BIO LEAF: Blätter des Mandelseebaumes

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Jürgen Ha, 18. April 2003.

  1. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo!

    Bio-Leaf ist im Moment in aller Munde. Oder, besser gesagt: in aller Aquarien. Es handelt sich dabei um Extrakte von Mandelseebaum-Blättern oder den Blättern selber, die ins Aquarium gegeben werden und dort positive therapeutische Wirkungen auf Zierfische haben können.
    Wir werden es in der Praxis ausprobieren und später über seine Wirksamkeit berichten.

    Nachfolgend die Textbeschreibung des Produktes, auch nachzulesen auf
    http://www.degendiscus.com/bioleaf_d/mitte.html#anchor

    Hat schon jemand von Euch das Produkt ausprobiert? Interessierte können sich bei katt's & co melden und eine Probe mitnehmen,

    freut sich :for:
    LG
    Jürgen

    BIO-LEAF ist ein neuartiges Wasseraufbereitungsmittel, welches aber schon seit vielen Jahren bekannt ist.

    Was ist dennoch so neu an BIO-LEAF?

    [​IMG]

    Erstmals wurden die Blätter des Wunderbaumes aus Asien Terminalia catappa nach dem Trocknen granuliert. Durch dieses Granulat können die wichtigen Wirkstoffe noch besser aufgeschlossen werden. Bisher wurden die Blätter einfach ins Aquarien-wasser geworfen und abgewartet was passierte. Jetzt liegt ein technologisch aufbereitetes Qualitätsprodukt vor, das ermöglicht alle Wirkstoffe schnell und dauerhaft ins Aquarium zu bringen. Die fantastischen Wirkweisen des Mandelseebaumes sind in der Humanmedizin bekannt und in vielen Ländern nutzt man diese natürliche Medizin. So hilft der Mandelseebaum gegen Asthma, Erkältung, Kopfweh, Zahnfleischbluten, Reisekrankheit, Augenentzündungen, Rheuma, allerlei äußere Verletzungen und Magenparasiten. Die Züchter tropischer Aquarienfische wissen schon lange um die gute Wirksamkeit der Blätter bei Laichverpilzung.

    [​IMG]

    Die Diskuszüchter legen nach der Eiablage sofort ein Blatt in den Filter oder auch direkt ins Aquarium. Die Züchter von Siamesischen Kampffischen geben in jede Flasche oder Glas mit einem einzelnen Kampffischmännchen ganz selbstverständlich ein Stück dieses Wunderblattes. Laicht ein Kampffischpärchen ab, wird ganz selbstverständlich ein Stück des Blattes zugegeben, damit die winzigen Eier nicht verpilzen. Die Schlupfrate wird deutlich verbessert. Doch nicht nur die Eiverpilzung wird bekämpft. Nein, ganz wichtig ist die Wundheilung und Schleimhautregenerierung. Nach dem Transport oder bei Neueinrichtungen von Aquarien kommt es immer zu Schleimhautverletzungen. Einfach einen Beutel BIO LEAF ins Aquarium oder den Filter geben und schon können die Extrakte zu wirken beginnen. Ein Beutel reicht für 200 Liter Aquarienwasser. Nach drei Tagen den Beutel wieder entfernen. Die Wirkung dauert noch bis zu 10 Tage an. Flossenfäule ist eine schlimme Krankheit bei Fischen. Da empfiehlt sich immer ein Teilwasserwechsel.
    Die asiatischen Züchter geben bei Flossenfäule und allen Verletzungen immer Mandelseebaumblätter in das Aquarienwasser. Profitieren Sie von diesen überlieferten, traditionellen und natürlichen Behandlungsme-thoden. Ein wesentlicher Vorteil dieser Naturmedizin ist, daß die wichtigen und guten Filterbakterien nicht geschädigt werden. Bei einem Einsatz von Antibiotika kommt es immer zu einem totalen Zusammenbruch der Bakterienkulturen in einem Aquarium.

    Anwendung:

    Bei Neueinrichtungen von Aquarien oder größeren Teilwasserwechseln 1 Beutel BIO-LEAF auf 100 bis 200 Liter Aquarienwasser einlegen. Nach drei bis vier Tagen wieder entfernen. Mindestens alle vier Wochen mit gleicher Menge nachdosieren.
     
    #1 18. April 2003
  2. Anzeige