UFO (Turbellaria oder Planarien)

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Christian, 21. September 2003.

  1. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Jürgen :hi:

    ich muß wieder einmal ein SOS Posting loswerden. Bei unseren Aquarien ist gerade das Licht angegangen und in unserem Aquarium, wo es sich die winzigen Barsche bequem gemacht haben und die Schnecken für Ordnung sorgen, hat Caro's scharfes Auge winzige weiße Striche entdeckt die sich B E W E G E N !!! Für mich schaut es aus wie irgendwelche Maden obwohl sie nur ganz dünn sind und die ordinäre Hausmade ja ein fettes Monster ist.
    Wie können wir die loswerden und noch viel wichtiger: sind die für unsere Kleinen gefährlich?

    Lg, WM

    PS: Einen schönen Sonnatg noch!!
     
    #1 21. September 2003
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: Planarien

    Hallo,

    kein Stress - es handelt sich bei diesen "Ufos" um Strudelwürmer (Turbellaria) oder Planarien. Einfachere Bezeichnung: Scheibenwürmer.
    Diese Würmchen sind in jedem Aquarium vorhanden, werden jedoch im Gesellschaftsaquarium durch die Fische im Bestand kurzgehalten, sprich: aufgefressen.
    Die Scheibenwürmer werden 1-5 mm gross, sind weisslich oder beige sandfarben, unter einer Lupe könnte man einen dreieckigen Kopf erkennen.
    Die Würmer leben von Bakterien-Plaque und Futterresten und besagen über die Wasserqualität, ob sie gut oder schlecht ist, recht wenig aus. Sie sind ein Hinweis darauf, dass zu viele Futterreste im Becken vorhanden sind. Ähnlich wie Schnecken können sie sich bei einem Angebot von viel ungefressenem Futter bzw. Fischkot ziemlich massiv vermehren. Vielmehr kann man sie auch bei grossen Tw-Wechseln und ausgezeichneten Wasserwerten im Becken haben. Meistens treten sie in Zuchtbecken vermehrt auf, auch weil dort kein Kies drin ist, wo sie sich vergraben könnten. Besonders in nicht dekorierten Diskus(Zucht)-Aquarien sind Planarien ein Übel, auch weil dort oft mit Rindfleisch gefüttert wird - ein ideales "Futter" für Scheibenwürmer.
    Zum Problem werden sie eigentlich nur, wenn sie massiv auftreten - dann können sie auch gesunde Fischeier "anbohren" und abtöten. Deshalb ist es auch für die Inkubationsphase des Fischlaichs wichtig, dass man vorher das Zuchtbecken gründlichst säubert. Eingetragen werden Planarien ins Zuchtbecken mit Wasserpflanzen aus dem Gesellschaftsaquarium, die vorher nicht mit Alaun desinfiziert wurden.

    Abhilfe:

    Futterreste täglich peinlichst genau absaugen
    Schnecken oder kleine Welse (Panzerwelse, Antennenwelse - entsprechend der Grösse der Jungfische!) einsetzen, die die Futterreste auffressen.
    Eine Bekämpfung könnte mit Kupfersulfat erfolgen, ist aber im Aufzuchtbecken nicht sinnvoll. Ich rate dringend davon ab, mit Kupfer zu behandeln!
    Wenn das Becken wieder leer ist hilfts, wenn alles gründlich mit Natronlauge desinfiziert wird. Dabei auch den Filter nicht vergessen! Nur bei massivstem Befall können die Scheibenwürmer auch Jungfische belästigen, aber dazu müsste das Becken schon einen Totalbefall aufweisen, sprich: die Scheiben fast weiss werden. Das wird bei Dir sicher nicht der Fall sein. Auch eine Temperaturerhöhung über 2 Tage auf 32 °C tötet Scheibenwürmer ab - dabei müssen die Fische vorher natürlich herausgefangen werden.
    Ich habe Planarien früher mit Concurat (Wirkstoff: Levamisol) bekämpft, ein Anthelminthikum, das in der Nutztierzucht gegen endogene Saugwürmer (bei Schafen und Rindern) verwendet wird/wurde, und damit sehr gute Erfolge verzeichnet. Wahrscheinlich tuts auch ein anderes Präparat gegen endogene Würmer, so der Wirkstoff fischverträglich ist. Wenn Du das Medikament nicht zuhause hast: ich würde mir in diesem Fall auch keines extra besorgen, weils eigentlich nur Plagegeister sind und nicht wirklich Schädlinge, auf keinen Fall Parasiten.

    Ansonsten kannst Du recht wenig gegen die Planarien machen. Es gibt zwar Medikamente, die auch Planarien töten, aber sinnvoll ist die Anwendung in einem Aufzuchtbecken sicher nicht. Eigentlich sind die Würmer nur ein optisches Problem und schaden Deinen Jungfischen sicher NICHT!
    Sie sind auch nicht auf Menschen übertragbar, keine Sorge ;-)
    Wenn die Fische grösser sind fressen sie die Planarien auf. Besonders gerne werden die Würmchen übrigens von allen Fadenfischen verspeist.

    Lg
    Jürgen
     
    #2 21. September 2003