Meine ersten Fische, und somit meine neuen Fragen

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von AWO, 29. August 2004.

  1. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Leute!

    Hab mir 3 Tage nach meinem NP die ersten Fischis reingetan, da ich wie bereits erwähnt auch meine ersten Algen auf den Pflanzen habe.

    Hab mir momentan nur:

    6 Guppys (2 m/4w)
    +
    5 Siamesische Rüsselbarben


    reingetan!

    So wie die im Becken herumtollen gefällt es ihnen!

    Jetzt weiß ich momentan nicht wie ich tun soll!

    Die Pumpe immer laufen lassen, oder auch mal ausschalten, das selbe gilt für das Licht, wie lange muß das eigentlich am Tag so brennen (oder in der Nacht).
    Und wie siehts eigentlich mit dem Füttern aus, 1 * am Tag viel oder 3 mal wenig, oder nur jeden zweiten Tag?

    Bin momentan etwas Ratlos aber die Fische leben noch alle, und das nach Tag 10 meines Starts. Werde mir am Mittwoch noch 2 Stk. rote Hexenwels besorgen, und vielleicht 2 Zwergfadenfische!

    Also bis dann Ihr Freak's :lol:
    AWO
     
    #1 29. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Rüsselbarben

    Hi!

    Zu Deinen Fragen:
    Die Pumpe läuft durchgehend (außer Du machst TWW), Das Licht ca. 10 bis 12 Stunden, evtl mit Mittagspause (ca. 3 Stunden)
    Zum Füttern: Siamesische Rüsselbarben fressen hauptsächlich Algen, wenn Du genug davon hast (von den Algen, mein ich) bräuchtest Du nicht extra zufüttern, wird aber nicht lange gehen, ansonsten Grünfutter-Tabs
    Guppys sind Allesfresser: Flockenfutter, Granulat, Trocken- oder Frostfutter, gelegentlich auch mal Pflanzliche Kost, wenig aber dafür durchaus öfter füttern: als Faustregel gilt, 2x so viel wie in max. 5 min gefressen wird. Es schadet auch nicht mal einen oder zwei Fasttage einzulegen...


    Zum Besatz: Ich nehme an Du hast die Rüsselbarben wegen der Algen ...
    wie groß ist Dein Becken?
    SR werden sehr groß (ca. 15 cm) und sind sehr schwimmfreudig, allgemein wird empfohlen sie in einem Aq ab mind. 120 cm Kantenlänge zu halten, besser wäre größer, außderdem sind sie vor allem im juvenilen Alter Schwarmfische, je älter sie werden desto mehr werden sie zum Einzelgänger.
    Guppys sind sicher eine gute Wahl, gelten als Anfängerfisch, allerdings sehr fruchtbar!! Überleg Dir schon man mal, was Du mit Deinem Nachwuchs machen wirst, oder hol Dir noch Fische, die sich darum kümmern ... evtl. noch Weibchen dazu, weil Guppymännchen sehr aufdringlich sein und die Damen sehr stressen können, solltest Du beobachten.
    Zum Nachbesatz: Zwergfadenfisch brauchen eher wenig bewegtes, weiches und leicht saures Wasser, die Rüsselbarben brauchen wieder schöne Strömung, entweder sorgst du baulich für deutlich unterschiedliche Strömungsbedingungen oder Du überlegst Dir Alternativen (obwohl colisa lalia zu meinen Lieblingsfischen zählen)

    Der Hexenwels wird auch ca. 15 cm lang, braucht also ebenfalls ein großes Becken (mind. ab 80 cm)

    Um Dir aber genaueres Tips zu geben, wär es wichtig zu wissen, wie Deine Wasserwerte sind, wie groß Dein Becken ist.

    lg
    geeage
     
    #2 29. August 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Anfang

    Hallo AWO!

    Also: Wenn Du mit "Pumpe" den Filter meinst, dann immer eingeschaltet lassen und einmal ruhig 2-3 Monate nicht reinigen.
    Wenn Du mit "Pumpe" diesen Ausströmerstein meinst, der - sehr dekorativ übrigens - ständig Luft ins Wasser pumpt - ich würd' die überhaupt wegtun, weil damit viel leichter Algenprobleme auftreten als ohne (CO2-Austreibung, hoher pH-Wert....)

    Zur Fütterung: So wie Anfänger füttern, kannst ruhig nur alle 2 Tage füttern. Es gehört zur "richtigen" Fütterung schon einiges an Beobachtungsgabe und Erfahrung dazu, das läßt sich schwer beschreiben.
    Füttere mind. 1x in der Woche "pflanzlich" (Algenbläter, Salat oder so) und 1x inder Woche "was gscheites" - Frostfutter/Lebendfutter...

    Du solltest so füttern, daß nichts an Futter den Bodengrund erreicht, die Tiere sollen immer "eine Schneid'" beim Fressen haben, sprich: Interesse am Futter. Wenn sie keinen Hunger haben, gibst ihnen einmal ein zwei Tage nix. Verhungert sind noch wenige Fische, überfüttert wurden schon viele. Und Guppy's sind insofern etwas "schwierig", weil mit einer immensen Gier ausgestattet. Ich hab' schon Weibchen gehabt, die hätten sich "totgefressen" - wenn sie's gekonnt hätten - und weil neugierig über alle Maßen, schaun' sie einfach immer hungrig aus, dabei verdienen sie einen Schauspielpreis.

    Tja: Bevor die Fafis und die Hexen kaufen gehst: Wie groß ist denn Dein Becken?

    Viel Spaß!

    Servus!

    Leo
     
    #3 29. August 2004
  5. Pre
    Pre Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    ein grundsätzlicher tip, ein fisch sammelsurium sieht meist nie besonders ansprechend aus, ausserdem, können so die meisten einzelnen arten nie ihr tatsächlies arttypisches verhalten zeigen.

    weniger ist beim besatz meistens mehr!!!
     
    #4 29. August 2004
  6. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Zu meinen Werten

    Hallo Ihr Drei!

    Also hier zuerst mal meine Wasserwerte und Beckengröße:

    PH: 8
    KH: 14
    GH: 18
    CO2: 10mg/l

    Mein Becken ist ein 200l Aqua (100l*50h*40t)

    Zu Pre's Fischsammelsurium:

    Hab mir Anfangs schon überlegt ob ich reines Barschbecken fahren soll (zwecks meiner Wasserwerte), wollte jedoch eher ein Gesellschaftsbecken, und da hätte ich dann schon meine 6-10 Fischarten gerne drinnen.


    Zu Geeage's angesprochenem Nachwuchsproblem:

    Was empfiehlst Du für einen Nachbesatz an Fischen, der dieses Problem löst? (Zwergbarsche?)


    Hoffe das Hilft euch bei Euren Überlegungen (Kommentaren) weiter!


    CIAO
    AWO
     
    #5 29. August 2004
  7. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Geburtenkontrolle

    Hi!

    Ja, Barsche wären bei Deinen WW eine gute Möglichkeit ....
    lg
    geeage
     
    #6 29. August 2004
  8. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Re: Geburtenkontrolle

    Hallo!

    Barsche? Soweit ich weiß, sind Barsche keine aquarientauglichen Fische.

    Solltest Du aber Cichliden meinen (die mit Barschen nur sehr weitläufig verwandt sind), sehe ich da auch keine Möglichkeiten. Außer das Becken wird komplett neu gestaltet für Tanganjikacichliden. Für Malawicichliden ist das Aquarium zu klein und das Wasser zu hart. Westafrikaner und Südamerika gehen ebenfalls nicht wegen den Wasserwerten.
    Mittelamerikaner könnten gehen, aber da gibt es nur wenige, die in 200 l rein passen.
     
    #7 29. August 2004
  9. Dominik
    Dominik Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OberÖsterreich
    ICQ:
    249047242
    Hallo AWO!


    Meine Fische bekommen 1x / Tag, immer in der Früh ihre Flocken. Die Ancistrus bekommen ebenso 1x / Tag ihre Tabs und Mückenlarven geb ich auch rein.
    Alle 2 Tage bekommen sie zusätzlöich noch Tiefkühlkost und ca. 1x / Woche bekommen meine Untermieter auch eine Gurcke oder Zucchini (das ist der Leckerbissen)!

    Das Licht läuft bei mir von 05:30 - 11:00 Uhr P A U S E 15:45 - 21:00 Uhr.

    Vielleciht habe ich dir damit etwas geholfen!

    LieGrü
    Dominik
     
    #8 30. August 2004
  10. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Barsche

    Hi!
    @viktor: Du hast schon recht, Barsche (also echte Barsche) sind nicht geeignet, gemeint waren z.B.: Parambassis ranga (der als Geburtenkontrolle allerdings nur schwer einzusetzen ist) oder Badis Badis (der auch von der WW her besser passt)

    Wie Du auch richtig schreibst währen auch manche Cichlidae (Buntbarsche) möglich: so z.B. der Maronibuntbarsch (WW nicht ideal), Sajicabuntbarsch (hier könnte bei adulten Männchen allerdings das Verhalten Schwierigkeiten machen) oder auch der Feuermaulbuntbarsch., Regenbogenbuntbarsch (wieder wären die WW anzupassen), ein schöner Fisch wäre auch der Türkisblar Tüpfelbuntbarsch, für den allerdings erhebliche, mit einigen Aufwand möglich WW-Änderungen notwendig wären.
    Allerdings weiß ich aus einem anderen Thread, das AWO vor hat seine WasserWerte (pH, GH senken) anzupassen.

    :idea: Was lerne ich daraus: keine Kurzantworten aus Zeitnot, sondern sich die Zeitnehmen und die Überlegungen dazu schreiben... :idea:

    lg
    geeage
     
    #9 30. August 2004
  11. Pre
    Pre Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. August 2004
    Beiträge:
    758
    Zustimmungen:
    0
    @awo, als basiswasser hab ich mehr oder weniger die gleichen wasserwerte, was mir im ersten zug natürlich den fischbesatz auch schwer macht!!!!

    da ich in der regel recht gut recherchiere und ich die wasserwerte über filterung leicht nach unten bekomme, habe ich mich für diesen besatz entschieden (siehe den link unten).
    dieser ist zwar für meine grundwasserwerte als extrem zu bezeichen und am limit, allerdings sollte man grundsätzlich berücksichtigen, das es sich bei den meisten dieser fischarten um nachzuchten handelt, welche (zumindest in meinem fall) nie wirklich weiches wasser kennengelernt haben. die einzige fischart um die ich mir bei mir (bzgl. der wasserwerte) wirklich sorgen mache sind die schmetterlingsbuntbarsche, da diese sehr empfindlich sind, aber bisher scheint es auch diesen sehr gut zu gehen, da sie prächtige farben zeigen und auca ein sehr ausgeprägtes verhalten zeigen.

    von daher kann ich nur empfehlen vor dem fischkauf abzuklopfen ob es sich um nachzuchten handelt und woher diese kommen (evtl. kommen sie von einem züchter aus deiner nähe und mann kann die die wasserwerte der auzuchbecken nennen).
     
    #10 30. August 2004
  12. Anzeige