Hauttrübung bei einem Guppy Weibchen

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Galbor, 23. Oktober 2011.

  1. Galbor
    Galbor Mitglied
    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich hab nun seit knapp einer Woche meine Guppys im 60l Becken, es sind 2 Männchen und 4 Weibchen. Sonstiger Besatz sind nur noch Zwergpanzerwelse und 2 Apfelschnecken.

    Seit gestern Abend beobachte ich ein Weibchen etwas genauer, da es ein etwas ungewöhnliches Verhaltensmuster an den Tag legt und seit heute eine Leichte Trübung der rechten Hälfte sichtbar geworden ist. Es sieht aus wie ein hauchdünner weißer Film über der Haut, auch auf dem rechten Auge zu sehen.
    Fressen tut sie ganz normal, jedoch schwimmt sie andauernd der Strömung des Filters entgegen, Atmen tut sie normal und die Flossen hat sie auch ganz normal aufgestellt. Meines erachtens müsste sie außerdem hochschwanger sein.

    Wisst ihr was das sein könnte und was ich dagegen machen könnte ? Die anderen 5 zeigen nicht dieses Verhalten und Verhalten sich ganz normal.
    Ich dachte vielleicht das es eine Schleim überproduktion der Haut ist ? Daher die leichte Trübung?


    Ich hoffe hier auf schnelle Hilfe :(
     
    #1 23. Oktober 2011
  2. Anzeige
     
  3. Carmen88
    Carmen88 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kufstein
    ich hab auch Guppys und ständig hat einer was, egal mit was ich es versucht habe es hat immer mit dem Tode gendete. meiner Meinung nach sind die Guppies aus den Geschäften nur noch kränklich. ich persöhnlich hab mich damit abgefunden das mir ständig ein Guppy weckstirbt.
    leider kann ich dir sonst nicht helfen, ich hatte auch diese Symptome noch nie.
    vlt hast ja glück und sie wird wieder. Lg
     
    #2 23. Oktober 2011
  4. Galbor
    Galbor Mitglied
    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich hatte früher vor knapp 5 Jahren auch schon einmal Guppys und soweit ich mich erinnern kann, haben die gekauften Tiere auch ständig was gehabt, dafür waren die Nachzuchten robust und langlebig, ganz anders als die Elterntiere...
    Ich versuche es jetzt einmal 3 Tage mit einer Salzbehandlung bei dem einzelnen Weibchen, ich hoffe das hilft.
     
    #3 24. Oktober 2011
  5. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    Das sind meistens Hauttrüber oder Mischinfektionen (Hauttrüber/Bakterien) - Aufsalzen hilft oft ganz gut, in schlimmen Fällen hilft ein Breitbandmittel oft gut (Esha 2000, Tetra Medica General Tonic, Sera Omnipur,...).

    LG
    Irene
     
    #4 24. Oktober 2011
  6. Galbor
    Galbor Mitglied
    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi Irene,

    danke für die Antwort :)
    Wodurch kann denn sowas entstehen ? Kann sicherlich sehr viel Ursachen haben oder ?
    Was meinst du wie lange ich das Aufsalzen anwenden sollte ?
     
    #5 24. Oktober 2011
  7. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    Hauttrüber und Bakterien trägt jeder Fisch latent am Körper, nur sind sie bei Fischen mit intaktem Immunsystem kein Problem, da es dann nicht zu einem Massenbefall kommt.

    Wenn du schreibst, daß die Guppies erst seit einer Woche in dem Becken sind, dann ist für mich die Angelegenheit sonnenklar, daß die Fische durch den Umgewöhnungsstress derzeit eine herabgesetzte Immunabwehr haben.
    Ich würde daher die Apfelschnecken aus dem Becken nehmen und einstweilen umquartieren - dann in den nächsten zwei Wochen auf ca. 0,6-0,9g/L aufsalzen - das entspricht 2-3 gestrichenen Teelöffeln je 10 Liter. Bei Teilwasserwechseln das Salz (z.B. Meersalz für Meerwasseraquarien oder Kochsalz) anteilsmäßig nachdosieren, nach zwei Wochen nicht mehr nachdosieren, dann schleicht sich die Salzkonzentration von selbst aus...

    Sollte sich die Sache verschlimmern bitte unbedingt mit einem Medikament (siehe oben) ansetzen, da sich die Sache sonst aufschaukeln könnte.

    LG
    Irene
     
    #6 24. Oktober 2011
  8. Galbor
    Galbor Mitglied
    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar, denn werde ich heute mit dem aufsalzen des beckens beginnen, eine frage hätte ich allerdings noch. Haben die habrosus kein problem mit dem salz ? Und könnten dadurch pflanzen eingehen ?
     
    #7 25. Oktober 2011
  9. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    Die angeführte Dosierung ist sowohl für die Habrosus als auch für die Pflanzen verträglich.

    LG
    Irene
     
    #8 26. Oktober 2011
  10. Anzeige