Black Molly mit weißen Punkten und Umrandung des Auges

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Petzi, 30. August 2004.

  1. Petzi
    Petzi Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Andrä-Wördern / NÖ
    ICQ:
    15800942
    WLM:
    DerPetzi@hotmail.com
    Ich habe das erste Mal Bekanntschaft mit einer Krankheit oder ähnlichem und bräuchte mal Hilfe.

    Einer unserer Black Molly hat seit Samstag (da haben wir es entdeckt) weiße Punkte am Körper und Flosse, zudem noch eine weiße Umrandung auf einem Auge. Kurzzeitig (Sonntag) war nach Erhöhung der Wassertemperatur nichts mehr davon zu sehen, heute Vormittag sieht es wieder so aus wie am Samstag.

    Alle anderen Fische haben keine derartigen Anzeichen.

    Das Becken ist relativ neu (~5 Wochen) die Molly habe ich letzte Woche zugesetzt.

    Bin auch die Krankheit Ichthyophthirius (Weißpünktchen-Krankheit) gekommen, bin mir aber nicht sicher ob die Diagnose auch stimmt.

    Wer kann mir weiterhelfen? Wie sollte ich behandeln?

    mfg
     
    #1 30. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Petzi
    Petzi Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Andrä-Wördern / NÖ
    ICQ:
    15800942
    WLM:
    DerPetzi@hotmail.com
    Nachtrag

    Ansonsten hat der Fisch kein auffälliges Verhalten, er sondert sich weder ab, noch scheuert er an Wänden oder Pflanzen. Er schwimmt offen, er frißt.
     
    #2 30. August 2004
  4. Mindmaker
    Mindmaker Mitglied
    Registriert seit:
    16. Juni 2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    ICQ:
    14920350
    Hi Petzi

    Klingt stark nach "Pünktchenkrankheit" - auch wegen dem raschen Abklingen bei Temperaturerhöhung.

    Mollys sind empflindlich gegenüber dieser Schwächekrankheit.
    Abhilfe, wie du bereits bemerkt hast, ist Temperaturerhöhung auf ca. 30°C (Achtung im Gesellschaftsbecken, ob alle die Temp. vertragen!!!) und häufiger WW.
    So ist in den Anfängen die Krankheit auch ohne Medikament gut in den Griff zu bekommen, sollte aber trotz Temp.erhöhung keine Besserung oder Befall anderer Fische auftreten, ist Medikamentenzugabe empfehlenswert (nach der jeweiligen Herstellervorgabe dosieren).
    Meist wird auch zu Salzzugabe geraten, aber da ich nicht davon ausgehe, das du ein reines Artenbecken hast, halt ich und deine anderen Fischlein das nicht für eine gute Idee ;-) ;-) ;-)

    Du solltest auch für optimale Lebensbedingungen während der Krankheit sorgen (eigendlich eh immer ;-)):
    pH 7,0-8,5
    Härte 10-30°dGH,
    Temperatur normalerweise ca. 28°C (da sind sie am wiederstandsfähigsten und auch Färbungen sind intensiver), wenn das die anderen Arten in deinem Becken vertragen.
    Die Temperatur jedenfalls nicht unter 26°C fallen lassen, das mögen Mollys überhaupt nicht.

    Gute Besserung
    lg Werner

    ___________________________________________________
    Oben geschriebenes ist mM, aber auch ich kann mich irren.....
     
    #3 30. August 2004
  5. Dominik
    Dominik Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OberÖsterreich
    ICQ:
    249047242

    Hi

    Kann mich dem nur anschliessen! Meine Mollys haben das auch hin und wieder, besonders dann wenn ich mAQ etwas verändere, und da genügt es wenn nur ein neuer Gast dazu kommt!
    Naja mit Temp. Erhöhung und Medikamenten (aber nur wenn sie sehr Hartnäckig sind) geht es dann rasch wieder weg!

    LieGrü
    Dominik
     
    #4 30. August 2004
  6. Anzeige