Parasitenbefall jedesmal nach "Sanddurchwühlung".

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Sonic, 8. August 2004.

  1. Sonic
    Sonic Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Leute, :)

    ich melde mich mal wieder mit einem Problem. :roll:
    Ich habe schon lange nicht meinen Sand von meinem 60L Aquarium gereinigt.
    Letztes Wochenende stürzte ich mich wieder darüber und reinigte den Sand mit dem Bodengrundreiniger einmal durch.

    Nach zwei Tagen begann das Problem. Fische begannen nervös herum zu schwimmen und schnell zu atmen. Ist sicher wieder dieser Parasit, der die Kiemen angreift und wie ich das behandeln muss weiß ich auch. Nur das ist mir schon einmal gleich nach dem Sandreinigen passiert.

    Gibt es da irgendeinen Trick, wie man den Parasit aus dem Sand herausbekommt? :seltsam:

    Übrigens Nitrit ist Okay. (Gelb mit dem Test).
     
    #1 8. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Simon
    Simon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6060 Ampass
    Hi Sonic

    Eine Möglichkeit bei der allerdings auch nützliche Pakterien drann glauben müssen wäre den Sand einfach auszukochen.

    Mfg SImon
     
    #2 8. August 2004
  4. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    fragen: wie oft reinigst du denn sand? und warum? lässt du die fische beim reinigen im becken? ist der sand wirklich sand oder feiner kies?
     
    #3 8. August 2004
  5. Sonic
    Sonic Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ist natürlich feiner Kies.
    eigentlich bei jedem Wasserwechsel (alle 14 Tage) ein bisschen.
    War jetzt aber sicher eine Pause von 4-6 Monaten
     
    #4 8. August 2004
  6. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    hi
    also gut und warum machst du das? eine bodenreinigung wird meist nur aus dem optischen trugschluss gemacht, dass da ja "schmutz" am boden ist und der muss weg... ich vermute mal, du lässt die fische im wasser... die bodenreinigung bedeutet stress für die fische... du wirbelst alles auf... durch die reinigung entfernst du wichtige bakterien aus dem boden, die für das gleichgewicht im becken notwendig sind... da kann es leicht sein, dass die fische anfälliger für krankheiten sind... eine bodenreinigung ist normal garnicht nötig... in mancher literatur wird ein wechsel des bodengrunds alle 4-5 jahre empfohlen, aber die meisten aquarianer, die ich kenne machen auch das nicht...
    lg
     
    #5 8. August 2004
  7. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Martin,

    ich kann (muss) leider ähnliches berichten.
    Wenn ich "umgrabe", also in höherem Mass die Pflanzen zuschneide und neu setze, dann wird einiges an "Zeugs" im Bodengrund hochgewirbelt.

    Ein / zwei Tage später kann ich bei vereinzelten Fischen vermehrt ein "Kiemenscheuern" beobachten.
    Allerdings ist es nicht bei allen Fischen (hat nichts mit der Gattung zu tun) der Fall - gewisse Exemplare schwimmen nach einer Umgrabung öfter mal am Holz / Boden / (an) Pflanzen entlang und "kratzen" sich den Kiemenbereich. Das machen sie 2-3 mal, dann herrscht wieder längere Zeit (Stunden) ruhe bei dem betreffenden Fisch.

    Andere Anzeichen (Atmung, "Kauen" oder so) sind nicht zu beobachten.
    Ich habe auch schon überlegt hier mal was reinzukippen. Aber den Aussagen der Hersteller (keine Nebenwirkungen,....) traue ich nicht so recht. Und nachdem ich so wie anders keine Medikamentenfreund (weder bei mir, noch bei meine Kindern - und auch nicht im Becken) bin verzichte ich lieber darauf!

    Zudem hört das "Leiden" nach spätestens 2 Tagen wieder von selbst auf.
    Aber grundsätzlich dürfte es das selbe wie bei dir sein - nur halt weniger schlimm!

    Vielleicht kann da der Jürgen mal was dazu sagen!!

    lg

    Manfred
     
    #6 8. August 2004
  8. Sonic
    Sonic Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    bei mir wurde das heftige Atmen der Fische nach 2 Tagen eher schlimmer und eine Siamesische Rüsselbarbe ist schon vermutlich daran gestorben. :cry:

    Möchte eigetlich denn Parasit in meinem Aquarium ausrotten.
     
    #7 8. August 2004
  9. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Sonic,

    was ich in's Auge gefasst habe war dieses Medikament.

    Ich würde aber ohne gesicherte Diagnose nichts in's Becken kippen!!.

    Wenn du schon einen toten Fisch hast - evtl. kannst du (so er noch vorhanden ist) bei dem mal mit einer starken Lupe unter die Kiemendeckel schauen.
    Diese Kerlchen sind ja gut erkennbar!
    Damit stünde die Diagnose fest - oder eben nicht, weil wenn nichts zu finden ist muss es wohl eine andere Ursachen geben!

    Frage noch dazu - nach (beim) Umwühlen des Bodengrunds - hat es da überl gerochen??
    Eine letzte Frage - haben die Fische bei dir eigentlich "gescheuert"?
    Das ist IMHO ein typisches Anzeichen diese Befalls!!

    lg

    Manfred
     
    #8 8. August 2004
  10. Sonic
    Sonic Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Chris,

    den Fisch habe ich leider schon beseitigt und ein übler Geruch konnte ich nicht feststellen. Habe eine recht dunkelbraune bis graue Brühe damals aus dem feinen Kies gesaugt. Die Fische haben nicht gescheuert.

    Ich weiß nur eines mit TetraMedica ContraIck habe ich schon einmal die Seuche besiegt.
     
    #9 8. August 2004
  11. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Martin,

    ich bin zwar nicht der Chris.....aber bei den von mir vermuteten Parasiten ist scheuern eigentlich die Regel.

    Das von dir angesprochene Medikament ist gegen Ichthyo wenn ich das richtig sehe! Gibt es bei dir Anzeichen dieser Krankheit (Pünktchen auf der Haut)??

    Es kann natürlich sein - und genau das ist das Problem bei Medikamenten, dass diese Mittel auch andere "Sachen" umbringt, wobei in deinem Fall eben der Erreger der entsprechenden Krankheit beseitigt wurde.

    lg

    Manfred
     
    #10 8. August 2004
  12. Anzeige