Leopardenbärbling/Zwergfadenfisch

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Anonymous, 29. August 2004.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo,

    ich habe 2 Fragen:

    1. Frage:

    Ich musste jeweils gestern und heute einen Leopardenbärbling aus meinem 160 l Aq fischen. :sad: Sie hatten beide die selben Symthome:

    Ihre Schuppen standen ab, sie haben die Brustflossen nicht mehr bewegt und sie waren ziemlich dick.

    Jetzt schwimmen ein Guppymännchen und noch ein Leopardenbärbling mit dickem Bauch rum, sie haben aber keine abstehenden Flossen.

    Ich weiß nicht was dass ist/war, vielleicht Bauchwassersucht?
    Wie kann man dass behandeln?

    Ich hatte vor ca. 2 Wochen angefangen Rote Mückenlarven zu füttern, kann dass was damit zu tun haben?



    2 Frage:

    Eines meiner Zwergfadenfischweibchen hat auf der linken Seite dunkelrote Schuppen (soweit ich dass erkennen kann sind die Schuppen nähmlich noch da)
    Sie steht unter der Wasseroberflache in einer Ecke, ansonsten kann ich nichts an ihr feststellen.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen,
    Danke im Vorraus
     
    #1 29. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Bauchwassersucht

    Hi!

    Deine Beschreibung spricht für "Bauchwassersucht", die aber ihrerseits nur ein Symptom ist.
    Du kannst im Moment wohl nur versuchen, die Wasserwerte zu optimieren (evtl. TWW) und idealerweise die betroffenen Fische separieren. Leider liegen meist schwerwiegende Erkrankungen zu grunde, die sehr oft letal sind.

    Hier ist etwas zum nachlesen oder hier
    lg
    geeage
     
    #2 29. August 2004
  4. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey!

    Bei Bauchwassersucht musst die die Fische SOFORT rausnehemen - die Krankheit breitet sich schlimmer aus als die Pest :sad:

    Aber in der Zoohandlung müsste es eigentlich etwas geben, was man ins Wasser tun soll. Frag dort mal am besten nach...

    Und ja, das mit den roten Mückenlarven hat garantiert etwas damit zu tun. Oft haben die RML die Erreger in sich drin, da sie ja auch im Brackwasser gezüchtet werden. Man kauft mit den ML oft leider auch Bauchwassersucht ein, ist mir auch schon passiert :cry: . in Zukunft lieber gefrorene verfüttern, auf die sind sie genauso scharf. Kannst die aber auch welche aus der Regentonne oder so fangen und sie dann erstmal ihren Darm in sauberen Wasser entleeren lassen.

    Das mit dem Zwergfadenfisch an der Oberfläche ist aber normal: Es sind ja Labyrintfische, die auch richtig Luft holen können ( -> Zierfischdatenbank)

    Gute Besserung!
     
    #3 29. August 2004
  5. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    zitat

    hey!

    hier nochmal ein zitat, vielleicht hilft dir das:

    von: inku
    Geschrieben: 15.08.2004 - 12:02

    Bauchwassersucht ist so ein Problem, da es die Bauchwassersucht an sich eigentlich nicht gibt und der Begriff fuer verschiedenste innerer Infektionen verwendet wird die zu denselben symptomen fuehren (aufquellen des Bauches, schuppenstraeuben, Kruemmung ...).
    Die Chancen auf Heilung sind laut verschiedensten Quellen eher schlecht bis nicht existent.

    Ich hatte mal Bauchwassersucht bei einer Black Molly Dame und da ich mich nicht geschlagen geben wollte habe ich verschiedenes (im 12l Quarantaenebecken !!!) probiert was ich Dir hier jetzt schildere:

    Und zwar sera costapur und bactopur (breitbandig da Erreger/Ursache nicht genau eruierbar bei BWS), bei einer Temperaturanhebung auf 29 Grad um den Stoffwechsel zu beschleunigen, und zusaetlich eine Salzkonzentration von 3-5 mg/l mit Kurzzeitbaedern mit 10-15mg/l (15-20min). Nachdem ich zu Anfang etwas zoegerlich war (die Angaben waren fuer den Schluss) hat die Dame leider Schaeden behalten so ist sie im Bereich der Schwanzflosse abgemagert und dadurch leicht gekruemmt.
    Dadurch schwimmt sie teilweise nicht so gut wie die anderen Mollies, teilweise kennt man aber wieder gar nichts, teilweise schwimmt sie aber auch mit dem Kopf nach unten sodass moeglicherweise auch die Schwimmblase angegriffen worden ist.
    Die Behandlung mit den oben genannten Werten hat 5 Tage gebraucht bis die Schuppen wieder anlagen, dann natuerlich noch etwas in Quarantaene um auch die Wasserwerte wieder anzugleichen.
    Ohne Salz hat alles nix gebracht, erst die Salzzugabe hat etwas bewegt. (Fuer die Wirkung von Salz lies bitte den Artikel im fixierten thread von Juergen).
    Die Symptome der BWS koennen zB auch auftreten wenn ein Teil einer roten Mueckenlarve mit dessen Haeckchen im Darm haengen bleibt, ohne das irgendein Virus oder eine Bakterie im Spiel ist. Hier hat das Salz zB eine durchraeumende Wirkung.

    Mein persoenliches Fazit von allem was ich damals dazu gelesen habe und aus diesem Vorfall: erloesen oder eben sein Glueck versuchen aber dann sofort anfangen, in Quarantaene geben und ned zoegerlich sein bei der Behandlung (wie auch von den meisten geraten), Stoffwechsel beschleunigen und soweit es der Fisch vertragt Salz, bzw. Medikamente anwenden, ned eins ausprobieren und 5 Tage waren obs das war, dann das naechste, sondern gleich volle Kanne
    Soll man normalerweise auf keinen Fall machen, aber "BWS" ist ein absoluter Sonderfall da man eigentlich nicht weiss was los ist....
     
    #4 29. August 2004
  6. Anzeige