Nitrat zu hoch. Leitungswasser sinnlos, da 50 mg/l

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Anonymous, 9. Juli 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo

    in meinem Aquariumbecken 112 l sind 2 Antennenwels und 1 weibliche Skalar drin. Wasserpest, Schraubenvallisnerien und Wasserkelch.

    Temp: 26°C
    NO2: n.n
    NO3: 100 mg/l
    pH: 8
    kH: 10
    CO2: 1

    1 Woche 5x täglich Wasser gewechselt. Nichts half. Was nun? Spezialfilter für NO3 kaufen?
     
    #1 9. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hall Herr / Frau Nitratprobleme,

    erst mal frage ich mich, wie man 1mg/l CO2 misst!
    Aber laut deinen KH/PH Werten müsstest du eh so einen minimalistischen Wert haben.

    50mg/l im Trinkwasser ist absoluter Grenzwert!!!
    Also wenn du das wirklich hast - würde ich das Wasser nicht mehr trinken!!

    Nun mal zu deinen Problemen.
    Du hast nämlich 3 :)
    1.) der Skalar ist zu groß für dein Becken
    2.) die Wasserwerte passen nicht zu deinen Fischen
    3.) das Nittrat im Trinwasser.

    Gegen Punkt 1.........

    Punkt 2 und Punkt 3 lassen sich gemeinsam lösen!
    Deine Fische brauchen wesentlich weichers und vor allem weniger alkalisches Wasser, als du es hast.

    Daraus resultiert, du solltest dein Wasser mit Osmose bzw. destiliertem Wasser mischen.
    Und damit bekommst du gleichzeitig das Problem mit dem Nitrat in den Griff, weil sich werder in Osmose noch in Aquadest NO3 befindet.

    Zudem könntest du den PH senken, indem du CO2 zugibst; das führt gleichzeitig dazu, dass du ein besseres Pflanzenwachstum bekommst, was wiederum den NO3 senken kann.
    In dem Zusammenhang würde ich dir noch ein paar Schwimmpflanzen wie z.B. den kleinen Froschbiss oder so empfehlen. Dieser Pflanzen vermehren sich sehr gut - kosten (fast) nichts, und sind einfach in der Pfelege. Alle paar Tage einen Teil der Schwimmdecke entnehmen.
    Damit entfernst du jedesmal einiges an gebundenen Schadstoffen!
    Auch Wassserfreundarten bewähren sich hier zur Wassserpflege!


    Anbei wäre Leitungswasser auch nicht sinnlos, weil dort hast du 50mg/l im Becken aber 100mg/l.
    Wenn du jetzt einen Wasserwechsel 50% machst müsstest du auf Werte um die 80mg/l kommen.
    In 2 Tagen noch einmal - und 3 Tage später wieder.
    Somit hättest du, ohne groß was zu tun recht rasch die 50mg/l erreicht.
    Das ist immerhin die Hälfte dessen, was jetzt drinnen ist!!!

    Zudem stellt sich die Frage der Ursache des hohen NO3.
    Weil bei dem Besatz, der ja sehr gering ist sollte der Schadstoffeintrag in deinem Becken auch recht gering sein!
    Fütterst du evtl. zu viel???

    Nur so am Rande - ich habe im Trinkwasser um die 25mg/l NO3 - im Becken nach knapp 14 Tagen sind es dann 15mg/l. Ich fahre mit ca. einem drittel Osmose., was "einfach gerechnet" ca. die 15mg/l ergeben würde.
    Obwohl ich recht "gut besetzt" bin steigt mein NO3 kaum!

    Auch die Futtersorte ist dabei ausschlaggebend. Gefrier- oder Trockenfutter ist da sicher besser als Flocken!


    lg

    Manfred
     
    #2 9. Juli 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Manfred,

    Mein Fehler. Richtig ist 3 mg/l (http://www.dennerle.de/frameset.asp)
    Gemessen habe ich mit Tetratest Laborett.

    Seit 1 Monat kein TetraMin Hauptfutter gefüttert. Nur weiße Muckenlarven aus dem Regentonne.

    Gruß Chris
     
    #3 9. Juli 2004
  5. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Chris,

    OK, also CO2 aus der Tablle - alles klar!

    Kannst du ein wenig was zum Betrieb des Beckens sagen??
    Wie viel und wie häufig wechselst du das Wasser??

    Wie oft musst du deine Wasserpest kürzen - oder noch besser, wie lange braucht deine Wasserpest, bis sie 10cm wächst?

    lg

    Manfred
     
    #4 9. Juli 2004
  6. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo Manfred

    Eheim Innenfilter 2010
    5x pro Tag Wasserwechsel

    Wasserpest habe ich letzte Samstag gekauft. Antennenwelse buddeln immer heraus. Seitdem schwimmt Pflanzen oben. Wie lange wachsen, keine Ahnung.
     
    #5 9. Juli 2004
  7. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Chris,

    5x pro Tag Wasserwechsel???????
    Das heisst pro Tag wechselst du 5 mal Wasser?
    Ja wie viel wechselst du denn??
    5 Liter - oder 50 oder????

    Manfred
     
    #6 9. Juli 2004
  8. Anonymous
    Anonymous Gast
    50 Liter am Tag.
     
    #7 9. Juli 2004
  9. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi,

    also wenn du jeden Tag 50l wechselt (also nicht 5x 10 Liter, sondern 1x 50L), dann kann dein Nitrat eigentlich gar nicht so hoch sein!

    5 x 10l sind da was anderes, weil damit nimmst du ja auch wieder von dem frischen Wasser was mit raus.
    Doch selbst da wundert es mich, dass deine Werte so hoch sind!

    Um sicher zu sein: du misst dein Leitungswasser, kommst auf 50mg/l.
    Dann das Aquarium und kommst auf 100mg/l.

    Welche Stufen zeigt denn der Test an bei NO3 10, 30, 50, 100,.......???

    Kommst du an dir Werte deines Wasserversorgers - sagt der 50mg/l?
    Das ist nämlich der gestzliche Höchstwert für Trinkwasser!!!

    Vielleicht liegt ein Messfehler vor, oder dein Test hat was!

    Manfred
     
    #8 9. Juli 2004
  10. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi

    Farbskalen:

    0 mg/l (gelb)
    12.5 mg/l (hellorange)
    25 mg/l (orange)
    50 mg/l (dunkelorange)
    100 mg/l (rot)

    Ja, unsere Gebiete haben 50 mg/l. Auch Nachbarn.
    Unsere Regentonnen haben 12.5 mg/l.

    Mein Aquarium: 100 mg/l
    Leitungswasser: 50 mg/l
    Regentonne: 12.5 mg/l

    Fehler ausgeschlossen.
    Tetratest wurde am letzten Samstag gekauft. Frisch vom Tetra-Lieferkarton geholt.

    Mein Eimer hat 10 l. Fünfmal Aquariumwasser geholt. Ins Regentonne vom Balkon gefüllt. Dann fünfmal neue Wasser aus Leitungswasser geholt und ins Aquarium gefüllt. Unter Kiesboden sind schwarz.
     
    #9 9. Juli 2004
  11. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Ok, du machst also einmal pro Tag 50l Wechsel.
    Das ist eingentlich ein guter Weg, das Nitrat aus dem Becken zu kriegen.

    Boden schwarz - kann evtl. Fäulnis sein!
    Wenn das "Bläschen" aufsteigen, dann ist es sicher Fäulnis.

    Woher allerdings dein NO3 in der Konzentration kommt ist mir unklar!
    Kann es sein, dass du früher recht heftig gefütter hast, und im Boden noch jede Menge von den Schadstoffen herumgründelt!?

    Es gibt Chemie, mit der man Nitrat aus dem Becken bekommt, ich bezweifle aber, dass das viel mehr hilft, als die Wasserwechsel.

    Andererseits, wenn du täglich (oder hast es nur einmal gemacht) Wasser aus der Regentonne reingibst.....
    - könnte es sein, dass das Wasser dort belastet ist (mit Ammonium z.B.)?
    Zudem, wenn du täglich mit der Regentonne wechselst - dann müssten andere Werte bei KH/PH stehen, den Regenwasser hat kaum KH!!!!

    Solltest du erst einmal gewechselt haben - dann mach es morgen und übermorgen noch einmal!
    Achte aber (wenn du aus der Regentonne nimmst) auf die Werte von PH. KH solltest du nicht unter 5 gelangen!
    Das wäre für deine Fische auch das bessere Wasser - so KH um die 6 herum!

    Allerdings nicht auf einmal den Wert ändern!
    Wirklich tageweise vorgehen!

    lg

    Manfred
     
    #10 9. Juli 2004
  12. Anzeige