Hautprobleme bei den Schokoladenguramis

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von DerProzessor, 5. Oktober 2004.

  1. DerProzessor
    DerProzessor Mitglied
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Völs/Tirol
    Hallo an alle!

    Ich habe ein großes Problem mit meinen zwei Schokoladenguramis. In der Haut bilden sich, soweit ich das beurteilen kann, Löcher, an denen man dann das weiße Fleisch sehen kann. Bei einem befindet sich ein solches Loch hinter dem Kopf, bei dem anderen ein größeres an der Seite und 2 kleinere am Rücken.
    Von dem einen habe ich versucht ein Foto zu machen.

    Den Anhang 599 betrachten

    Ich hoffe man kann das wichtigste erkennen.
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich hierbei um eine Hautkrankheit handelt. Weiß jemand was das für eine ist bzw. gibts eine Möglichkeit die Fische zu retten?

    Danke.

    p.s.: dummerweise ist das foto in der galerie bei den kuriositäten gelandet anstatt bei den krankheiten.
     
    #1 5. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    evtl. Lochkrankheit

    Hi!

    Es könnte sein, dass es sich hier um die Lochkrankheit handelt. Hier ein Link dazu: sieh mal.

    Alles Gute Deinen Guramis!

    lg
    geeage
     
    #2 6. Oktober 2004
  4. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Wie schauts denn aus mit den Eckdaten des Beckens? Ich meine damit die Wasserwerte, Pflegemaßnahmen, restlicher Besatz usw?

    Bei dem Bild dürft es sich um die Verpilzung einer Verletzung handeln. Lochkrankheit schaut anders aus.

    Gruß
    Helga
     
    #3 6. Oktober 2004
  5. DerProzessor
    DerProzessor Mitglied
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Völs/Tirol
    Hallo!

    Hier also die wichtigsten Daten:
    Besetzt ist das Becken zusätzlich noch mit Mosaik- u. gelben Fadenfischen, Sternflecksalmlern, Zitronensalmlern, roten Neons und Ancistrus Welsen.
    Becken: 200l
    pH Wert: 6,5
    dGH: 7°
    Gefiltert wird über einen Eheim 2224 Aussenfilter und ich verwende Eichenblätter und Erlenzäpfchen, um mit Huminsäuren angereichertes Schwarzwasser zu erhalten.
    Bei keinem der genannten Fische ist bisher irgendeine Veränderung derer Haut zu erkennen gewesen, und auch die Schokoladenguramis verhalten sich nicht anders als sonst (fressen normal, kein Scheuern an Gegenständen, usw.).
     
    #4 6. Oktober 2004
  6. Michael
    Michael Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    11. Juli 2004
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien/12
    mit HEXA - ex behandeln.
     
    #5 6. Oktober 2004
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    @Michael:
    Es ist noch nicht mal eine korrekte Diagnose gestellt worden und schon ein Ratschlag für ein Medikament.... das finde ich absolut nicht in Ordnung!

    @DerProzessor:
    Was mir noch fehlt, wieviele von den Mosaik- und Fadenfische und weiterem Besatz.... es scheint mir so, als daß ein Überbesatz gegeben ist. Wie oft wechselst Du Wasser, wie schauts mit NO2 und NO3 usw. aus?

    Ich vermute, die Guramis hatten eine Diskrepanz und haben sich dabei gegenseitig verletzt. Diese Verletzungen heilen nicht zu und verpilzen. In dem Fall wäre eine Behandlung mit Methylenblau sinnvoll!

    Bevor man jedoch eine Behandlung macht bzw. überhaupt an einen Einsatz von Medikamenten denkt, sollte man die genaue Ursache kennen.

    Gruß
    Helga
     
    #6 6. Oktober 2004
  8. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Bei einem befindet sich ein solches Loch hinter dem Kopf, bei dem anderen ein größeres an der Seite und 2 kleinere am Rücken

    Kannst du vielleicht noch ein Bild von dem anderen, wenn möglich in der gleichen Qualität, machen?

    Lochkrankheit würde ich mal ausschliessen, die Verwendung von Hexa-Ex würde sicher keinerlei positiven Effekt bringen. Der Fisch sieht eigentlich top konditioniert aus, schon möglich, dass sich diese oberflächlichen Läsionen aus Zankereien entwickelt haben.

    Noch zwei Fragen:
    - das andere Tier ist ebenfalls ein Männchen?
    - wie alt sind die Tiere schon (bzw. wie lange pflegst du sie schon in deinem Aquarium unter den geposteten Bedingungen?)

    Lg
    Jürgen
     
    #7 6. Oktober 2004
  9. DerProzessor
    DerProzessor Mitglied
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Völs/Tirol
    Also hier die genaue Anzahl meiner Fische:
    2 Mosaikfadenfische
    2 gelbe Fadenfische
    14 Neons
    5 Zitronensalmler
    4 Sternflecksalmler
    2 Ancistrus
    ach ja, und 2 Schokos.

    NO2 nicht nachweisbar
    NO3 20mg/l

    Dass sich die Fische gegenseitig verletzen halte ich für ausgeschlossen, da alle oben genannten Fische und speziell die Schokoladenguramis absolut freidlich sind.
    Weiters habe ich gelesen, dass diese Fische besonders empfindlich gegenüber Hautkrankheiten und Parasiten sind.
     
    #8 6. Oktober 2004
  10. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.807
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Hallo

    Ich kenne ähnliches von meinen Kampffischen. Sie hatten kurz vor der Rückenflosse einen ebensolchen "Pilzfleck". Die Wucherung ging nach innen und den Tieren war nicht mehr zu helfen.

    Wenn du auf Dauer mit deinen Schokos glücklich werden willst (und deine Fische) dann solltest du an deinen Wasserwerten schrauben. Sie sind ganz extreme Weichwasserfische und fühlen sich auch noch bei einem pH von 4,5 wohl. Ein Bekannter von mir hat sie bei diesem Wert gezogen. Die Härte war nicht nachweisbar.

    Gruß aus Karlsruhe
    helmut
     
    #9 6. Oktober 2004
  11. DerProzessor
    DerProzessor Mitglied
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Völs/Tirol
    Hallo!

    @Jürgen: ich habe versucht von dem anderen Gurami auch noch Fotos zu machen, war nicht einfach wirklich scharfe Bilder zu bekommen, aber ich hoffe die beiden helfen weiter.

    Den Anhang 601 betrachten

    das Bild links ist die eine Seite des Fisches (die betroffenen Stellen sind hier um einiges kleiner), das rechte Bild zeigt vergrößert die andere Seite des selben Fisches.
    Bei beiden Fischen werden die offenen Stellen von Tag zu Tag größer.

    Ich pflege die beiden Guramis seit ca. einem halben Jahr, bis jetzt ohne irgendwelche Auffälligkeiten.
     
    #10 6. Oktober 2004
  12. Anzeige