Lochgestein - beeinflusst Wasserwerte?

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Kieselchen, 7. Oktober 2004.

  1. Kieselchen
    Kieselchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi und guten Morgen alle,

    ich hab da mal ein paar Fragen :?:

    1. beeinflusst Lochgestein wirklich die Wasserwerte (hab widersprüchliche Aussagen dazu gefunden ...)?
    2. Wenn ja - wie?
    3. Sind meine WW: NO2 0, NO3 20, pH 7,5, GH 7, KG 6, T 25/26 --> für Skalare, Kirschflecksalmler, Neons, Otos, Spitzmaulziersalmler, Ancistrus passend?
    4. Wenn nein - hat es Sinn das Lochgestein rauszuwerfen um die WW den Fischen anzupassen?
    5. Wenn ja - wäre es klug/machbar, das Lochgestein aus optischen Gründen drinzulassen und andere Maßnahmen zu setzen, um die WW hinzukriegen?
    6. Wenn ja - welche Maßnahmen wären das?

    Bitte - danke fürs Helfen :)

    Grüssle, Kiesi
     
    #1 7. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Guten Morgen Kiesi,

    Lochgestein beeinflusst die Wasserwerte KH und GH werden samt PH nach oben gehen.
    Die Wasserwerte sind IMHO im oberen Bereich für einige der Fische.

    Es macht wohl wenig Sinn auf der einen Seite einen KH Bildner im Wasser zu haben und andererseits "irgendwie" versuch das Wasser weicher zu bekommen.

    lg

    Manfred
     
    #2 7. Oktober 2004
  4. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo Kiesi!

    Inwieweit Lochgestein die Wasserwerte beeinflußt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Zum Einen ist das das Lochgestein selbst, manche Sorten geben viel, manche weniger Kalk ins Wasser ab.
    Wichtiger ist aber das Wasser selbst. Generell kann man sagen, je niedriger der pH-Wert,desto mehr Kalk löst sich und härtet das Wasser auf. Da die bei diesem Prozess die beteiligten Säuren (insbesondere CO2) verbraucht werden, steigt damit auch der pH. Dieser Effekt ist in bestimmten Aquarien durchaus brauchbar (bei Tanganjika- oder Malawicichliden zB), aber in einem Weichwasseraquarium nicht erwünscht.

    Deine Wasserwerte liegen für die gewünschten Fische schon recht hoch, da wäre eine zusätzliche Aufhärtung iVm einer pH-Steigerung nicht sehr günstig. Ich würde das Lochgestein rausnehmen und versuchen, den pH-Wert noch ein Stück nach unten zu bekommen (so in die Gegend von 7 - 7,2).

    Als optische Alternative käme vielleicht ein Aufbau aus Ton in Frage.
     
    #3 7. Oktober 2004
  5. Kieselchen
    Kieselchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi,

    danke für die Infos. Dann werd ich mich halt (schweren Herzens :heart: ) vom Lochgestein trennen. Dabei gefällt mir das soooo gut .... Naja.
    Aber ich hätte dann noch ein paar Fragen :?:
    1. wirkt sich das Entfernen vom Lochgestein eher promt aus oder ist das ein Prozess der erst nach Tagen/Wochen bemerkbar wird?
    2. Soll ich ausser Lochgestein entfernen noch was anderes versuchen um die WW zu drücken, oder soll ich erst die "neuen" Werte abwarten?
    3. Gibt es Steine, die keinerlei Auswirkungen auf das Wasser haben bzw. den Bedürfnissen meiner Fische "entgegenkommen"?

    Bitte - danke fürs Helfen :)

    liebe Grüsse, Kiesi
     
    #4 7. Oktober 2004
  6. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo Kiesi!

    Sofort wird sich das Entfernen des Lochgesteins nicht auswirken, das wirst Du eher nach ein paar Tagen bzw nach dem nächsten Wasserwechsel feststellen können.
    Du kannst versuchen, Torf oder Erlenzäpfchen ins Aquarium zu geben. Torf ist ein schwacher Ionenaustauscher und verringert etwas die Härte des Wassers, ausserdem enthält er Huminsäuren, die das Wasser ansäuern. Erlenzäpfchen enthalten ebenfalls viel Huminsäuren und senken den pH-Wert. Wieviel davon eingesetzt werden muß, ist eine Sache des Ausprobierens. Auch hier wirken die Sachen nicht über Nacht, sondern es braucht schon seine Zeit.
    Ich habe in meinen Aquarien hauptsächlich Schiefer, aber auch Granit, Quarzgestein, Sandgestein und ein paar Flußkiesel. Bei keinem der Gesteine konnte ich bisher Auswirkungen auf das Wasser feststellen.
     
    #5 7. Oktober 2004
  7. wklotz
    wklotz Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Rum/Tirol
    Hallo Kiesi!

    Das Prinzip der Aufhärtung des Aquariumwasser durch kalkhlatiges Gestein hat dir Viktor schon ausgiebig dargelegt.
    Bevor du dein Lochgestein aus dem Aquarium räumst, prüfe noch nach, mit welchen Werten das Wasser bei dir aus der Leitung kommt. Decken sich die Werte annähernd mit denen des Aquariums, hat es wenig Sinn, das Gestein zu entfernen. Um die Härte und den pH Wert nach unten zu bringen, wirst du in diesem Fall um den Einsatz von entmineralisiertem Wasser auf Dauer nicht herumkommen. Dann gehören natürlich auch alle Härtebildner aus dem Wasser. Nimm mal einen deiner Steine aus dem Becken und prüfe mit einem Tropfen Salzsäure oder Essigessenz, ob das Material Kalk enthält, was sich in einem Aufschäumen des Tropfens bemerkbar machen würde.

    mfg Werner
     
    #6 7. Oktober 2004
  8. Kieselchen
    Kieselchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Werner und Viktor,

    danke für eure Hilfe :). Dann werd ich morgen erst einmal das LW und den Stein austesten ...

    ... liebe Grüße, Kiesi

    Nachtrag: Werte vom LW so gut wie ident mit denen im Becken, und das Lochgestein schäumt nicht! Ergo werd ich mich zu Torf&Co. schlau machen :light: .

    Liebe Grüße, Kiesi
     
    #7 7. Oktober 2004
  9. Anzeige