HILFE!!! Ratschläge für 100x40x40cm Becken gesucht!!!

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Silvia, 23. September 2004.

  1. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Erstmal habe ich einige Grundsätzliche Fragen…

    1) Wie oft sollte man einen TWW machen?
    2) Wie oft sollte man den Filter säubern (Innenfilter, da ist so ein Schaumstoffteil drin)?
    3) Wie kann ich meinen PH Wert (zwischen 7,6 und 8) auf 7 bringen und halten?
    4) Liegt der Optimale NO3 Wert bei 0? Wenn ja, was kann ich tun um ihn zu bekommen und zu behalten
    5) Das Licht brennt täglich 9 ½ Stunden mit 3 Stunden Mittagspause, ist das zu viel?

    Dann habe ich noch weitere Fragen, ich werde jetzt einige Tiere abgeben, die ich nicht Artgerecht halten kann. (siehe https://www.zierfischforum.at/forum...engerfehlern-tiere-abzugeben.3327/#post-32115) Nun möchte ich aus dem was ich habe, das Beste machen und plane. (*= Tetrateststreifen)
    BECKEN: 100 x 40 x 40 cm
    weißer Kies
    2 Höhlen (Vase – eine Öffnung)
    Regenbogestein zum Durchschwimmen
    1Grüne Cabomba (Cabomba aquatica) (sehr ausgedünnt)
    1 Rundblättrige Ludwigia (Ludwigia palustris) (sehr dünn)
    1 Breite Schwertpflanze (Anubias sp.) (1x + 2x kleine Triebe von ihr)
    2 Zwergspeerblätter
    1 Neuseeländisches Gras
    TEMPERATUR: 26°C
    °dH des Berliner Leitungswassers: 14 – 25 (Berliner Wasser ist kein Chlor zugesetzt,
    es soll sehr gut sein)
    WASSERWERTE:
    NO3: 10 (mg/l) *
    NO2: 0 (mg/l) *
    GH: > 16 *
    KH: 6
    pH: dann optimal 7
    BESATZ (wenn die anderen dann vermittelt sind):
    4 Platys
    4 Guppys (ein Baby kommt noch später dazu)
    5 Metallpanzerwelse
    2 Zwergkrallenfrösche

    6) Ist die Temperatur von 26°C gut, oder sollte es eine andere sein (ich regel die Temperatur mit einem Heizstab.)
    7) Sollte ich das AQ noch mehr bepflanzen (mit was)?
    8) Welche Fische können da noch rein und wie viele von jeder Sorte, dass sie auch alle miteinander vergesellschaftet werden können, die Wasserwerte vertragen, die Fische schön in den verschiedenen Bereichen verteilt sind, nicht zu groß werden und es schön aussieht, aber auch kein Überbesatz herrscht? Was ich so bis jetzt (nur von Fotos und gucken) ganz süß und interessant fand, was sagt ihr dazu? (Wichtig ist auch, dass sie nicht sehr schwer zu pflegen sind.)
    a) Dreilinien- / Leopardpanzerwels Corydoras trilineatus
    b) Schmetterlingsbuntbarsch Mikrogeophagus ramirezi
    c) Trauermantelsalmer Gymnocorymbus ternetzi
    d) Saugwelse (Algenputzer), die auch von der Größe reinpassen
    e) Rote Neonsalmer
    f) Andere Vorschläge?
    9) Sollten auch Schnecken oder so rein? Ich habe gehört, dass die sich total schnell vermehren und dann eher schädlich sind… Falls ja, was für Schnecken?
    10) Was müsste dann für diesen Besatz oder generell dann noch geändert/ angeschafft werden (z.B. Moorkienwurzeln, feiner Sand, dunklerer Kies, mehr Höhlen o.ä.)?
    11) Wie lange sollte ich nach der Abgabe der Tiere warten, bis ich die neuen reinsetze?

    Vielen lieben Dank, Silvi!

    PS: Hat irgendjemand mit einem Fischgeschäft (Berlin) besonders gute Erfahrungen gemacht?
     
    #1 23. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Silvia,

    ich habe gerade nicht SOOOOO viel zeit, drum erst mal ein Teil der Fragen - nicht böse sein!
    Leider rührst du mit einigen Fragen an den Grundfesten der subjektiven Aquaristik :lol:
    Leichter verständlich: bei vielen Fragen scheiden sich die Geister.
    Ich werde dir daher sagen wie ICH es mache. Das heisst nicht
    a.) dass es nicht auch anders geht
    b.) dass ich Recht habe
    c.) dass wer anderer Recht hat :lol:

    1.) einmal die Woche 30%
    2.) wenn er nicht mehr ordentlich arbeitet - siehst du dan der Oberflächenbewegung
    ---säubern heißt nicht "Schwämme" tauschen oder so, sondern "grob" im Aquarienwasser ausspülen (aber nicht im Becken - sondern in nem Kübel .. und das Wasser dann wegleeren!!)
    ---"grob" heisst gerade so wenig, dass du das nicht alle zwei Tage machen musst - aber auf keinen Fall so viel, dass der Schwamm wir neu aussieht
    ---KEINE REINIGUNGSMITTEL, KEIN HEISSES WASSER
    ----Filtermaterial tauschen - ja, wenn so "Feinstfilter" drinnen sind, die muss man tauschen
    3.) Ich gebe CO2 zu. Bei deiner KH 6 braucht es da gar nicht viel und du bist auf PH 7. Es gibt auch noch einige ander Methoden! (z.B. Filtern über Torf)
    4.) NEIN - ein wenig was darf schon da sein. Werte unter 10mg/l wären ein Traum. Werte unter 20mg/l sind in Ordnung. Bekommen: Wasserwechseln (wenn es nicht schon schlecht aus der Leitung kommt).
    ---es gibt auch Nitratabbauende Filter; ich würde das nicht machen
    ---es gibt Pflanzen, die man emers "dazuschalten" kann -- so quasi ins Becken wurzeln lassen - die zehren auch Nitrat.
    5.) bei mir sind es ca. 11 Stunden 7.xx-12 15.xx-22
    ---am WE ist es 8.xx-12.30 16-22.30
    Wenn du die Mittagspause bei den 9,5 Stunden dabei hast - also real 6,5 Stunde. Das wäre zu wenig. Sonst sind 9 Stunden OK, aber wichtig die Hellphasen sollten min. 4 Stunden betragen!

    -------
    To be continued

    lg

    Manfred
     
    #2 23. September 2004
  4. xam
    xam Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    1.870
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    So oft es die Philosophie des Aquarianers verlangt. Es gibt Leute, die machen gar keinen, es gibt Leute, die lassen permanent Frischwasser ins Aquarium laufen. Meine Meinung: für den Anfang 1x pro Woche 20-40%


    So selten wie möglich, also wenn fast kein Wasser mehr durchläuft. Wie man's richtig macht, hat ManniAT schon sehr gut beschrieben.

    Mit Erlenzäpfchen, Torf, Torfextrakt und noch einiges mehr. All das sollte aber mit Bedacht und Vorsicht angewandt werden.

    Nein, liegt er IMHO nicht. Ich würde sagen, er sollte zwischen 3 und 10 mg/l kriegen. Erhöhen kannst du den Nitratwert mit speziellen Stickstoffdüngern, senken durch Einsetzen schnellwachsender Pflanzen.

    Nein, viele Aquarianer beleuchten ihr Becken 12 Stunden lang.


    Das erscheint mir sehr wenig für ein 100er Becken. Vielleicht solltest du noch ein paar Pflanzen dazusetzen. Für den Anfang vor allem schnellwachsendes Zeugs (Hornkraut, Wasserpest, Vallisnerien, verschiedene Hygrophila-Arten...)


    Such bei Google nach deinen Pfleglingen. Dort findest du haufenweise Seiten, die auch Temperaturempfehlungen angeben. Dann suchst du eine Temperatur, die allen Beckenbewohnern so einigermaßen passt. Sollte das nicht möglich sein, passen die Beckenbewohner nicht zusammen.


    S. o.
    a) mit schnellwachsenden Pflanzen
    b) mit allem, was du irgendwo schnorren kannst ;-)


    Du hast bereits Metallpanzerwelse. Ich würde eher deren Bestand verdoppeln. Sie fühlen sich in größeren Gruppen wohler.

    Nein, die Tiere brauchen sehr weiches, saures Wasser. Das hättest du auch selbst rausfinden können. Außerdem sind sie ziemlich empfindlich.


    Jupp, geht theoretisch. Ich zitiere von www.zierfischverzeichnis.de: "Dieser sehr ruhige Fisch bildet kleine Reviere und wird im Alter grau. Im Jugendstadium haben sie noch eine kontrastreichere Färbung."

    Keine Ahnung. Muttu selbst recherchieren. Ich persönlich halte nichts vom Einsatz von Fischen zur Algenbekämpfung, falls du das mit der Bezeichnung in Klammern ausdrücken wolltest.

    Weiss ich auch nicht so genau, klingt aber auch nach weicherem Wasser. Google ist dein Freund.

    Ich würde in das Becken nicht mehr viele neue Arten reinsetzten.
    Eher den bestehenden Besatz aufstocken. Die Gupies und Platies werden sich vermutlich eh vermehren, wenn sie sich wohl fühlen. Also noch ein paar Panzerwelse. Vielleicht noch Black Mollys dazu? Mir gefallen die ganz gut... live, auf Bildern find ich sie fad... wie so viele Fische. Stell dich doch einfach mal ins Aquariengeschäft, schau, was dir gefällt, schreib dir die Namen von den Fischarten auf, die dir gefallen und schau dann im Internet nach, was für Wasserwerte sie benöten und wie schwer sie zu pflegen sind.

    Meiner Meinung nach gehören in jedes Aquarium Schnecken. Andere sehen das anders. Ich würde auf jeden Fall Turmdeckelschnecken reintun, die suchen den Boden nach Futterreste und abgestorbenen Pflanzen ab und lockern den Bodengrund. Ansonsten sind Blasenschnecken und Posthornschnecken auch recht interessant. Apfelschnecken sind größer... die machen dann aber auch etwas mehr Dreck und sind nicht unbedingt nur Resteverwerter, sondern müssen auch gefüttert werden.

    Für die Metallpanzerwelse ist auf jeden Fall feiner Sand als Bodengrund zu empfehlen. Sonst fallen mir keine besonderen Ansprüche der genannten Fische ein.

    Da muss ich passen, ich kenne die Vorgeschichte nicht.

    Bitte *uff* :write:

    Gruß,
    Markus
     
    #3 23. September 2004
  5. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Silvia,

    da Markus mir die meiste Arbeit abgenommen hat bleiben nur noch wenige Dinge zu sagen!

    Ich finde es nicht so super, die Leute zu google zu schicken!
    Damit könnte man nämlich schlechthin jede Frage beantworten!!
    Und zudem haben wir hier eine nette Zierfischdatenbank - warum in die Ferne schweifen, das gute liegt so nah :lol:

    Zu 3 noch mal -- die von Markus empfohlenen Mittel sind OK, aber CO2 würde den Vorteil des erhöhten Pflanzenwachstum mit sich bringen.
    Hiermit (CO2) zu 5 und 7 - auch das hat Markus schon sehr gut beantwortet. Zudem würde ich dir noch Schwimmpflanzen, wie Froschbiss, Wasserlinsen und ähnliches empfehlen.
    Zum NO3-Zehrer Pflanze: wichtig ist in dem Kontext, dass es der Pflanze sonst an nichts mangelt - also vor allem Eisen nicht vergessen.
    Weil nur wirklich gut wachsende Pflanzen "verbrauchen" auch was
    (siehe Markus ==> Schnellwachserempfehlung)!


    Nun zur Besatzsache:
    Die Mollies sind "harte" Burschen, wenn du die reingibst solltest du den PH NICHT senken. Also eher nicht die Tierchen!
    Zudem ist Kh 6 etwas wenig für die schwarzen Kerle.

    Schnecken: Blasenschnecken kriegst mit den Pflanzen :) TDS beim Händler geschenkt!
    TDS == Wichtig :)
    Letztes zu Schnecken - so lange sie sich in Grenzen halten - und das tun sie bei vernünftiger Fütterung sind sie nützlich und tun (auch optisch) nicht weh :)

    11.) Und darum von mir einstweilen auch KEIN Besatztips: lass dir Zeit!
    Wenn die anderen Fischies halbwegs gesund sind - steht dem "Zukauf" wenig im Wege - aber lass die Sache mal ein wenig ruhen, schau was wegen der Härte ist CO2 / Torf / Erlen......
    Sorg für ordentlich Pflanzen - obwohl dein NO3 IMHO eh in Ordnung ist.
    Aber somit sparts du dir evtl. auftretende Algen!

    Wenn das alles stabil rennt, dein Restbesatz klar ist, dann überleg weiter!

    Anmerkung: ganz am Anfang warte mal ab, wie du dein "unpassenden" Tierchen an den Mann bringst.

    Vielleicht dauert das ein wenig - dann haben sich die Sachen oben schon "stabilisiert", womit einem "Nachbesatz" nichts mehr im Wege steht!

    GEDULD!!!

    lg

    Manfred
    PS: sollte ich was übersehen haben - frag einfach noch mal -- ich sehe deine Fragen durch Markus und mich relativ ausführlich beantwortet
     
    #4 23. September 2004
  6. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Danke, ihr habt ja echt keine Fragen offen gelassen. (Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie toll ich das Forum finde!!!) Ich habe die Antworten gleich kopiert und in meinem „Aquarium-“Ordner gespeichert.

    Ich muss sagen, ein google Fan bin ich auch nicht, da sind so viele Ergebnisse so unübersichtlich und zum Teil auch unpassend. Ich persönlich komme nicht so gut damit klar.

    Puh, das ist wieder eine lange Nacht. Ich hab einige Einkäufe gemacht, diesmal in einem anderen Geschäft (der Weg war kürzer :) ) und da hab ich wieder etwas tolles erlebt: ich habe da kleine gepunktete Saugwelse in einem großen Becken gesehen und gefragt, wie groß die denn werden. Und wisst ihr was sie mir erzählt hat? Wieder das Märchen vom sich anpassenden Wunderfisches… Habe mich gerade im Netz schlaugemacht: 15 cm!

    5) Das Licht brannte 9,5 Stunden und war 3 Stunden unterbrochen. Jetzt hab ich es auf 4 Stunden an, 2 Std. Pause, 6 Stunden an (= 10Std.) erhöht.

    6) 26°C passt zu allen, die ich habe, das bleibt dann auch so schön mollig warm. Nur für die ZKF steht nichts in der Datenbank: Manni, ist die Temperatur in Ordnung für die?

    7) Ich hab jetzt noch Wasserpest, so ne Riesenvallisnerie, Javafarn und andere Vallisnerien. (insgesamt glaube ich 13; von klein bis groß, die verschiedensten Blattarten) (Schwimmpflanzen waren gerade aus, das verschiebe ich erstmal.)
    Zu dem Eisen: Ich habe Pflanzendünger mit Eisen, aber denn mache ich höchstens 1x pro Monat rein (man soll’s ja nicht übertreiben)…

    d) Die Datenbank im Forum ist wirklich schön, aber Tatjana hat mir noch eine andere empfohlen, die die Datenbank bereichernd ergänzt (www.zierfischverzeichnis.de)
    Da habe ich mir die Welse angeguckt und die kleinsten waren so 12/14cm… Das wär glaub ich schon ein bisschen groß für mein 100er. Darum meine Frage, on ihr evt. noch kleinere kennt…

    f) Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass der Guppy-/ Platybestand wächst – die sind einfach zu hungrig und zu schnell die Babys (und meine Rettung ins Aufzuchtbecken)…

    9) Nach den Turmdeckelschnecken werde ich gucken, wenn ich mich um den Besatz kümmere.

    10) Ich hab da nicht nur viele schöne Pflanzen gepflanzt, sondern auch eine farbig gemischte Feinerkies-/Mittlere-/Sandmischung da reingegeben (für die Welse fein und nicht zu hell). Außerdem habe ich da noch eine Wurzel so reingelegt, dass darunter mehrere Versteckmöglichkeiten sind.

    Von Erlenzäpfchen habe ich erstmal die Finger gelassen. Morgen messe ich noch mal die Werte.

    Den Tierchen geht es nicht nur halbwegs gut, sondern glänzend, die schwimmen total munter umher! Na gut, JETZT schlafen sie gerade – ist bei ihnen ja auch schon dunkel :)

    Ja, mal schauen, wie es mit den „unpassenden“ Tieren weitergeht, bisher haben sich ja noch nicht so viele gemeldet… Aber noch geht es den Saugern gut, bei einem ist mir sogar aufgefallen, dass er schon etwas gewachsen ist. Die ZFadis sind in dem kleinen Becken, dass habe ich extra stark bepflanzt und noch eine Luftpumpe reingelegt – die Wunden vom Weibchen sehen viel besser aus. Vielleicht findet sich ja bald jemand im Berliner raum…
    Ansonsten übe ich mich in Geduld und bis jetzt halt ich das auch gut durch. (Hatte gerade die spontane, nächtliche Idee, mal wegen der Sauger im Berliner Zoo Aquarium nachzufragen – da hätten sie viel Platz und schöne AQs mit guter Pflege…)

    Für die Zukunft: Die Anzahl der Metallpanzerwelse werde ich dann auf 10 aufstocken. Dann würde ich einen Schwarm (10 Tiere) Trauermantelsalmer gut finden. Werte: 18-28°C
    PH 6-7,5
    GH 5-20
    Davon würde es passen, aber könnten diese ruhigen Fische sich nicht durch die Guppys und Platys gestört fühlen.
    Mal als Rechnung:
    4 Platys
    4 Guppys (kein Baby mehr, das hat das Zeitliche gesegnet :-( )
    2 Zwergkrallenfrösche
    10 Metallpanzerwelse
    10 Trauermantelsamler
    ist das okay? Und ist der Boden „voll“? Oder könnten da noch Sauger (wenn ich einen kleinbleibenden finden kann) oder Dreilinienpanzerwelse (Schwarmfisch, 22-26°C, pH 6,0-8,0, 2-25°dGH) rein?

    Vielen lieben Dank! Ich hoffe eure Finger sind nicht Wund von vielen Tippen!

    LG, Silvi!
     
    #5 25. September 2004
  7. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Silvi,

    Licht aus sollte minimal 2 Stunden betragen!
    Die 10 Stunden sind OK, aber kürzer als 2 sollte es in der Pause nicht werden.
    Es gibt auch Leut, die von 3 Stunden reden.

    ZKFs gehen mit 26 Grad - kein Problem.

    Zum Düngen - da bin ich auch extrem sparsam!!

    Das Zierfischverzeichnis ist in Ordnung - nur halt wie immer - vorsicht mit den Wasserwertangaben!

    Welse - was ist mit LDA25 oder Hexenwelsen. Zweitere sind IMHO zwar schön, aber keine recht fleissigen Putzer. Die Pittbulls hingegen schon!

    Zwecks - Sand Kies Mischerei --- etwas beobachten, weil das kann verklumpen! Je nach Körnung usw.

    Der Besatz klingt eigentlich ganz OK, und ein paar Pittbuls würde es sicher "unten" noch vertragen. Ist aber IMHO kein Muss.

    lg

    Manfred
    PS: Finger wie üblich - tippsle Hauptberuflich - daher eh schon Schwielen an den betreffenen Stellen :)
     
    #6 25. September 2004
  8. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Manfred!

    Das Aquarium sieht jetzt so schön aus! Die Fische sind voll begeistert und besonders die Wurzel und ihre Verstecke sind sehr beliebt… Werde aber noch mehr Pflanzen einsetzen (Schwimmpflanzen und vielleicht noch was anderes)

    Die Werte liegen jetzt bei:
    NO3 10
    NO2 0
    GH >16
    KH 8
    PH 7,8

    Ein Kralli hat sich schon bei, auf und unter der Wurzel niedergelassen. :)

    Also die Hexenwelse sind mir ehrlich gesagt ein wenig zu dürr. Die LDA 25 finde ich recht interessant (musste mich diesmal Googles bedienen…) Was ich bis jetzt über sie in Erfahrung bringen konnte: Passen sich farblich an, sehen gut aus, 6-7cm, fressen bevorzug Algen, aber auch Tabs, Frost- u. Flockenfutterreste, haben ein IMHO schönes Verhalten, tagaktiv, graben sich auch mal in den Boden ein, 25/26°C, Gruppentiere (meine nicht Schwarmtiere), werden oft als Algenkiller eingesetzt… Klingt doch ganz gut. Allerdings habe ich bis jetzt keine sichtbaren Algen – würde das sie stören? Was würdest du mir denn als Anzahl empfehlen, 4 Stück? (Im Laden werden einem aber wohl oft andere als LDA 25 angedreht – muss mir vorher noch mal ausgibigst die Bilder angucken…)

    Es ist ja kein richtiger Sand, wie man ihn jetzt von Strand kennt, sondern eher ein bisschen gröber – feiner Kies halt :) Aber ich werde ein Auge drauf werfen.

    Sorry, dass ich noch mal nachfrage, aber man wird vorsichtig… Also kann ich dann bald noch 5 Metallpanzerwelse und 10 Trauermantelsalmer reinsetzten? Und dann noch die LDA25 (Anzahl)? Die anderen Panzerwelse Corydoras julii bzw. trilineatus Leopard-/Dreilinienpanzerwels dann nicht mehr, oder?

    Kann man eigentlich so ne gefrorenen Würfel Frostfutter einfach ins Becken werfen? (Bis jetzt tau ich die immer auf.)

    Ansonsten ist von den Verstecken, Wurzeln, Grund, Pflanzen doch jetzt auch alles Welsgerecht, oder?

    LG, Silvi

    PS: Kannst dir ja mal ne Maniküre gönnen :)
     
    #7 25. September 2004
  9. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Silvia,

    sorry, dass es etwas gedauert hat.....

    Bei den Panzerwelsen, aufstocken auf 10 Stück.
    Salmler - ginge auch noch.
    Bei den LDA25 kommen 5 Stück ganz gut. Aber ob die noch sein müssen!?
    Aber dann würde ich es auf jeden Fall gut sein lassen!

    Wegen dem Frostfutter - ja, auftauen!!
    Tau mal nicht im Artemiensieb auf (nehme mal an, du machst das so), sondern in einer Tasse - und dann gib dir das Wasser......*pfui*

    Ich werfe zwar hie und da, wenn es dringend ist einen Würfel rein, aber normalerweise wird aufgetaut!!

    Jo, für die "geplanten" Welse auf jeden Fall!

    lg

    Manfred
    PS: entschuldige nochmals, dass du mich "erinnern" musstet :oops:
     
    #8 26. September 2004
  10. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Manfred,

    Ach, das ist doch nicht so schlimm… Schon vergeben :)

    Artemiensieb? Was ist das denn überhaupt? Ich nehme auch immer tassenähnliche Dinge (meine Mami findet es langsam nicht mehr so schön, dass ich all ihre Küchenutensilien für meine Tiere missbrauche :) ), aber das Wasser trinke ich dann doch nicht *g*

    Ich hoffe mal, dass das Aquarium sich heute meldet wegen der Wabis, die ZFadis sind ja schon raus in einem anderen Becken, aber ich hoffe ja noch darauf, dass jemand, der mehrere hat, sie aufnimmt…
    Dann werde ich das so machen: insgesamt 10 Panzerwelse, 10 Trauermantelsalmler und über die 5 LDA 25 muss ich noch mal nachdenken.
    SOLLTE MAN DIE NEUEN FISCHE (Welse und Salmler) DANN BEIDE AUF EINMAL KAUFEN (ein 2 Tüten) ODER ERST DIE EINEN UND DANN NACH ZEIT X DIE ANDEREN?

    LG, Silvi!

    PS: Freu mich schon, gehe heute noch ein paar AQ-Pflanzen shoppen – hab mir schon ein paar gute und schöne aus dem Internet rausgesucht :)
     
    #9 27. September 2004
  11. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Silvi,

    wenn du beim Einkaufen bist - frag einfach nach einem Artemiensieb!
    Das Problem diese Gefrierzeugs ist nicht, dass es gefroren ist.
    Bis der Fisch das in den Magen bekommt ist es eh schon aufgetaut!

    Oder versucht mal, ein Eis zuerst ins 25 Grad warme Wasser zu geben, und daraus zu "lutschen".

    Das Problem ist, dass das samt den Lebewesen gefrorene Wasser nicht immer das ist, was man gerne im Becken haben will.

    Ein Artemiensieb wird üblicherweise dazu verwendet, um Artemianapulien zu isolieren. Der Zuchtansatz dieser Lebewesen ist so eine "rosarote Brühe" - da sind die "Zwutschgerln" drinnen - in Salzwasser.
    Das feine Sieb hält die Tierchen zurück, das Salzwasser rinnt durch.
    Dann spült man noch kurz - damit wird das Salz von den kleine gewaschen....

    Genau dieses Prinzip wendet man auch beim Gefrierfutter an.
    In das Sieb (ist so ein Plastischüsserl mit durchlässigem Boden) gibt man den Würfel, dann Wasser drüber rinnen lassen und nach ein paar Minuten hat man aufgetautes Frostfutter. Das zudem noch ordentlich "gespült" wurde.
    Das lasse ich dann noch "abtropfen" (einfach ein wenig warten) und jedes 3te Mal gebe ich "Vitamingel" drauf.

    Fischkauf: ich würde (wenn es leicht geht) zuerst mal die Panzerwelse aufstocken. Dann einige Zeit (2-3 Tage - eine Woche....) und den Rest dazusetzen.

    Nachdem die sich nicht im Weg sind hast du somit eine geringer Belastung für das Becken, welches sich "gemütlich" auf die neun "Mehrbelastung" einstellen kann.

    Gemeinsam kaufen sollte man Fische, die miteinander in Konkurrenz stehen, weil sonst sind die einen im Becken schon eingewöhnt und die neuen tun sich u.U. schwer.

    Wenn es gar weit / aufwendig ist zum Dealer zu kommen - so schlimm ist es auch nicht, wenn du beide auf einmal kaufst!

    lg

    Manfred
     
    #10 27. September 2004
  12. Anzeige