Moosbarben und Zwergbuntbarsche?

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Zazael, 4. Oktober 2011.

  1. Zazael
    Zazael Neues Mitglied
    Registriert seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben uns ein 100L Becken (80cm X 40cm X 35 cm) angeschaft, und dieses ca. 2 Wochen einlaufen lassen. Nun haben wir folgenden Bestand eingesetzt:

    3 Kangal Fische (Garra rufa)
    3 Amanogarnelen (Caridina japonica )
    10 Moosbarben (Puntius tetrazona)
    3 Otocinclus vittatus

    Ich wollte gern noch ein Päärchen Zwergbuntbarsche oder etwas ähnliches einsetzen. Habe jetzt aber gelesen, dass die sich mit den Barben nicht verstehen. Gibt es andere Fische mit ähnlich interessanten Verhalten die in dieses Becken passen?

    Gruß,
    Zazael
     
    #1 4. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. clarenceduchesse
    clarenceduchesse Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1110 Wien
    Hallo Zazael,

    ich würde erst mal abwarten und jeden Tag den Nitritwert testen. Ich glaube, du hast etwas zu früh mit dem Besatz angefangen und dann gleich zuviel auf einmal.

    Ich hoffe, dass du keine Probleme mit den Otos bekommst, da habe ich schon oft gehört, dass die in frisch eingerichten Becken verhungern, da sie keinen Aufwuchs zum abfressen haben. Vielleicht kannst du da mit Grünfuttertabletten dagegen halten.

    Ob dann noch ein Zwergbuntbarschpärchen da rein passt, muss jemand anders beurteilen, das weiß ich nicht.

    lg
    Ursula
     
    #2 4. Oktober 2011
  4. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Hallo Zazael!

    Erstmal willkommen im Forum!

    Wie gesagt, ich hätte auch nich entwas länger einfahren lassen. Bitte gib die Garra rufa raus. Die fühlen sich nur in Schwärmen in größeren Becken wirklich wohl.
    Otos würde ich dann in ein paar Wochen auch noch aufstocken, und die Amanos ev. auch. Dann geht sich wahrscheinlich noch ein Pärchen aus. Habe aber noch nie von Problemen bei der Vergeselschaftung dieser Art gehört. Nur, wenn du ein Pärchen nimmst, dann keine langflossigen Formen.
    Ist ja bekannt, dass viele Barben eine Fress- und Nagvorliebe für lange Flossen haben. :p
     
    #3 4. Oktober 2011
  5. Zazael
    Zazael Neues Mitglied
    Registriert seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten,

    wir hatten einige Kiselalgen in dem Aquarium, weswegen uns die Verkäuferin in der Zoohandlung zu den Algen fressenden Fischen geraten hat.
    Die Algen sind jetzt aber alle weg. Die Barben sind recht stressig und jagen sich immerzu durchs Aquarium, ist das normal? Außerdem hab ich die Garnelen lange nicht gesehen, können die von den Fischen gefressen werden? (immerhin sind sie so groß wie die Barben)

    Gruß,
    Zazael
     
    #4 5. Oktober 2011
  6. clarenceduchesse
    clarenceduchesse Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1110 Wien
    Hallo,

    Barben sind immer (gibt nur wenige Ausnahmen) sehr lebhaft, und Moosbarben sind sehr bekannt dafür.

    Und daran habe ich noch gar nicht gedacht, aber es stimmt. Barben und Garnelen sind nur bedingt eine gute Kombination, weil die neugierigen Barben an allem was lang und dünn ist (in dem Fall Beine und Fühler) herumzupfen. Daher verstecken sich diese auch.

    Du musst unbedingt Grünfutter dazugeben, wenn du die Otos durchbekommen willst, und leg glatte Steine in eine Schale Wasser ans Fenster in die Sonne, damit schön viele Algen draufwachsen. Das Futter brauchen auch die Garnelen.

    Füttere auch mal in der Dämmerung, damit die Barben den anderen nicht alles wegfuttern.

    Ich muss sagen, nach längerem Überlegen, du hast da eine schwierige Kombination. Vielleicht hat auch noch jemand anders Tipps, was man da machen könnte.

    lg
    Ursula

    PS: Nicht vergessen, Nitrit messen und ev. Wasserwechseln.
     
    #5 5. Oktober 2011
  7. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Ja, Ursula hat ganz recht, du hast dir das einen recht kniffligen Besatzausgesucht. Du hast gerade die lebhaftesten mit den ruhigsten Viechern zusammsngetan. Ich bange um die Otos. Schau das die tyrannischen Barben nicht alles wegfuttern. Sehr für die Otos empfehlen kann ich dir die Wels-Chips von sera. Denn die Barben können die nicht fressen sondern nur die Otos können das abraspeln.
     
    #6 5. Oktober 2011
  8. clarenceduchesse
    clarenceduchesse Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1110 Wien
    Hallo Pauli,

    die Sera Chips sind wirklich gut, aber meine Purpurkopf- und auch die Bitterlingsbarben fressen diese auch gerne. Die knabbern sich immer Stücke davon ab.

    Deshalb - wie gesagt - nach dem das Licht ausgegangen ist, füttern.

    lg
    Ursula
     
    #7 5. Oktober 2011
  9. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Ach echt? Dann sind meine Guppys nur unfähig :lol: .
     
    #8 5. Oktober 2011
  10. clarenceduchesse
    clarenceduchesse Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1110 Wien
    :lol: Nein, glaub ich nicht.

    Aber es ist wirklich lustig zuzusehen. Die Purpurkopfbarben schnappen sich ein Stück und wenn es zu groß ist, schwimmen sie damit im Maul davon, die anderen Kollegen hinterher, und versuchen etwas abzubeißen.

    lg
    Ursula
     
    #9 5. Oktober 2011
  11. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Zazael!

    Leider muss ich dir sagen, dass dein ganzer Besatz äuserst ungünstig gewählt ist.
    Wie Paul schon geschrieben werden die Knapperfische für dein Becken a.) zu gross, und b.) sind es zu wenige.

    Diese Tiere brauchen eine grosse Truppe sonst werden sie zu richtigen Rabauken die keinen Fisch in Ruhe lassen werden.
    Die Moosbarben sind als Flossenzupfer verschrien und werden deine Armano's attakieren.
    Deshalb wirst du sie auch wenig zu gesicht bekommen. Wann du Pech hast werden sie, sie dir sogar töten.

    Dazu kommen noch die ruhebedürtigen Otos. Auch die werden diesen Stress nicht überstehen.

    Tut mir leid, dass ich dir nicht positives sagen kann.
    Nun liegt es an dir deinen Besatz zu ändern.
     
    #10 5. Oktober 2011
  12. Anzeige