Alarm zwecks Fischsterben

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von fandrea64, 29. April 2004.

  1. fandrea64
    fandrea64 Mitglied
    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo bin neu hier

    Habe ein riesen großes Problem,seit cirka 5 Wochen habe ich das Fischsterben im Aquarium.160 Liter,Fische:Neon,Glühlichtsalmler,Rotkopfsalmler,Guppys,Schwertträger,Panzerwelse,Prachtschmerlen,Mollys halt das übliche.Symptome sind weiße Mäuler und weißliche Flecken am Körper,hauptsächlich die weißen Mäuler.Habe schon dreimal die Mittel Esha 2000 und Exit angewendet.Das Fischsterben nimmt kein Ende.Hoffe auf diesem Wege Hilfe zu bekommen,bin schon so weit das Aquarium abzuschaffen.Komme aus Dortmund,vielleicht wohnt einer von Euch in meiner Nähe der mir helfen kann,weiß nicht mehr weiter.
    Viele Grüße Fandrea
     
    #1 29. April 2004
  2. Anzeige
     
  3. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht könntest du noch den genauen besatz - also wieviele tiere von jeder art - angeben und deine wasserwerte... das wird für eine langfristige lösung wohl unumgänglich sein...

    esha 2000 hilft normal recht gut...
    ansonsten gibts die möglichkeit die wassertemp etwas zu erhöhen, erlenzäpfchen hineingeben, ektozon wär auch möglich, ...

    wobei ich eben denke, dass es wichtiger ist, den grund zu finden, warum es nicht besser wird, obwohl du schon behandelt hast...
     
    #2 29. April 2004
  4. fandrea64
    fandrea64 Mitglied
    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Fischsterben

    Das ich so schnell Antwort bekam hätte ich nicht gedacht.
    Also mein Bestand :
    9 Panzerwelse davon 5 Kleine
    2 Prachtschmerlen davon 1 Kleine
    5 Mollys
    5 Neon
    9 Glühlichtsalmler
    9 Rotkopfsalmler
    3 Schwerträger nur noch Weibchen
    4 Guppys nur noch Weibchen
    3 größere Welse braun Namen nicht bekannt,das Männchen hat Stacheln am Kopf
    Da ich morgen sowieso mit meinem Hund bei Tierarzt bin wollte ich mir das Mittel Bactrim besorgen.Habe es von dieser Seite unter Krankheiten gefunden.Es ist echt zum Kotzen.Danke für die schnelle Antwort.
    Gruß fandrea
     
    #3 29. April 2004
  5. fandrea64
    fandrea64 Mitglied
    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Fischsterben

    Habe den Wasserwert vergessen.
    Alles im normalen Bereich.Denke mal ich habe die Krankheit aus dem Geschäft mit eingeschleppt.Danach nach cirka 3 Tagen fing das Elend an.
     
    #4 29. April 2004
  6. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    vielleicht hat der tierarzt ja auch noch tips für dich...

    ich persönlich würd:

    -) wasserwechseln mind. 1/3
    -) wassertemp erhöhen... je nach ausgangstemp langsam um 2-3 grad... (gut belüften nicht vergessen)
    -) erlenzapfen wenn du welche bekommen kannst
    -) ektozon

    was ich noch im netz gefunden hab:

    zimtsud:
    Man nehme 1 Zimtstange, 500 ml Wasser und koche es am besten im Dampfdrucktopf auf ( damit die ätherischen Öle nicht verdampfen ). Abkühlen lassen und stdl. 50ml in das Wasser, fertig.

    pilzmittel im handel: jbl fungol, sera ektopur (oder so ähnlich), etc.

    das von dir angegebene mittel kenn ich nicht...

    vielleicht meldet sich jürgen auch noch... der weiss sicher auch noch ein paar tips
     
    #5 29. April 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Maulschimmel

    Hallo Andrea,

    auch wenn der Anlass, Dich im Forum zu begrüssen, ein trauriger ist (Fischsterben): Hallo und Willkommen!
    Ich hab mal begonnen, im Forum einen kleinen Ratgeber zu installieren. Auch wenn ich aus Zeitgründen kaum dazu komme, ihn fertigzustellen: die Krankheit, die Deine Fische plagt, ist 'glücklicherweise' schon beschrieben. Es handelt sich um eine Columnaris-Infektion.

    Wirf mal einen Blick in den Ratgeber:

    http://www.zierfischforum.at/article_vi ... to=6&faq=2

    Wenn Du die Möglichkeit hast solltest Du so rasch wie möglich zu einem Tierarzt sausen und Dir Bactrim oder Osmon forte besorgen, ein (verschreibungspflichtiges) Sulfonamid-Präparat, das diese Erkrankung äusserst wirksam bekämpft und kaum Nebenwirkungen auf die Fische und Pflanzen aufweist.
    Dann bleibt Dir nach der erfolgreichen Therapie noch die Möglichkeit, den Zierfischbesatz zu verringern, den Überbesatz halte ich für verantwortlich für den Ausbruch der Krankheit.

    Grüsse,
    Jürgen
     
    #6 30. April 2004
  8. wklotz
    wklotz Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rum/Tirol
    Hallo Fandrea!

    Ich weiß. daß das überheblich klingt, aber nach deiner Beschreibung hast du kein Aquarium sondern eine Fischsuppe. Ich möchte damit sagen, du hälts Tiere zusammen, die völlig unterschiedliche Ansprüchen an die Wasserwerte haben. Du hältst typische Weichwasserarten neben Hartwasserarten, Tiere die niedere pH Werte bevorzugen neben solchen, die in ihren natürlichen Lebensräumen in alkalischem Wasser leben.
    Daneben halte ich dein Becken für vollkommen überbesetzt.
    Die Angabe: alle Wasserwerte im normalen Bereich hilft uns auch nicht weiter, was für Neonfische "normal" ist, dürfte für inen Guppy mit hoher Wahrscheinlichkeit das baldige Ende bedeuten. Welche Werte hast du denn gemessen und womit?


    Ich würde sagen, dein Aquarium hilft sich gerade selbst- der Fischbestand wird reduziert und Tiere, die an deine Wasserverhältnisse am besten angepasst sind, werden übrig bleiben.
    Mit verschiedenen Medikamenten kannst du nur kurzfristig ein weiteres Fischsterben verhindern. Langfristig solltest du dir überlegen, welchen Tieren du möglichst gute Bedingungen bieten kannst und dich auf diese Arten beschränken.

    mfg Werner
     
    #7 30. April 2004
  9. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    auf das was werner hier schreibt wollt ich mit meiner frage nach genauem besatz und wasserwerten auch hinkommen... klar ist momentan mal die behandlung der akuten erkrankung vordergründig... aber wie schon erwähnt wirst du gegen die ursache etwas tun müssen und die ist sicher auch dein besatz... wenn du da nichts änderst, fürcht ich ist das nächste sterben schon vorprogrammiert
     
    #8 30. April 2004
  10. fandrea64
    fandrea64 Mitglied
    Registriert seit:
    29. April 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Fischsterben

    Hört sich nicht gut an.
    Also den Wassertest habe ich mit Tetratest 5 in 1 ph KH GH NO2 NO3 durchgeführt, laut Skalaanzeige liegen alle Werte im normalen Bereich.
    Mit dem Besatz meiner Fische habe ich den Verkäufer um Rat gebeten der sagte mir das ich diese zusammen halten könnte.
    Werde mich heute noch mit dem Tierarzt in Verbindung setzen.Eine Fischsuppe möchte ich nicht sondern ein fischgerechtes Aquarium.
    Für weitere Tipps wäre ich sehr Dankbar.
    Viele Grüße Fandrea
     
    #9 30. April 2004
  11. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    auf händler ist leider nicht immer verlass, hab leider selber viele schlechte erfahrungen diesbezüglich gemacht... die wollen oft nur geld verdienen und nur wenige beraten wirklich gut...

    also:

    guppy, schwertträger und molly bevorzugen wasser mit einem ph-wert von über 7 (richtwert 7,5) und eher hartes wasser (gh über 10)... als lebendgebärende produzieren sie sehr schnell, sehr viel nachwuchs, den man oft schwer los wird...
    wenn du also diese fische bevorzugst würd ich 2 arten wählen zb schwertis und mollies... da jeweils 1 männchen und 2-3 weibchen... dazu kannst du dann noch die welse halten, die sind ursprünglich zwar weicheres wasser gewöhnt werden aber auch bei diesen wasserwerten ohne probleme gezüchtet und gehalten...
    in diesem fall solltest du dich dann von den salmlern und schmerlen trennen

    die salmler sind weichwasserfische... dh sie bevorzugen einen ph-wert unter 7 (richtwert 6,5) und weicheres wasser (gh unter 10)... salmler sind schwerer nachzuziehen und sind schwarmfische... wenn du dich für die salmler entscheidest würd ich 2 arten wählen und sie in schwärmen von mind. 10 stk halten... auch hier können die welse im becken bleiben
    von den lebendgeb. und den schmerlen müsstest du dich in dem fall trennen

    die schmerlen sind für dein becken zu gross... sie können bis 30 cm gross werden und sind wie die salmler ebenfalls schwarmtiere die in grösseren gruppen gehalten werden sollten... von denen würd ich mich auf jeden fall trennen

    hier kannst du dir selber noch viele gängige arten mit einigen infos über ihre bedürfnisse anschaun

    http://www.zierfischverzeichnis.de/
     
    #10 30. April 2004
  12. Anzeige