unser erstes Aquarium 100x40 - Einrichtungs- und Besatztipps erbeten

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Rashella, 2. Dezember 2017.

Schlagworte:
  1. Rashella
    Rashella Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Liebes Forum,

    zu Weihnachten wird es unser erstes Aquarium geben, ich habe Platz für ein 100cm-Becken
    Momentane Planung: ein 100x40-Becken mit 50 Höhe, Abdeckung mit Licht sowie einem Aussenfilter, als Komplettset (diversa).
    Fragen zum Aquarium:
    liege ich mit meiner Vermutung, dass ein 100x40x50 gegenüber einem 100x40x40 für die Wasserqualität sowie betreffend Platz für Fische hat, richtig oder ist das egal? Es ist mir klar, dass ein tieferes Becken noch optimaler für die Fische wäre, aber tiefere Becken bekomme ich ja leider standardmässig nicht bzw keine standardmässige günstige Abdeckung dazu...

    Auf der Diversa Website steht, die Komplettsets hätten allesamt noch Leuchtstoffröhren ;-.(
    Macht es überhaupt noch SInn, sich heute noch ein Set mit Leuchtstoffröhren zuzulegen?
    Oder ist es besser, gleich eine LED-Leiste zu nehmen (zB
    Beleuchtung LED intenso 27.4W diversa : Beleuchtung LED intenso 27.4W
    Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich mir dann einfach eine Glas- oder Plexiglasabdeckung im Baumarkt zuschneiden lasse und seitlich Streifen offen lasse oder ist das aus anderen Gründen unpraktisch? (Handling, Auskühlung Becken...).

    Optisch bin ich mit der schwarzen Abdeckung von diversa ohnehin nicht sehr glücklick, auch hat sie nur eine kleine Futterklappe.

    Wo bekome ich alternativ ein 100er Becken mit leistbarer Abdeckung MIT LED oder eben nur die Abdeckung mit LED?




    Fragen zum Fischbesatz:


    Das Aquarium wird in Wien stehen, in einem Bezirk mit angenehmer Wasserhärte für die meisten Fische :)

    KEINE Guppys, Mollys oder andere sichvielzuraschvermehrende.

    Mehr oder weniger fix sollen Neos kommen (Tochterwunsch)
    sowie Pandawelse und Panzerwelse für den Grund
    ein weiterer Fischschwarm für die Mitte - welche würden gut passen?
    Sowie ein paar Fische / Gruppe, die für die obere Schicht geeignet sind
    sehr gerne möchten wir einen bzw mehrere Antennenwelse - da habe ich unterschiedliche widersprechende Informationen, wie viele und von welchem Geschlecht gehalten werden sollen, und wie viele dann zu dem 100er Becken und dem restlichen Besatz passen, weiss ich auch nicht.

    ev. ein Pärchen. noch unklar, welche Fische - werden wahrscheinlich auch erst später dazukommen

    Fragen zur Einrichtung / hardscape:

    Quarzsand (wegen der Panzerwelse...), darunter Dünger, eine (?) Morkienwurzel....

    gerade was die Aquarienlandschaft betrifft, bin ich sehr unsicher. Klar ist mir, dass ich viele Pflanzen für die Fische zum Verstecken brauche sowie Höhlen (Steine, Tonröhren????), abgesehen vom Sand und Pflanzen mindestens eine Wurzel - ist eine zu wenig für so ein grosses Aquaium? Oder soll eine sehr grosse Wurzel ausgesucht werden?

    Kommen in so ein Sand / Pflanzen / Wurzelaquarium auch noch Steine rein oder nur ein paar Tonröhren, damit sich die Fische verstecken können?
    Finde ich irgendwo eine Auflistung der geeignetsten Pflanzen, und. wie viele unterschiedliche Sorten kommen in ein 100er rein?


    Über Bildanregungen würde ich mich sehr freuen!

    Jeglicher fachkundige Senf herzlichst willkommen, vielen lieben Dank!
     
    #1 2. Dezember 2017
  2. Anzeige
     
  3. Yhan
    Yhan Mitglied
    Registriert seit:
    10. November 2015
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    5
    Ich glaub die Wasserqualität bei größeren Tank ist einfach stabiler als die kleineren Aquarium. Manche Fische bevorzugen einen höheres Aquarium wie z.B die Skalare die bräuchten schon eine Höhe von 50 cm oder mehr.

    Mit den Licht kenne ich micht nicht so gut aus. Aber eine Abdeckung sollte nicht fehlen. Wasser kann verdampfen und möchtest doch nicht, dass die Fische rausspringen oder die Schnecken/Garnelen rausklettern.

    Habe auch fast die dasselbe Besatzung in Plannung, aber mein Aquarium ist ein wenig kleiner. Hat so um die 120 Liter.

    Neons, Panzerwelse, Antennenwels hab mir überlegt, dass ich Garnelen oder Pärchen von Apistogramma hole.

    Bei der Antennenwelse kommt es drauf an welche Nummer du holst. Einige sind klein andere werden 15 cm groß oder größer. Schau das du keine zwei Männchen hast sonst kommt es evtl. zu Revierkämpfe.

    Am besten würde ich ein Geschäft mal gehen und schauen was für eine Wurzel schön wäre.
    Problem sind bei zu großen Wurzeln, dass Abkochen. Die Antennenwelse werden dann meisten bei der Wurzel sein oder evtl. auch bei den Tonröhren verstecken. Die legen die Eiern in Tonröhren.

    Bei den Pflanzen ist die Frage willst du Wenig-Licht - Normale oder Viel Licht Pflanzen haben.
    Später schaust du nach ob die in Vordergrund/Mittelgrund/Hintergrund oder Schwimmpflanzen haben möchtest.

    Meine Pflanzen bestehen aus Wenig-Licht Pflanzen und die etwas stabiler sind.

    Wie du Anubias, Crypts, Vallisneria, Java Moss.
     
    #2 2. Dezember 2017
  4. Rashella
    Rashella Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Vielen Dank, vor allem auch für deine Pflanzentipps - botanisch hatte ich mich noch gar nicht eingelesen.


    Dass ich eine Abdeckung benötige, ist mir klar. Unklar ist mir nur, wie die einzelnen Komponenten aussehen könnten wenn ich auf die Standardabdeckungen aus Kunststoff verzichte.

    Ich denke ich hab noch ganz schön viel Arbeit vor mir. ..
     
    #3 2. Dezember 2017
  5. Fishtank
    Fishtank Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    42
    Höhe ist den meisten Fischen egal. Wichtig ist die Grundflöches also länge und tiefe. Je Tier das Becken umso schöner die Optik und umso besser zum Scapen - in die Richtung geht es ja offensichtlich den verwendeten Begriffen zu folge.

    Bei der "Hardscape" kommt es einzig und allein auf den Besatz an. Holz brauchst du vorallem für L-Welse, da diese es für die Verdauung brauche. Höhle und Verstecke (tonröhren) brauchst du für die Welse vorallem wenn du züchten wills, davon würde ich aber abraten. Für viele Zwergbuntbarsche brauchst du je eine Höhle für deren Revier.

    Wenn du nichts haben willst was sich vermehrt dann lieber nur 1 Ancistrus oder 2 Weibchen. Sonst wirst du bald Nachwuchs haben.

    Ansonsten kommt es darauf an was dir optisch gefällt. Zum Thema Scapen gibt es einige nette bücher. T5 macht absolut Sinn. Ist im erhält und der Anschaffung billiger und manche sagen es ist optisch schöner. Es kommt auf die Pflanzen drauf an die viel Lumen du brauchst. Das ist aber eine Wissenschaft für sich. Pflanhen wie Ludwigia, Anubia, Limophilia einige cryptocerinen und einige hygrophilia wachsen auch mit weniger Licht gut. Umrüsten kannst du ausserdem immer immer noch.
     
    #4 3. Dezember 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2017
  6. evchen
    evchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Wien
    du hast viel zu viele fischarten eingeplant.
    beschränk dich auf einen schwarmfisch, wenns denn die neons sein sollen, dann nimm ca. 20-30 stück. sonst hast sowieso keinen schwarm, sondern nur viele verschiedene fische, die kreuz und quer durcheinander schwimmen.

    wenn du wirklich antennenwelse (ancistrus) willst, dann schau halt, dass es kein pärchen ist, weil sich die auch sehr stark vermehren, was du ja vermeiden willst.
    es gibt aber auch einen ganzen haufen anderer harnischwelse, die nicht so vermehrungswütig sind. schau dir doch zb. mal hexenwelse an, die rühren die einrichtung auch weniger um.

    du schreibst pandawelse und panzerwelse. wahrscheinlich meinst du pandapanzerwelse.
    auch von denen sollte man eine größere gruppe nehmen (ab 10 tieren)

    und damit wär ein 200l becken schon wirklich voll.
     
    #5 3. Dezember 2017
    Rashella gefällt das.
  7. eva15
    eva15 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Januar 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    92
    Hallo

    Licht
    Den LED kann ich bisher nichts abgewinnen, bin mit Preis, Farbe und Leistungsdauer von Leuchtstoffröhren zufrieden.

    Pflanzen
    Mach eine Mischung aus langsam und schnellwachsenden Arten.
    Hornkraut finde ich unerlässlich, besonders am Anfang, auch nachher.

    Erkundige dich nach dem CO2 Bedarf, gibt Arten, die sind wunderschön, brauchen jedoch eine CO2 Anlage, sonst gehen sie ein.
    Infos findest du z.B. hier:
    Pflanzendatenbank | Dennerle
    Namen anklicken und die Info durchlesen, ob CO2 Bedarf hoch oder nicht.

    Antennenwelse
    Sie gehören in die Gruppe sichvielzuraschvermehrende plus Brutpflege, entsprechender Nachwuchs in hoher Zahl und potentielle Abnehmer proportional entgegengesetzt.

    Sand
    Panzerwelse lieben im Sand zu gründeln. Mindestens ein Teil sollte feiner Sand sein.
    Bei der Farbe wähle eher gedeckte Farben, wie rötlich, helles Braun oder dunkles Grau.
    In der Regel such dir den Sand passend zu den Fischen aus.
    Da die wenigsten Fische weiss wie Schnee sind, wird die Farbwahl entsprechend ausfallen.

    Gib zig Firmen die Aquariensand anbieten. Wie häufig ein Verkaufsberater mir einmal sagte: Fliesen nie kaufen, ohne sie je gesehen zu haben. Die Farbe auf dem Foto sieht immer anders aus. Gilt auch für Aquariensand.
    Der Baumarkt kann eine Anlaufstelle für Sand sein, wie z.B. unbehandelter Spielsand.

    Dünger
    Geht auch ohne. Gerade bei Sand nicht nötig. Bei wurzelzehrenden Pflanzen gibt es Düngekugel (Gekauft oder Do-it-yourself).
    Sonst Flüssigdünger, da die meisten die Nährstoffe übers Wasser aufnehmen.

    Wurzeln
    Gefallen sie dir, tu eine rein.
    Antennenwelse brauchen Holz zum Raspeln für ihre Verdauung. Dann brauchst eine fürs Wohlbefinden der Tiere.
    Je nachdem wie die Wurzel geformt ist bietet sie mehr oder weniger Versteckmöglichkeiten.

    So reihen sich meine Panzerwelse vor, hinter und unter einem Wurzelbogen auf oder ruhen auf der Schattenseite eines Steines.
    Oder unter einer Pflanze oder in ihrer Welsröhre.

    Tonröhren
    Man kann mit Steinen und Schieferplatten Unterschlupfe bauen, gefallen Tonröhren nicht, gibt es Alternativen.
    Auch braucht nicht jede Art einen Unterschlupf.
    Panzerwelse mögen Unterschlupfe, seien es Wurzeln, Tunnels oder Platten.

    Hier ein Beispiel einer Schieferplatte aus meinem Dornaugenbecken.
    Gut, das ist für Dornaugen gedacht und entsprechend niedrig gestaltet, aber das Prinzip bleibt:

    Beim ersten Videos siehst den Unterschlupf näher.



    LG
    Eva
     
    #6 3. Dezember 2017
    Rashella gefällt das.
  8. Rashella
    Rashella Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    Vielen Dank, Eva und evchen,

    betreffend Beleuchtung bin ich jetzt beruhigt, wenn das angebotene Set mit Leuchtstofföhren ist, so soll es sein :).

    Bei den Pflanzen werde ich jene aussuchen, die lichttechnisch keine besonderen Ansprüche haben, danke für eure Tipps sowie den Link.

    Die Neonsalmler sind ein Zugeständnis an meine Tochter (ist ja "ihr" Aquarium ;-)...), ich persönlich hätte gerne andere Fische gehabt. Für Vorschläge (Fische, die in der Mitte oder oben schwimmen) bin ich offen. Noch haben wir die Fische ja nicht gekauft...

    Danke für den Tipp, mich bei den anderen Harnischwelsen umzusehen, der Hexenwels zB gefällt mir gut :)

    Ich dachte, 1 x 6 - 8 Pandapanzerwelse (ich muß zugeben, habe soeben erst gelesen, dass diese bis 5 cm werden, ich habe mit 2-3cm maximum gerechnet...)

    sowie 6 - 8 andere Panzerwelse, ev. 2 verschiedene, die sich vertragen, zB je 2 bis 3 Exemplare des Corydoras leopardus, Corydoras cochui, Corydoras trilineatus

    würde das Becken aushalten....

    Wenn ich nun unten Panzerwelse und ev. 2? 3? hexenwelse halte sowie einen Schwarmfischart in der Mitte, könnte ich dann später mal 2 bis 3 Fadenfische wie Honigguramis oder Zwergfadenfische für den oberen Bereich dazuwähen oder habt ihr einen anderen Tipp für ein Paar, das mit einem Schwarm (Salmler oder ???????) gut auskommt?

    Vielen Dank!
     
    #7 3. Dezember 2017
  9. Rashella
    Rashella Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    PS: ich überlege mir schon, die Besatzfrage anders aufzuziehen: ein attraktives Päärchen (oder 3 Tiere, je nachdem, was artgerecht ist) von Buntbarschen / Fadenfischen / Guramis / ... oder was auch immer

    und passend dazu die Schwarmfische auszusuchen

    oder

    überhaupt nur Bodenfische aka Welse dazu, sollten das ansonsten zu viele Fische für ein Becken sein.

    Gibt es dazu Erfahrungen / Empfehlungen?

    Vielen Dank!
     
    #8 3. Dezember 2017
  10. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    2.599
    Zustimmungen:
    74
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Rashella, freut mich, dass du dich hier schlau machst. Da ich Artenbecken Fan bin und zZ seit 5 Jahren nur Panzerwelse habe, ein paar Tipps. Beige Sand passt zu jeden PW, da Unterschlupf, Laub, Holz und dunkle Kiesel eh genug abdunkeln. Sand ohne Bodendünger und vor allem in Ruhe lassen. Die PW bearbeiten den genug. Eventuell Turmdeckelschnecken rein tun, sind die "Regenwürmer" im Sand. PW sind friedliche Gesellen und vertragen sich auch in gemischter Gruppe, sofern die Temperaturansprüche gleich sind. Trotzdem ist es besser, von einer Art ein gutes Rudel zu nehmen, als wie von jeder Sorte 3...4 Stück. Ansonsten wurde schon viel geschrieben, wobei ich da wenig Ahnung habe.
    LG . . .
     
    #9 3. Dezember 2017
  11. Rashella
    Rashella Mitglied
    Registriert seit:
    23. November 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Wien
    danke, uwi!
     
    #10 3. Dezember 2017
  12. Anzeige