Fische verlieren Farbe

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von AWO, 1. Oktober 2004.

  1. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Leute!

    An was kann es liegen, wenn Schachbrettschmerlen ihre Schwarzen Streifen verlieren, bzw. wenn diese ausblassen?

    Ciao
    AWO
     
    #1 1. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Zagon
    Zagon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    3.711
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen!

    Hälst du ihn allein? dann kanns nämlich sein, dass er seine farbe verliert als schwarmfisch.ein bsp link

    LG

    Zagon
     
    #2 1. Oktober 2004
  4. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Wolfgang,

    generell kann man sagen, dass bei den meisten Fischen die Färbung vom Wohlbefinden abhängt.
    Drum sieht man ja z.B. im Händlerbecken diese "faden grauen" Anomalochromis Thomais, welche daheim, bei passender Umgebung zu wahren Farbwundern werden.
    Ich rede hier gar nicht mal von Balz oder so!

    Unterdrückte Fische verlieren in vielen Fällen auch ihre Farbe bzw. werden blass. In so einem Fall ist ein bestimmtes Tier von diesem Effekt betroffen, während der Rest "normal" aussieht.

    Generell kann man wohl sagen: je besser es einem Fisch geht, desto "schöner" wird er sein.

    Das Ganze geht meist nicht in Minuten sondern im Zeitraum von Tagen über die Bühne.
    Auch umgekehrtes kann man beobachten. Ein beim Händler gut gehaltener Fische wird daheim binnen 2-3 Tagen deutlich "blasser". Und nach einer Woche (einfach mal "Schätzwerte") fängt er wieder an Farbe zu zeigen.
    Das war z.B. bei meinen Pulchers so. Beim Händler wunderschön, wie man es sich von einem F1 halt erwartet.
    Daheim waren die beiden nach 2 Tagen recht blass. Allerdings verging das nach einer Woche - und sie wurden schöner denn je.
    Ich gehe hierbei davon aus, dass der "Übersiedlungsstress" verantwortlich war.

    Mir fällt da nur eines ein:
    Code:
    Bei weichem bis mittelhartem Wasser (KH: 4 bis 6, dGH: 6 bis 12, pH: 6 bis 7) fühlen sich die Tiere am wohlsten.
    Wasserwerte der Ursprungshabitate: Weiches, leicht saueres Wasser (KH geringer als 3 ; pH= 6 ) Wassertemperatur 26°-28 °
    Vieleich liegt es ja an deinen "suboptimalen" Haltungsbedingungen?
    Haben die Tierchen sonst noch Probleme?

    lg

    Manfred
     
    #3 1. Oktober 2004
  5. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Zagon Hi ManniAT!

    Danke für eure Tips und Infos!

    Kann jedoch posiiv melden:

    Verblassung der Fische seit 2 Tagen abgelegt. War anscheinend wirklich nur ein Stresssymptom oder so bei zweien von meinen sieben!

    Mein WW-Problem ist schon alt, wird jedoch demnächst den Fischen etwas angepasst, CO2 Anlage kommt bestimmt!

    Also nochmal Danke ihr zwei

    CIAO
    AWO
     
    #4 2. Oktober 2004
  6. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Wolfgang,

    freut mich, dass es den Schmerlen wieder besser geht!
    Frage, wie kriegst du mit CO2 die Härte weg?

    lg

    Manfred
     
    #5 2. Oktober 2004
  7. Anzeige