Kongosalmler und Neons krank, bitte um Hilfe...

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Fritzifrau, 23. September 2011.

  1. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo liebe Leute,

    ich brauche Eure Hilfe, weil ich offenbar ein wirkliches Problem in meinem Bestand hab...

    Ich muss mal ein wenig ausholen: Vor ca. einem halben Jahr bekam einer meiner Neons weiße Stellen am Rücken. Er war aber ansonsten fit und fraß und wirkte nicht gehandicapt. Nach Rücksprache mit meinem Händler nahm ich Furnaol 2 nach Hause. Eigentlich hätte ich das Aquarium damit behandeln sollen. Da aber alle anderen Fische putzmunter waren, und ich um meine Filterbakterien Angst hatte, machte ich lieber eine lokale Behandlung, in dem ich den Neon alle zwei Tage in eine konzentrierte Lösung aus Furanol setzte. Es zeigte sich nach einiger Zeit dann auch eine Besserung. Da aber der Fisch durch das Einfangen doch sehr gestresst war und sich am Fisch auch keine Veränderung mehr zeigte, hörte ich nach ca. 2 Wochen mit der Behandlung auf. Alle anderen waren weiterhin okay.
    Der Fisch lebte noch ca. zwei oder drei Monate mit seinem Problem gut weiter, starb aber dann doch. Aber nach wie vor war bei allen anderen alles okay.
    Gut, das Ganze war im 60 Liter Becken. Monate später kaufte ich mir ein 240 Liter Becken, hab es einfahren lassen, und setzte dann nach und nach die Fische ins neue Becken, alles ohne Probleme. Doch bei einem anderen Neon tauchte dann auf einmal auf das selbe Problem wie bei dem verstorbenen Neon auf, aber ich merkte es gleich zu Beginn, da war noch kaum was zu erkennen. Aber ich hatte Angst um all die anderen Fische, also fing ich den Neon raus und erlöse ihn, auch weil ich ihm das Leid des ersten Neons ersparen wollte.
    Danach war offenbar wieder Ruhe im Becken. Aber vor ein paar Tagen fand ich dann plötzlich einen toten Phantomsalmler. Allerdings glaube ich, dass er an was anderem gestorben ist, weil er keinerlei Anzeichen davor hatte. Danach war wieder alles okay. Dachte ich zumindest... Denn vorgestern sah ich zu meinem Entsetzen, dass nun einige weitere Neons Unregelmäßigkeiten in Form von kleinen hellen Stellen bekommen! :shock: Nur ganz leicht bis jetzt, aber doch zu sehen. Da ich noch immer Angst vor der Furanolbehandlung habe, hab ich zu überlegen begonnen, was ich machen soll. Aber nun, heute, die echte Keule: Einer meiner Kongosalmler, die ich erst seit ungefähr zwei Wochen habe, hat von einem Tag zum anderen einen wunden Rücken bekommen, ist total eingefallen, frißt nicht, sondern atmet nur die ganze Zeit sehr schnell, so dass der ganze Körper bebt... :cry: Ich überlege, auch ihn heute noch zu erlösen, weil ich Angst habe, dass er die Nacht nicht mehr überlebt und er als toter Fisch noch mehr Ansteckungsgefahr bedeutet...

    Sagt, an was erkennt man ob er Schmerzen hat? Soll ich ihm den Stress antun, und ihn rausfangen und erlösen, oder ihn in Ruhe sterben lassen? Und, was meint Ihr anhand der Bilder, hab ich mir da bloß eingefangen, und was kann ich dagegen (noch) tun, ausser all meinen Fischen beim krank werden und sterben zuzusehen? :( Wie gesagt, ich habe Angst dass ich mir mit einer Furanolbehandlung alle Filterbakterien töte, und dann behandelte Fische habe, die an Nitrit sterben... :(

    Wie funktioniert das mit einem Quarantänebecken, und wie krieg ich das große Becken wieder in Ordnung? Und, wie krieg ich bloß die ganzen Fische aus dem Aquarium raus, ohne da noch mehr Leid zu stiften? Alleine die Schmerlen, die bekomm ich doch nie aus dem Becken raus, so schnell wie die sind, und so viele Pflanzen und Verstecke wie es da gibt... :( Oder könnte es funktionieren, das Becken zu behandeln, und den kleinen Filter mit wenigstens einem Teil der Bakterien einstweilen zu evakuieren und diesen nach der Bahandlung wieder ins große Becken zu tun? Oder bringt das auch nichts, weil ja dann im kleinen Filter auch die Krankheit vorhanden ist?

    Fragen über Fragen.... :( :( :(

    Auf den Bildern seht ihr den Neon, der ganz am Anfang trotz Behandlung gestorben ist. Das war vor ca. einem halben Jahr. Die Neons, die jetzt Zeichen einer Erkrankung haben, sind (noch) nicht so schlimm dran, bei denen sieht man zu wenig um es fotografieren zu können.

    Und auf den anderen Bildern ist er schlimm erkrankte Kongosalmler drauf... Ich glaube, ich werde ihn doch noch heute erlösen... :(

    Unglaublich traurige Grüße,

    Karin



    Ach ja, meine Becken-Daten:

    240 Liter Becken
    JBL 960 Greenline Außenfilter, und auch noch den alten Innenfilter vom kleinen Becken (Christallprofi 100 oder so) parallel dazu.

    Läuft nun seit guten zwei Monaten.

    Werte; Nitrit O
    Nitrat ca. 20
    PH 7,5
    KH 5
    PO4 0,8 (nun etwas weniger nach WW)
    Temperatur: 26 Grad

    Besatz:

    10 Neonsalmler
    10 Panzerwelse
    9 Phantomsalmler
    2 Ancistrus
    6 Schachbrettschmerlen
    7 Kongosalmler

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]
     
    #1 23. September 2011
  2. Anzeige
     
  3. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo!

    Mir fällt da jetzt nur die Neonkrankheit ein, die solche Symtome verursacht. :sad:

    Ich gebe dir mal einen Link dazu.
    Lies das alles mal durch, ob der bzw. die Fische auch ein Artfremdes verhalten zeigen.

    http://www.aqua4you.de/neonkrankheit.html

    Wann ich mit meiner Vermutung daneben liege, bitte Irene stelle das richtig. :)
     
    #2 23. September 2011
  4. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo Oli,

    können auch andere Salmler die Neonkrankheit bekommen? Artfremdes Verhalten nicht wirklich. Hmmm... Ja... möglicherweise haben die Neons die Neonkrankheit. Aber wie kommt dann der Kongo zu dem wunden Rücken von einem Tag zum anderen, und zum hecheln nach Luft oder so? Er wrkt ganz anders als die Neons, wenn die die Krankheit hatten... :-? Ich weiß es auch nicht... :sad: :sad: :sad:

    Hinzugefügt nach 3 Minuten:

    Meinst Du, Oli, sollte ich den Kongo noch heute erlösen? :( Oder ist das nun auch schon egal, weil die Krankheit eh im Becken ist?
    :sad:

    Hinzugefügt nach 40 Minuten:

    Okay.... Ich hab ihn gerade mit Nelkenöl erlöst... Als ich ihn rausgekeschert habe, hat er nicht mal mehr Anstalten gemacht zu fliehen, ich hab ihn sofort gehabt... War wohl wirklich das Beste für ihn, auch wenn ich jetzt Rotz und Wasser heule... Diese Woche schon zwei Fische verloren... Und was ist, wenn das erst der Anfang war????? Davor hab ich die meiste Angst.... :sad: :sad: :sad: :sad: :sad:
     
    #3 23. September 2011
  5. Arnie
    Arnie Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. März 2011
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien Wienerberg
    Hallo!

    Würde mal vorsichtig weiter beobachten.. wenn weiterhin Probleme auftretten vorsorglich mit einem Medikament arbeiten... anschließen über Kohle filtern 3 Tage lang und neue starterbakterien einsetzen.. gibts zu kaufen kein thema... ist nichts "schlimmes" ich weiß für einen selber die hölle aber das bekommst du leicht in den Griff!

    LG Arnie
     
    #4 23. September 2011
  6. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Karin

    Auch andere Salmler und Bärblinge können diese Krankheit bekommen.

    Es war sicher richtig den kranken Fisch zu erlösen.
    Soweit ich weis gibt es für die Neonkrankheit keine Behandlung.

    Deshalb und weil meine Diagnose nur mal eine starke Vermutung ist warte mit der Medikation bis dir Irene einen Rat gibt.
    Die Neonkrankheit soll eher selten auftreten, deshalb bin ich mir da nicht sicher ob es nicht auch noch was anderes sein könnte.
    Ich liege zwar meist bei dem Erkennen von Krankheiten ganz oft richtig aber bei der passenden Behandlung fehlt mir einfach die Erfahrung,
    da ich Gott lob in den letzten Jahren von Krankheiten verschont geblieben bin.
     
    #5 24. September 2011
  7. Zierfischerl
    Zierfischerl Mitglied
    Registriert seit:
    24. September 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karin,

    diese Fische sind dehalb erkrankt weil sie eine schlechte Kondition haben,
    das ist gar nicht mal Deine Schuld.
    Durch die vielen schlechten Nachzuchten und schlechten Quarantänebedigungen erkranken
    die Fische ziemlich leicht.
    Viele Grosshändler und Exporteure müssen sparen und lassen Ihren Fischen nicht die
    passende Pflege zukommen.
    Sie bekommen manchmal weder das richtige Wasser noch das richtige Futter, und solche Fehlhaltung
    wirkt sich halt leider erst beim "Endverbraucher" (verzeih das Wort) aus.

    Es gibt auch (Gross)Händler, die halten die Fische unter UV Licht um Krankheiten vorzubeugen, die Fische schwimmen dann fast keimfrei im Wasser.
    Wenn die Tiere dann im eigenen Aquarium, ohne Keimfilter (UV Anlage) schwimmen erkranken sie dann an sonst harmlosen Ursachen.

    Wenn solche Symptome auftreten, dann am besten die Fische separieren und möglichst
    gut aufpeppeln, mit Vitaminzusätzen, guten nährreichen Futter die der Fischart entspricht und natürlich bei guter Wasserqualität.
    Das bringt manchmal mehr als jedes Medikament und nach ein paar Wochen sieht
    man den Erfolg dieser Vorgehensweise.

    lg
    MM
     
    #6 24. September 2011
  8. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    Die Erkrankung der Neons ist vermutlich eine innere bakterielle Infektion oder eine Sporozoenerkrankung (falsche vs. echte Neonkrankheit)...bei dem Kongosalmler nehme ich primär eine externe Infektion wahr: durch eine Schädigung der Schleimhaut können bakterielle und parasitäre Erreger (meist in Kombination, Mischinfektion) ein solches Krankheitsbild verursachen.
    Ich glaube nicht, daß hier zwei ganz unterschiedliche Kisten vorliegen und die Sache mit den Neons und jene mit dem Kongosalmler nur peripher miteinander zu tun haben.

    LG
     
    #7 25. September 2011
  9. Fritzifrau
    Fritzifrau Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Mai 2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bezirk Oberpullendorf
    Hallo ihr Lieben, hallo Irene!

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Und von wo kann der Kongo sich das geholt haben, und wie groß ist die Gefahr dass die anderen das auch bekommen?

    Im Moment ist alles soweit ruhig, bis eben auf die Neons, von denen ein paar eine nicht ganz makellose Haut haben. Kleine weißliche Stellen, und so wie es aussieht, das etwas verkrümmte Rückrat.

    Und was kann/soll ich nun weiter tun? Waserwechsel mache ich im Moment vermehrt, alle paar Tage anstatt nach einer Woche bis zehn Tage wie normalerweise. Aber was könnte ich sonst noch tun?

    Liebe Grüße,

    Karin
     
    #8 25. September 2011
  10. Oli64
    Oli64 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. April 2010
    Beiträge:
    8.940
    Zustimmungen:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Karin!

    Das einzige wozu ich dir raten kann ist weiterhin ein wöchentlicher Wasserwechsel zu 50% unter Beigabe von Erlenzapfen oder Seemantelbaumblätter - Sud.

    Ich verwende immer Erlenzapfen, allerdings die färben das Wasser gelblich-schwarz. Deinen Fischen wird es sicher so gefallen, kommen ja aus dunkleren Gewässern.
     
    #9 25. September 2011
  11. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    Ich würde auch abraten von der chemischen Keule solange kein wirklich akuter Fall vorhanden ist.
    Neons, die deutlich milchig eingetrübtes Fleisch unter der Haut, sowie deutlichen Farbverlust aufweisen, solltest du aus dem Aquarium entfernen, ansonsten kann ich Olis Tipp eigentlich nur befürworten...Erlenzapfen oder andere huminsäurehältige Zusätze bekommen den Salmlern sicherlich gut.

    Noch ein Tipp: wenn du Fische kaufst, bitte check die Qualität der Tiere gleich beim Kauf - ich bin sicher, daß du den Kongosalmler schon mit irgendeiner Schleimhautschädigung bekommen hast, ebenso solche Verkrümmungen bei Neons (meist zuchtbedingt) müßte man beim Erwerb schon sehen. Bitte den Verkäufer dir die Tiere mit dem Kescher zur Scheibe vorzuziehen damit du sie begutachten kannst BEVOR er sie ins Sackerl packt. Nimm nur Tiere mit einwandfreier Haut mit makellosem Körperbau (keine Schuppendefekte, gutgenährter Bauch, keine Mopsköpfe, keine Verkrümmungen, keine getrübten Hautstellen oder stark zerfranste Flossen,...). Manchen Verkäufern mag das gerade beim Salmlerfangen etwas lästig sein, aber da darfst du ruhig drauf bestehen.

    LG
    Irene
     
    #10 25. September 2011
  12. Anzeige