Bauchwassersucht Zwergfadenfisch colisa lalia

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von capsicum_, 2. Oktober 2011.

  1. capsicum_
    capsicum_ Neues Mitglied
    Registriert seit:
    2. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community.

    Als ich heute wieder in meine Wohnung kam, der letzte Wasserwechsel ist 2 Tage her, lag mein Zwergfadenfisch Männchen, der momentan in einem 45l Aquarium separiert ist am Boden.
    Er zeigt typische Anzeichen der Bauchwassersucht. (Abstehende Schuppen)

    Hab sofort 70%igen Wasserwechsel durchgeführt und einen Luftsprudler reingehängt. Dem Fisch gehts nun etwas besser, er taumelt durchs Becken und holt gelegentlich Luft, jedoch liegt er die meiste Zeit.

    Paralell dazu sind im 54l Kampffischbecken alle Amanos gestorben. Der Kampffisch ist wohlauf.

    In beiden Becken wurde zuvor mit Frostfutter gefüttert, evtl. liegts ja daran...

    Meine Kernfrage nun: was kann ich noch für den Fisch tun? Durch welche Bakterien wird die Bauchwassersucht idr. verursacht? Evtl. Antibiotikabehandlung?
     
    #1 2. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. clarenceduchesse
    clarenceduchesse Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. November 2010
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    1110 Wien
    Hallo,

    leider glaube ich nicht, dass du deinen Fisch noch retten kannst. Wenn die Symptome so ausgeprägt sind, ist das meist schon im Endstadium.

    Den Grund kann ich dir dafür nicht nennen, ich kann mir aber kaum vorstellen, dass es am Frostfutter liegt, es sei denn, dieses wäre vielleicht verdorben gewesen.

    Zwergfadenfische sind allerdings ziemlich empfindlich, wie oft machst du denn einen Wasserwechsel in dem Becken, in dem er ursprünglich war? Welche andere Fische sind da noch drinnen? Wie groß ist das Becken?

    lg
    Ursula
     
    #2 3. Oktober 2011
  4. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.090
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Hallo Capsicum!

    Ich denke, diesen Fisch wirst du nicht mehr retten können. Sollte sich sein Zustand verschlechtern, dann erlöse ihn. Weitere Anzeichen sind aufgeblähter Bauch, Scheuern, Apathie, Glubschaugen.
    Obwohl ich nicht glaube, dass in dem Frostfutter noch viele Keime sind, beim Einfrieren tötet das fast alles ab.
    Bauchwassersucht wird mitunter durch Aeromonas-Bakterien ausgelöst.
    Zur Behandlung will ich nix sagen, ich glaub, dieser Fisch ist nur noch durch ein Wunder zu retten.
     
    #3 3. Oktober 2011
  5. capsicum_
    capsicum_ Neues Mitglied
    Registriert seit:
    2. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Er ist leider von uns gegangen :(

    Obwohl er nachts noch einigermaßen aktiv war (er war ein Kämpfer) ist es nun komplett vorbei.
    Hatte überlegt ihn mit Moxifloxacin zu behandeln, hab davon aber abgesehen da es ihn vermutlich noch mehr belastet hätte...

    Im ursprungsbecken (120l) wird wöchentlich ein Wasserwechsel gemacht, weiters hängt ein JBL 500 Aussenfilter mit UVC Klärer dran.

    Die 2 Paare Colisas die wir hatten sind alle an Bauchwassersucht eingegangen. Ein Weibchen ist derweil noch übrig.

    Sehr seltsam denn v.a. der Fisch um dens hier geht ist immer sehr prächtig und aktiv gewesen - Freitag hat er mich noch mit Wasser bespuckt. Auch die anderen sind "von heute auf morgen" eingegangen.

    Wir haben sie schon adult gekauft, ich glaube ja dass die Tiere in der Natur auch nicht alt werden ("Saisonfisch") evtl. ist das irgendwie als Arttypisch anzusehen?
     
    #4 3. Oktober 2011
  6. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    Zwergfadenfsche gelangen meist erst adult in den Handel, weil die Kunden freilich schön ausgefärbte Fische möchten, die sich geschlechtlich zuordnen lassen. Dementsprechend ist davon auszugehen, daß Zwergfadenfische ab dem Kauf im Schnitt noch etwa ein halbes bis eineinhalb Jahre überdauern.
    Hinzu kommt, daß ein Großteil dieser Tiere mit einem Virus durchseucht sind...die sogenannte Zwergfadenfischkrankheit (diese gibt es übrigens auch in Wildbeständen):
    http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.p ... hkrankheit
    Die Symptomatik dieser Erkrankung ist fast identisch wie bei der Fischtuberkulose.

    Es ist sehr wahrscheinlich, daß bei deinen Fischen auch eine Verbindung zur Zwergfadenfischkrankheit bestanden hat - oft kommt es durch Immunschwäche ja auch zu Mehrfachinfektionen.
    Deutlich ist jedoch, daß bei deinem Fisch als erstes offenbar die Nierenfunktion versagt hat - daraus resultiert schließlich die Bauchwassersuchtssymptomatik.

    Ich hatte unlängst auch einen Fall von tödlich endender Bauchwassersucht bei einem Fadenfisch zu verbuchen - da wars jedoch Folge einer Nitritvergiftung während meines Urlaubes... :sad:
    Oder hältst du eventuell in deinem Aquarium auch einen Nitritpeak für möglich?

    LG
    Irene
     
    #5 3. Oktober 2011
  7. Anzeige