätzen es sehr, wenn öfters Wassergewechselt wird! (suerstoffbedürftig, mögen unbelastetes Wasser!)

    Liebe Grüße!

    Leo
     
    #4 5. Juli 2004
  6. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo Anna,

    >> -Ein 60er mit Guppys, Zwergfadenfisch(en), Scheibenputzern und Neons.
    Doch seit kurzem sterben immer wieder Fische!
    Zuerst das Fadenfischweibchen, und letztlich noch 2Guppymännchen und 1 weibchen.

    Zwergfadenfische gelten als ziemlich heikel in bezug auf die Wasserwerte. Sie benötigen weiches Wasser, niedrige Keimzahl und 0 Nitrit. Alles das ist in der Einlaufphase in deinem Becken leider nicht vorhanden: GH=25 KH=14, gut für die Guppies, schlecht für Zwergfadenfische. Das erste Opfer, nämlich das Zwergfadenfischweibchen, könnte auf das Konto der Wasserwerte gehen, genausogut könnte das Männchen dem Weibchen so zugesetzt haben, dass es gestorben ist. Vermutlich eine Kombination aus beidem.

    Bald werden leider auch die Otocinclus affinis(?) sterben: Wasser zu hart, sehr nitritempfindlich. Mit etwas Glück kommen die Neons (= Weichwasserfische) über die Runden, bis du die Härte in einen vernünftigen Bereich gesenkt hast.

    Ein Jammer...

    Lg
    Jürgen
     
    #5 9. Juli 2004
  7. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Anna,

    zu dem was der Jürgen schon gesagt hat möchte ich noch anmerken:
    3 Wochen - das klingt nach Nitritpeak!
    Such mal hier nach dem Stichwort bzw. nach dem Wort "Einfahren".

    Zur Beruhigung - auch wenn schon Fische tot sind - der Peak geht nach ein paar Tagen vorbei.
    Leider werden dabei die Fische (auch wenn sie nicht sterben) angegriffen.
    Also versuch so bald als möglich dem Rat von Jürgen zu folgen, und das Wasser auf passende Werte zu bringen!

    lg

    Manfred
     
    #6 10. Juli 2004
  8. Tiernarr
    Tiernarr Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Danke für eure Antworten! Also den Fischis gehts glaube ich schon besser, kann aber auch sein, dass es nur so aussieht. Will ja, dass es ihnen gut geht und werde deshalb die Werte anpassen.

    Jetzt aber mal ne ganz blöde Frage, wie stelle ich denn das an? :oops: Ich hab doch schon ein Wasseraufbereitungsmittel dazugegeben.

    Tut mir leid, aber ich bin halt noch sehr neu auf dem Gebiet und irgendwann fängt ja jeder erst an... :roll:

    Danke für euer Verständnis (falls ihr es überhaupt habt)
     
    #7 12. Juli 2004
  9. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Anna,

    das Aufbereitungsmittel ist dazu da, gewissen Problemstoffe im Wasser zu binden.

    Dein Problem sind abweichende Wasserwerte.
    Also deine Härte ist grundsätzlich zu hoch.
    Das kannst du ändern indem du Osmosewasser bzw. destiliertes Wasser zugibst.
    Ein Wasseraufbereiter hilft dir da gar nichts.

    Also der erste Schritt, es deinen Fischen gemütlicher zu machen wäre es, im Baumarkt (oder so) destiliertes Wasser zu besorgen. Und das dann tageweise zuzugeben, bis die Wasserwerte stimmen.
    Also ich würde bei deiner Beckengröße mal sagen besorg dir 25l destiliertes Wasser und tausche täglich 5l aus.

    Auf Dauer wird das mit dem destilierten Wasser (brauchst du ja auch beim Wasserwechsel) vielleicht etwas teuer werden.
    Da solltest du dir dann die Anschaffung einer Umkerosmoseanlage überlegen.
    So was kostet um die 100€.

    Oder du schaust, dass dein Besatz keine Weichwasserfische mehr enthält.

    lg

    Manfred
     
    #8 12. Juli 2004
  10. Melody
    Melody Mitglied
    Registriert seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anna,

    da du aus Bielefeld kommst, wollte ich dich fragen ob du vielleicht gute Zoogeschäfte für Fische kennst oder auch in der nähe von Herford?

    Ich würd mich echt freuen wenn du mir heute noch antwortest.


    Gruß
    Melody :)
     
    #9 23. März 2005
  11. Anzeige