Juwel Vision 180 Steg in der Abdeckung wichtig?

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Anonymous, 17. Juli 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo
    habe mir ein Juwel Vision 180 gekauft. Da wollte ich jetzt eine 3D Rückwand reinmachen die ich auch bereits gekauft habe. Jetzt krieg ich die Rückwand aber nicht ins Becken, weilin der Abdeckung ein Queersteg ist. Jetzt hab ich also nur die Möglichkeit entweder die Rückwand zu zersägen in 2 Teile oder aber den Steg zu entfernen. Ich weiss aber nicht ob der STeg nicht wichtig ist für die Stabilität des Beckens. Mann kann die Abdeckung auh leider nicht abnehmen, da sie mit Silikon am Becken festgeklebt ist. Wäre für alle Tipps sehr dankbar.
    Mfg
    awacs123
     
    #1 17. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Juwel Vision

    Hallo Awacs,

    der Steg in der Juwel-Abdeckung hat 2 Aufgaben:

    - er sorgt für zusätzliche Stabilität der konkaven Frontscheibe
    - er sorgt dafür, dass sich die Abdeckung nicht durchbiegt; der Leuchtbalken liegt knapp an diesem Steg auf bzw. soll er verhindern, dass sich das Teil mal später zu weit durchbiegt - es ist ja nicht viel, aber der Balken besteht aus Kunststoff, und ein paar mm geht das Teil später immer nach unten.

    Ich hab vor drei Wochen bei einem Vision 260 Aquarium eine Papillon-Rückwand eingebaut.
    Gleiches Problem wie du:
    - Rückwand passt wegen dem Steg nicht ins Becken
    - Rückwand (120 cm) ist zu lang für das Aquarium

    Ich hab das so gelöst:

    - mit einer Stichsäge die Rückwand so abgeschnitten, dass sie zwischen Juwelfilter (rechts im Becken) und linkem Beckenrand gut reinpasst. Der Juwel-Filter sollte drin bleiben (Kundenwunsch)

    - Aus dem Steg in der Mitte des Beckens hab ich zentriert in der Mitte ein etwa 10 cm grosses Teilstück mit einer Laubsäge sauber herausgeschnitten. Das hat locker gereicht, dass die Rückwand reingepasst hat. Vermutlich wär weniger auch ok. gewesen, aber ich wollte da auf Nr. sicher gehen und nicht nachträglich noch herumsägen.
    - dann den Kleber auf die vorspringenden Teile an der Rückseite den Silikonkleber grosszügig auftragen, die Rückwand einsetzen und unterpolstern (wenn das Becken höher ist als die Rückwand selber), damit sie nicht nach unten wegrutscht. Die fehlenden cm Rückwand-Bodenscheibe können dann ja mit dem Aquariumkies verblendet werden.
    - die Rückwand am Juwelfilter oder an den Seitenscheiben mit einer Silikonspur mit dem Beckenrand verkleben, glatt streichen (Seifenwasser verwenden) und das Silikon anschliessend mit dunklem Aquarium-Silikon oder Torffasern bestreuseln.
    Ich hab beim Abschluss zum Juwelfilter keine besonders grade Schnittführung hingelegt, es aber so hinbekommen, dass die Rückwand eingeklemmt werden konnte; den grösseren Spalt nach oben hin hab ich dann einfach mit viel Silikon wieder zugemacht, mit dunklem Kies bestreut - das fällt später gar nicht mehr auf.

    - anschliessend noch etwa 10 cm vom Rand des Juwelfilters weg mit einem Schraubendreher ein 2,5 cm schräges Loch aus der Rückwand gestemmt - dort kamen bei mir die schwarzen Auslaufteile der Juwel-Pumpe rein. Die wurden mit einem 16/22 mm Schlauchstück direkt mit der Pumpe verbunden. Sieht gut aus: das Wasser des Juwel-Filters tritt so fast 'unsichtbar' aus der Rückwand aus. Ein wenig Spielerei ist schon notwendig, bis das passt.

    - dann das ausgeschnittene Teil des Steges an den beiden Schnittflächen mit Silikon bestreichen und wieder einsetzen. Anschliessend einen 4 mm Glasstreifen so zuschneiden, dass der Streifen gleich breit ist wie der Mittelsteg. Die Länge des Glasstreifens sollte in etwa der Länge des Steges entsprechen, damit sich die Zugbelastung gleichmässig verteilt. Diese Verstärkung muss sein, das eingeklebte Zwischenstück alleine ist zuwenig. Statt Glast kannst du auch Plexiglas (Acrylglas) nehmen.
    Den Glasstreifen grosszügig mit schwarzem Silikon (Aquariumsilikon verwenden!) bestreichen, mit einer Malerspachtel verstreichen, sodass etwa 0.5 mm Material gleichmässig aufgetragen wurden, und auf den schwarzen Mittelsteg aufsetzen. Andrücken. Paar Bläschen drin werden sich nicht vermeiden lassen, haben aber keine Auswirkungen auf die Festigkeit. Am Rand des Glasstreifens das überschüssige Material mit dem Finger abnehmen - fertig.
    Eventuell kannst du noch zwei Schraubzwingen vorsichtig ansetzen, damit die Verbindung perfekt wird. Ich würde drauf wetten, dass dieser Steg 'neu' um einiges stabiler ist als der alte Steg ;-)
    Ah - die Glasstärke sollte 5 mm nicht überschreiten, weil sonst der Leuchtbalken nicht mehr richtig in der Mitte aufliegen kann.

    Gutes Gelingen!

    Lg
    Jürgen
     
    #2 17. Juli 2004
  4. awacs123
    awacs123 Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bellenberg/Bayern
    Danke für die schnelle und ausführliche Antwort. Das werd ich dann schon irgendwie hinbekommen.

    Mfg

    awacs123
     
    #3 17. Juli 2004
  5. awacs123
    awacs123 Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bellenberg/Bayern
    Hallo
    eine Frage hätte ich doch noch. Wie ist das mit den Öffnungen des JuwelFilters wo er das Wasser ansaugt. Die liegen ja nacher hinter der Rückwand. In der Rückwand sind in diesem Bereich zwar schon Löcher drin (Ca 5-8 cm Durchmesser) die auch mit einem Netz abgedeckt sind. Reichen diese Löcher oder muss man die Rückwand dort zusätzlich nochmal aussägen, damit mehr Wasser an den Filter kommt? Verdrecken die Netzte nicht ziemlich schnell, nicht dass da nacher nix mehr durchgeht.
    Müsste das halt gleich machen, weil wenn die Rückwand drin ist ist sie drin. Wenn ich das Becken am Laufen habe kann ich da halt schlecht noch was machen.
    Kann man den Ausströmer eigentlich auch etwa in oben in der Mitte der Rückwand austreten lassen? Reicht die Pumpleistung aus, auch wenn da noc 50 cm Schlauch dranhängen?

    Grüße

    Rainer Hammer
     
    #4 19. Juli 2004
  6. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Reichen diese Löcher oder muss man die Rückwand dort zusätzlich nochmal aussägen, damit mehr Wasser an den Filter kommt?

    Die Öffnungen sollten schon ausreichend sein.

    >> Verdrecken die Netzte nicht ziemlich schnell, nicht dass da nacher nix mehr durchgeht.

    Hmm... kann ich dir leider nicht mit ja oder nein beantworten. Würde aber ausschliessen, dass sich das verlegt. Schliesslich funktionierts ja auch bei den Juwel-Filtern o.Probs, und die Eintrittsöffnungen dürften lt. deinen Angaben geringer dimensioniert sein als die Öffnungen im der Rückwand.

    Hats geklappt mit dem Einbau? Ah - welches Modell haste denn gewählt, Foto zur Hand? Würds mir gerne mal ansehen :)

    Lg
    Jürgen
     
    #5 20. Juli 2004
  7. awacs123
    awacs123 Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bellenberg/Bayern
    Hallo habs jetzt mal "reingemurkst" heheh. Der Schlauch vom Ausströmer zur Austrittsöffnung in der Rückwand hat mich echt nerven gekostet. Da das Becken nacher an einer Dachschräge steht hätte ich da Probleme bekommen den Schlauch auf die Pumpe zu bekommen wenn ich den Innenfilter sauber mache. Habs jetzt so gelöst, dass ich einfach das Gehäuse des Filsters eingesägt habe und hetzt sie Pumpe mit Schlauch dran nach oben heben kann und umgekehrt. Fotos liefere ich nach wenn ich morgen alles fertig habe und "umgezogen bin. Das wird auch noch ne Aktion werden, bis ich meine Fischlis alle aus dem alten Becken gefischt habe. Meine Yellows legen da sehr viel Elan an den Tag, wenns drum geht dem kescher zu entgehen. Dafür wollen die Antennenwelse gar nicht mehr raus aus dem Ding und verhacken sich jedesmal mit ihren Stacheln.
     
    #6 20. Juli 2004
  8. Musna
    Musna Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    ICQ:
    174362196
    Hallo!
    Hast du es schon mit zweit Keschern versucht? Das kalppt bei mir super! Mit einen kannst du sie dann hinein scheuchen in den zweiten.- Die Antennenwelse kannst du auch mit einem Becher oder kleinen Kübel fangen, dann verhakt sich nichts- eventuell das Becken abdunkeln, dann sind sie ruhiger!
    Grüße Musna!
     
    #7 20. Juli 2004
  9. awacs123
    awacs123 Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bellenberg/Bayern
    So Umbau und Umzug ist vollbracht. Konnte die Fische sogar superleicht rausfangen, haben sich nicht groß gewehrt, lag wohl an der Hitze. Muss jetzt mal paar Fotos machen und ins Forum stellen. Meine Yellows fühlen sich anscheinend recht wohl im neuen Becken. Werden wohl bald wieder mit Revierkämpfen anfangen. Hab aber 2 Tage nach dem Umzug immer noch trübes Wasser. Kommt das vielleicht weil der Filter ja noch nicht eingelaufen ist und somit nur "mechanisch" filtert? Hoffe mal dass das Wasser noch klar wird in den nächsten Tagen.
     
    #8 22. Juli 2004
  10. el_nino
    el_nino Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    1.461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1220 Wien
    ICQ:
    100423709
    Bin schon auf Fotot gespannt .. ;-) :wink:
     
    #9 22. Juli 2004
  11. Anzeige