Unterlage

Dieses Thema im Forum "Forum für Einsteiger" wurde erstellt von Anonymous, 23. März 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo zusammen!
    Was sollte mann als Unterlage für das Aquarium am besten nehmen,
    Schaumstoff,Styropor,oder was würdet Ihr mir empfehlen.
    Ich habe ein 150L.Aq.mit unten einem Rahmen.

    Grüsse Gerhard
     
    #1 23. März 2004
  2. Anzeige
     
  3. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Gerhard,

    ich hab sowohl eine Schaumstoffunterlage bei einigen Aquarien und bei anderen nichts. Ich würde aber auf alle Fälle irgendetwas unters Aquarium legen, damit das Glas nicht beschädigt wird, bzw einige Unebenheiten der Unterlage ausgeglichen werden. Mit so einer Schaumstoffunterlage hab ich bisher ganz gute Erfahrung gemacht.

    Lg,
    Christian
     
    #2 23. März 2004
  4. Robin
    Robin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Richterswil
    Versicherung

    Hi zusammen

    Mir hat man als ich das 63l AQ kaufte gesagt das die Versicherung blos den schaden zahlen, wenn das glas mal kaputtgeht wenn eine Schaumstoffmatte unterm AQ ist. Und das aus folgendem Grund: Das Glas ist ja nie 100% flach sondern hat immer leichte Welungen. Bei einer grösseren Welung kann es sein dass das Gewicht zu gross wird und das Glas lässt. So ist es in der Schweiz ämel. Wies in Östereich aussieht weiss ich nicht.

    Robin
     
    #3 23. März 2004
  5. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Also ich habe auch so eine Schaumstoffunterlage unter den Becken.
    Kannst entweder passend im Zoogeschäft kaufen oder woanders auftreiben und dann zuschneiden. Wenn eine alte Isomatte hast kannst auch die hernehmen.

    Das mit der Versicherung ist interessant!
    Hat von euch jemand eine Versicherung fürs Aquarium oder eine Haushaltsversicherung mit Erweiterung?
    Was kostet so eine Versicherung?

    lg
    Philipp
     
    #4 23. März 2004
  6. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Versicherung fürs Aquarium

    Eine Zusatzversicherung zur Haushaltsversicherung bezüglich Aquarium würde ich jedem empfehlen. Versichert sind bei einem Bruch dann Folgeschäden, verursacht durch das austretende Wasser, und zwar in der eigenen Wohnung als auch in der darunterliegenden Wohnung, und das Becken bzw. die installierte Technik selber.
    Fische und Pflanzen sind normalerweise nicht versichert, bzw. es ist der materielle Wert der Fische und Pflanzen zu eruieren und in die Versicherung zusätzlich aufzunehmen, wobei nur der in der Versicherung festgehaltene Wert berücksichtigt wird, nicht die ev. später dazugekommenen Fische.
    Die Kosten für eine Aquarium-Versicherung sind wirklich gering und dürften um die Euro 1,00 oder weniger pro Monat liegen.
    Kommt der Wasserschaden beim Wasserwechseln selber zustande, indem man zum Beispiel einen an die Wasserleitung angeschlossenen Gartenschlauch verwendet (also eine durchgehende Verbindung Wasserleitung - Aquarium schafft) und das Becken läuft über oder geht im Zuge dieses Wasserwechsels zu Bruch, dann handelt es sich um einen Leitungswasserschaden, der normalerweise durch die HH-Versicherung voll gedeckt ist.
    Viele Versicherungen nehmen nach Rücksprache die Versicherung des Aquariums als Zusatz in die HH-Versicherung auf, ohne dass mehr zu bezahlen ist. Hängt halt auch vom "Service" der Versicherung ab. Auf jeden Fall die Zusatz-Versicherung schriftlich festhalten, damits danach kein böses Erwachen gibt.

    [ EDIT ]
    Ich hab mal meinen Versicherungsmenschen angerufen, der die Versicherung "für gesunde Egoisten" vertritt. Versichert ist der Glasbruch von Flachglas, d.h., das Becken MUSS geklebt sein, es darf sich nicht um ein Vollglas-Aquarium handeln. Versichert ist das Becken selber und der verursachte Folgeschaden durch das Wasser. Sollte der Heizer platzen, weil er trockenläuft, ist der Schaden mit gedeckt. Sollte der Filter trockenlaufen und kaputt werden, ist dieser Schaden nicht gedeckt. Sollten Fische oder Pflanzen zu Schaden kommen, liegt die Deckung im Ermessen der Versicherung, wobei es um die Schadenshöhe selber geht (je geringer der Wert der Fische, desto eher). Ist m.E. eine Kulanzfrage (guter Kunde: ja, weniger guter Kunde: nein). Die Fische selber gelten als Sache, Verluste werden nur UNMITTELBAR abgegolten, d.h. was auf dem Wohnzimmerboden verstirbt, Folgeschäden nach einigen Tagen werden nicht anerkannt.
    Wenngleich bei dieser Versicherung Schäden kleinerer Becken in der normalen Haushalt integriert sein können sollte man bedenken, dass sich der Versicherungswert immer pro Quadratmeter errechnet. Ein Meerwasseraquarium, das wie das Süsswasser-Becken per Definition als "Einrichtungsgegenstand" gilt und mit teuerster Technik und Lebewesen versehen ist, das einen (angenommenen) Versicherungswert von Euro 700,00 / m² übersteigt führt dazu, dass man unterversichert ist und die Versicherung entsprechend entweder den Schaden nicht oder nur bis zur versicherten m²-Summe abgleicht. In diesem Fall ist die Versicherungssumme zu erhöhen.
    Entsprechendes dürfte dann auch für den Wasserschaden gelten: wenn viele m² Edel-Parkett draufgehen kann die Gesamtversicherungssumme möglicherweise überschritten werden (zwar unwahrscheinlich, aber immerhin theoretisch möglich)

    Lg
    Jürgen
     
    #5 23. März 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Unterlage fürs Aquarium

    Hi Gerhard,
    Schaumstoff, Styropor - beides ist möglich, auch die alte Iso-Matte ist ok. Beim Rahmenbecken empfiehlt es sich die Unterlage so zuzuschneiden, dass sie innerhalb des Rahmens zwischen Unterschrank und Glasscheibe zu liegen kommt. Die Matte selber darf dann natürlich nicht stärker sein als der Abstand zwischen Bodenscheibe und Unterkante Rahmen. Damit erreicht man bei einem Rahmenbecken zwar keine besondere Verbesserung bei der Stabilität des Beckenbodens (weil die Bodenscheibe ja freitragend konzipiert und von der Statik her die entsprechende Glasstärke schon gewählt wurde), aber immerhin eine entsprechende Isolierung (Stichwort: kalte "Füsse" der Pflanzen).
    Für Juwel-Aquarien ist meines Wissens keine Unterlagsmatte zur zusätzlichen Stabilisation erforderlich, weil eben das gesamte Becken schon im Rahmen eine entsprechende Stabilisation erfahren hat. Um den (wertvollen) Unterschrank vor Abdrücken des Beckenrahmens zu schützen kann man das Becken allerdings komplett auf eine Schutzunterlage stellen.

    Du kannst also bei Deinem Becken zwischen drei Möglichkeiten wählen:
    - keine Matte
    - Matte so zuschneiden, dass sie in den Rahmen passt
    - Matte so wählen, dass das gesamte Becken incl. Rahmen darauf zu stehen kommt

    Lg
    Jürgen
     
    #6 23. März 2004
  8. Anonymous
    Anonymous Gast
    Danke

    Danke euch für eure schnellen Antworten.
    Werd mir erst überlegen was ich mache.
    Gruss Gerhard :fish:
     
    #7 23. März 2004
  9. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Unterlage/HH-Versicherung.

    Hallo!

    Als Unterlage verwende ich den Schaumstoff, der auch als Unterlage für die Parkett-Bodenverlegung dient. Ist recht dünn, reicht lt. mündlicher Aussage einer Glaserin, die ich gut kenne aus, um Spannungen "auszuschalten".
    Wichtig erscheint mir in dem Zusammenhang der Hinweis, daß Steine im Becken auch unbedingt eine Unterlage (Styropor od. ähnl.) brauchen, damit der Stein nicht sein Ganzes Gewicht auf einen Punkt presst.

    Zur HH-Versicherung: Alle geraden/ebenen Glasflächen sind bei meiner HH-Versicherung automatisch drin. Der Berater hat sich notiert, daß wir Aquarien haben, und zugesichert, sie seien "zum Neuwert" versichert.
    Gebogene/gewundene Glasflächen sind nicht mitdrin - sprich, ein Lampenschirm aus Glas - müßte extra gemacht werden, ebenso ein Aquarium mit "gebogener/halbrunder" Frontscheibe....
    Wasserschaden ist mitdrin, eh klar.
    Wenn mir ein Heizer/ein Filter eingeht würde ich die Versicherung nicht fragen...
    Zu den Fischen: Nachdem Versicherungen alles versichern können, werden sie auch das tun...ich würde das aber erst bei richtig teuren Fischen ins Auge fassen .... Diskus und so...
    Bauern können ihr Vieh gegen Blitzschlag versichern, Pferde-Halter haben z.T. eine Krankenversicherung für ihre Lieblinge - was ich gehört habe, mit Selbstbehalt, aber immerhin, es geht...Wenn mein Versicherungsheini wieder 'mal auftaucht, werde ich nochmals genauer nachfragen.

    Liebe Grüße!

    Leo
     
    #8 29. März 2004
  10. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    auch noch als info bezüglich versicherung:

    bei meiner hh muss aquarium extra angeführt werden. dann sind becken, wasserschaden etc. versichert. bezüglich technik kann ich es nicht sagen, da hab ich selber nicht gefragt. fische sind nicht versichert. allerdings lassen sich im rahmen der hh nur becken bis 300l mitversichern, die anzahl der becken ist aber unbegrenzt. grössere becken müssen extra versichert werden. also unbedingt genau nachfragen, was nun gedeckt ist und was nicht. wär eher unangenehm ein 500l becken zu haben und zu glauben es ist in der hh mitversichert... wenns dann platz und nicht drin ist...
     
    #9 29. März 2004
  11. Aquarianer112l
    Aquarianer112l Mitglied
    Registriert seit:
    1. Juli 2004
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    wnn es einen rahmen hatt brauchst du nichts drunterlegen ist halt sinlos ;-)
     
    #10 1. Juli 2004
  12. Anzeige