Schmetterlingsbuntbarsch-Weibchen schwarz verfärbt

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Fabilous84, 16. September 2011.

  1. Fabilous84
    Fabilous84 Neues Mitglied
    Registriert seit:
    16. September 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen. Mein Schmetterlingsbuntbarschweibchen macht mir große Sorgen:
    Sie hatte erst einen hellen Fleck an der Rückenflosse, welcher nun verschwunden ist. Dafür verfärbt sich der Kopf dunkel, sie schwimmt teilnahmslos an der Oberfläche (nein, nicht mit dem Bauch nach oben) oder am Boden. Die Flossen zieht Sie oft ein. Fressen nur gelegentlich vom Boden, keine Mückenlarven mehr und kein Trockenfutter.

    Mein Schmetterlingsbuntbarschpärchen ist alleine in einem 90l-Becken, nur vier kleine Flusskrebse sind noch mit drin.
    Das Wasser ist natürlich eingestellt: Temp. 27°, pH: 6,6, KH 3°d, NO3: 0
    Bei Ichthyo wären es wohl mehr weisse Flecken, denke ich. Vielleicht Tuberkulose?
    Wer weiss Rat?
    :idea:
    Liebe Grüße

    Hinzugefügt nach 8 Minuten:

    Wollte grad ein Foto von Ihr machen, da fällt mir bei Ihm eine leichte weissfärbung eines Auges auf. Auch ein Symptom bei TBC... oder?
    :sad:
     
    #1 16. September 2011
  2. Anzeige
     
  3. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Hallo Fabilous84!

    Wenn sich ihr Kopf dunkel färbt, dann ist das ein Zeichen dass etwas nicht stimmt, das ist schon mal klar. Ein schwarzer Streifen auf der Körperseite heißt "Achtung,Stress".
    Seit wann hast du sie denn? Magst du ihr kein Männchen gönnen? Ist sie abgemagert oder der Kot weißlich/durchsichtig?
    Man weiß ja eh, dass SBB nicht grad so robust wie Steine sind. In Asien werden sie in großen Massen gezüchtet und gleich nach dem Schlupf getrennt und unter anderem mithilfe von Antibiotika aufgezogen. Dadurch verlieren viele nicht nur ihr natürliches Brutpflegeverhalten, sondern auch ihr Immunsystem.
    LG
     
    #2 16. September 2011
  4. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    Wie alt ist denn die Fischdame schon?
    Ist sie denn auch abgemagert?
    Gab es Veränderungen im Becken?
    Welche Flußkrebse hältst du denn da mit ihr?

    LG
    Irene
     
    #3 16. September 2011
  5. Aquaman007
    Aquaman007 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stmk
    Hallo,
    Der ph Wert sollte für diese sensieblen Fische normal etwas weicher sein, 7,5-8 wer halt obtimal
    Pauli: Warum ein M gönnen, wenn dann noch ein W oda?

    wenn der barsch schon etwas älter ist, dann ist da nicht mehr viel zu retten, denn max. 2 Jahre

    Genau, geht dass denn gut SBB und Flußkrebse, naja, welche hast denn ?
    LG :wink:
     
    #4 17. September 2011
  6. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.806
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    höre auf,

    Manuel und gebe Ratschläge nur dann weiter, wenn du 'ne Ahnung davon hast.
    Mit deinen Ratschlägen bringst du nur die Leute durcheinander. Sie sind nicht besonders hilfreich und dabei meine ich jetzt nicht nur diesen Beitrag.

    Schönen Gruß
    helmut
     
    #5 17. September 2011
  7. Pauli V.
    Pauli V. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    5.089
    Zustimmungen:
    122
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Klosterneuburg (bei Wien)
    Hi Mani!

    Warum das denn? Dann würde man ja keine Männchen brauchen! Warum sollte man 2 Weibchen halten? Oder meinst du im Harem? Ich check das jetzt nicht so ganz....

    Und 7,5-8 ist nicht sauer, sonndern alkalisch! Bevor du die bei ph 8 schwimmen lässt, kannst du sie gleich in Beton halten.
    Wirklich optimal kann man Ramirezis in Wasser mit ph 5,5-6,5, vielleicht auch 7, pflegen. GH und KH wirklich ganz niedrig, 1-4° Härte. Und eigene Nachzuchten oder vom Züchter von Ramirezis können bei guter Pflege krankheitsfrei 2,5-3 Jahre alt werden.
     
    #6 17. September 2011
  8. Anzeige