lyra molly krank?

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von slyfer, 26. Juni 2004.

  1. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo!

    mein lyra molly männchen hat einen großen weißen Fleck am oberen Flossenansatz. Er schwimmt und frisst nicht mehr richtig. Weiß jemand was das sein kann ?

    MFG
    cooper
     
    #1 26. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. Musna
    Musna Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    ICQ:
    174362196
    Hi!
    Du musst den Fleck besser beschreiben! Wenn er pelzig oder watteartig aussieht ist es ein Pilz! Diese kommen bei lebendgebährenden Fischen häufig vor. Vorbeugen kann man da soweit ich weiß mit einer Salz zugabe.
     
    #2 26. Juni 2004
  4. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Also ich bin mir nicht ganz sicher, glaube es trifft auf keins von beiden zu. Habe aber Bilder gemacht.Brauche nur e-mail adresse.

    MFG
     
    #3 26. Juni 2004
  5. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Bilder kannst hier hochladen.
    Die hochgeladenen Bilder kannst dann im Forum einfügen. Das geht SO

    Vielleicht hilft dir auch das hier bei der Bestimmung der Krankheit.

    lg
    Philipp
     
    #4 26. Juni 2004
  6. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Danke Munsa und Philipp für die schnelle Reaktion!
    Das sieht aus als ob er eine Frühjahrsvirämie hat nur nicht blutig. Das könn doch eigentlich nur Teichfische bekommen oder ??

    Mfg
     
    #5 26. Juni 2004
  7. Musna
    Musna Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    ICQ:
    174362196
    Hi!
    Frühjahrsvirämie hat noch andere Symptome:
    am beginn:
    unkontrolliertes Schwimmen, Gleichgewichtsstörungen
    später: punktförmige Blutungen auf der Haut, Kiemen und Flossenansätzen
    Enstadium: Leibesauftreibungen; Glotzaugen, Aftervorstülpen sowie schleimiger Kot

    Ich glaube nicht, dass es dies ist aber stell doch die Bilder mal in das Forum! Dann können wir mehr dazu sagen!
     
    #6 26. Juni 2004
  8. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Jo mach ich auch. Mei molly scheidet auch schleimförmigen Kot aus!


    Mfg
     
    #7 26. Juni 2004
  9. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hi!

    Das Bild ist jetzt bei der Galerie anzusehen! Ist aber nich gut fotografiert!



    Mfg
     
    #8 27. Juni 2004
  10. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    die Frühjahrsvirämie ist so eine Art 'Sammelbezeichnung' für alle möglichen bakteriellen oder virösen Erkrankungen. Das Bild zeigt einen Molly, bei dem man FV ausschliessen kann.
    Es dürfte sich um eine bakterielle Infektion handeln. Schwer zu sagen, ob dafür Columnaris-Bakterien verantwortlich sind, zu schlecht erkennbar.

    Ich würde mal folgendes machen:
    - den Salzgehalt erhöhen, 1 g/l jodfreies Meersalz reingeben
    - den Fisch in ein Quarantäne-Becken überführen und dort behandeln (eh klar)
    - die betroffene Stelle täglich 3x mit einem Wattestäbchen, das in ESHA 2000 getaucht wird, betupfen, kurz einwirken lassen und den Fisch dann wieder ins Becken zurücksetzen.

    - eine Zimt-Kur machen, und zwar so:

    1 Stange Zimt in 500 ml Wasser geben und das ganze bis zum Siedepunkt erhitzen (nicht aufkochen lassen!). Dann den Sud abkühlen lassen und alle 3 Stunden 50 ml dieser Lösung auf 200 Liter Wasser dosieren. Das Zimtöl hat animykotische und antibakterielle Wirkungen. Den Tipp hab ich im Scalare-online Forum gelesen. Gib den Zimtsud solange ins Becken, bis eine deutliche Besserung eingetreten ist, also im schlechtesten Fall die Behandlung noch einmal wiederholen.

    Lg
    Jürgen
     
    #9 27. Juni 2004
  11. slyfer
    slyfer Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    danke für die antwort!
    muss der fisch dann die ganze zeit in dem mit salz angereicherten wasser bleiben oder wie lange?

    MfG
     
    #10 27. Juni 2004
  12. Anzeige