Kiemenscheuern

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Leo, 25. September 2004.

  1. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Hallo "Forianer&Fischdoktoren"!

    Am Dienstag hab’ ich mir E. dageti besorgt, seither versuche ich sie bei mir im Q-Becken einzugewöhnen.
    Leider mußte ich am Mittwoch feststellen, daß sie sich immer wieder im Kiemenbereich an den Pflanzen scheuern. :-?
    Frage: Vertragen die Killi’s ein leichtes Aufsalzen? Die Symptome sind noch nicht stark ausgeprägt, aber da, gestern hab’ ich z.B. gar nix gesehen, heuter hab’ ich das Weibchen wieder erwischt....also ich denke daran, 1 Teelöffel Meersalz auf 20l zuzusetzen.
    Frage 2: EsHa 2000 hab’ ich da, wie wird das Zeug von Killis vertragen? (ich weiß inzwischen, daß es Zwergbuntbarsche schlecht vertragen...) – das würd’ ich aber erst einsetzen, wenn ich eine stärkere Verschlechterung feststellen müßte – Färbung ist nur am ersten Tag etwas blasser gewesen, Appetit ist da, kein Flossenklemmen....ich bin mir auch noch nicht zu 100% sicher, ob es eine bakterielle Kiemenentzündung oder die gefürchteten Parasiten (Kiemenwürmer) sind.

    Wäre über kompetente Antworten froh!

    Servus!

    Leo
     
    #1 25. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    du hast doch die Killis bei einem privaten Züchter geholt, oder? Hast du dich bei ihm nach seinen Wasserwerten erkundigt?

    >> Frage: Vertragen die Killi’s ein leichtes Aufsalzen?
    Ja, vorübergehend sicher, therapeutisch wirksamer wäre sicher die Dosierung von 5 g/10 Liter

    >> Frage 2: EsHa 2000 hab’ ich da, wie wird das Zeug von Killis vertragen?
    Ja, dürfte kein Problem sein; habe es früher mal selbst bei aufgegossenen Eiern von Nothobranchius rachovi verwendet, dort als Verpilzungsschutz, und keine schlechten Erfahrungen damit gemacht, man darfs im Weichwasser nur nicht überdosieren.
    Ich bin mir nur nicht sicher, WAS genau du mit dem Esha 2000 behandeln möchtest - bei Kiemenwürmern/Hautwürmern wirkts nicht gut, und die meisten Hauttrüber bekommt man damit auch nicht weg.
    Allenfalls scheint mir zu diesem Zeitpunkt eine vorbeugende Anwendung gegen evt. bakt. Infektionen sinnvoll, aber nicht empfehlenswert - wenn schon, dann ein malachitgrünhältiges Präparat, das auch Hauttrüber bekämpfen kann.

    Lg
    Jürgen
     
    #2 25. September 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Jürgen

    Hallo Jürgen!

    Merci für die Antwort! Werd' mich wohl noch zurückhalten und abwarten, zumal das Scheuern nicht dauernd gemacht wird.
    Die Wasserwerte vom Züchter hab' ich, hab' auch schon mit ihm telefoniert - gleich am Mittwoch, als ich's gesehen hab' - die haben 14°GH und eine ziemliche Nitratbelastung im Wasser, ist sicher die Umstellung bzw. Streßbedingt - Aja: Der Züchter meinte, ich solle warten, die dageti seien hart im Nehmen :-? - und er wird's ja wissen. (Werd' wohl beim nächsten mal einen Kanister voll Leitungswasser mitnehmen)

    Gut zu wissen, daß sie Aufsalzen aushalten würden.
    Nach dem EsHa2000 hab' ich nur gefragt, weils das einzige Medikament ist, daß ich da hab' - also auch eher nix für die Kiemengeschichten.....
    Vorhin saß ich recht lange vor dem Becken und hab' wieder nix gesehen - werde also vorerst Ruhe bewahren und Tee trinken und weiterbeobachten.

    Servus!

    Leo
     
    #3 25. September 2004
  5. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: dagetis

    Hallo!

    Gestern saß ich wieder einen zeitlang vorm Becken - es werden jetzt Würgebewegungen mit'm Maul gemacht, das Mannderl ist verhältnismäßig gut auf, das Weiberl eher nicht so gut - auch einen Kiemenabstrich hab' ich versucht - allein unterm Mikroskop hab' ich keine "Aliens" entdecken können.
    @Jürgen: Zu welchen Krankheiten passen denn die berichtetenSymptome?
    (damit ich 'mal googeln kann >>gg<<)
    Haut&Kiemenwürmer?
    Oodinium?
    Bakterielle Geschichte?
    Was noch?
    Heute Abend gibt's wieder Futter, in der Früh hatt' ich Eile und konnt' gar nicht nach ihnen sehen - wenn dann immer noch keine Besserung eingetreten ist, werd' ich wohl mit'm Salz anfangen müssen.

    Servus!

    Leo
     
    #4 27. September 2004
  6. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Zu welchen Krankheiten passen denn die berichtetenSymptome?
    (damit ich 'mal googeln kann >>gg<<)
    Haut&Kiemenwürmer?

    Ja, Kiemenwürmer.

    Sag mal... welche Wasserwerte bietest du den Hechtlingen? Hats da grosse Differenzen gegeben?

    Lg
    Jürgen
     
    #5 27. September 2004
  7. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Wasserwerte

    Hallo Jürgen!

    Ja leider, die kommen aus GH 14 und oben haben sie Nitrat im Leitungswasser. Ich hab das Becken schon länger für die Fische hergerichtet - die Umstellung auf mein Weiches Wasser, natürlich ohne Nitrat - wird's sein - dabei hab' ich sie soo vorsichtig umgesetzt, hab' ja gelesen, daß sie für Schwankungen nix übrig haben -- glaubst Du es bringt was, wenn ich etwas hartes Wasser (aus Fritzens >>gg<<) dazukippe?
    PH hab ich nur knapp unter 7 hingekriegt, seit vorgestern dürfte es saurer sein (Erlenzapferln&Eichenblätter).

    Aja: Wenns Kiemenwürmer sind, krieg' ich sie eh nur mit die wildesten Medizin-Hämmer hin, sind die nicht latent sowieso überall drin und brechen nur aus, wenn die Tiere geschwächt sind? :roll:
    ("Ich lauf schon 'mal um Formalin" - das ist aber nicht ernst gemeint)

    Servus!

    Leo
     
    #6 27. September 2004
  8. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    >> PH hab ich nur knapp unter 7 hingekriegt, seit vorgestern dürfte es saurer sein (Erlenzapferln&Eichenblätter).

    Hmm... nochmal: du bietest Weichwasser, der Züchter hat die Tiere im mittelharten Wasser und leicht alkalischem pH-Wert vermehrt, vermutlich schon über mehrere Generationen. Richtig?
    Also - warum den Fischen was bieten, was sie nicht gewohnt sind?

    Mir fällt zu Killifischen und weichem Wasser + niedrigen pH-Werten eigentlich nur ein, dass sie anfälliger auf Oodinium reagieren. Klar gibts viele Arten, für deren Wohlbefinden Weichwasser notwendig ist. Aber ob da die Epiplaty dageti auch dazu gehören?

    Lg
    Jürgen
     
    #7 27. September 2004
  9. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Jürgen

    Hallo Jürgen!

    Der Züchter sagte noch, "die gehen leicht&halten alles aus" - ich wollte ja nicht mit einer "schwierigen" Art anfangen....hatte er auch daheim, aber hätt' er mir für viel Geld nicht mitgegeben.
    Lt. meiner Literatur gehen die dageti bis 10°GH, ....
    Jetzt kann ich eh nur noch da weiterstricken, wo ich drinsteck>>grmpf<<

    Servus!

    Leo
     
    #8 27. September 2004
  10. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    >> Jetzt kann ich eh nur noch da weiterstricken, wo ich drinsteck

    Und wo steckst du jetzt genau drin?

    Grüsse,
    Jürgen
     
    #9 27. September 2004
  11. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    RE: weiterstricken

    Hi Jürgen!

    >>Und wo steckst du jetzt genau drin?

    Ich steck im Schlamassel drin - da schwimmen zwei wunderschöne Fischleins und sind sichtlich nicht gesund - und ich bin mir immer noch nicht sicher, ob's was bringt irgendwas zu tun.
    Gefressen haben's wie die Drescher. Scheuern ist z.Zt. gar nicht zu sehen, wohl aber das "Maul ausstülpen" - aber es hält sich in Grenzen, will heißen: findet nicht dauernd statt, muß man schon 30-40 min warten...

    Wenn's Kiemenwürmer sind, gibt's für mich die Variante: die Fische fallen Abwehrkräftemäßig auf die Beine und sie kommen davon, oder eben nicht und sie fallen mir um - davon sind sie aber noch weit genug entfernt.
    (Ein nochmaliges Urgieren beim Züchter erbrachte obige Erkenntnis.)
    Fazit: Abwarten und Tee trinken und "nicht nerveln".

    Sollt ich je wieder Fische holen, dann nur mehr mit wirklich viel Wasser dazu - hätt ich 15l Wasser "mitgehen lassen" müßte ich nicht im Krankheitsforum posten - das kommt jetzt aber auf's Konto: Lebenserfahrung - und ich könnt' mich, hätt' ich heute die Kräfte noch - furchtbar über mich selber ärgern. :wall:

    Servus&Gutes Nächtle!

    Leo
     
    #10 27. September 2004
  12. Anzeige