weiß-rote Veränderungen am Maul

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Gregor H., 23. September 2004.

  1. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Hi!

    So, jetzt hat's mich (bzw. meine Fische) auch erwischt - die erste Erkrankung ....

    Mein Colisa Lalia Männchen hat seit ein paar Tagen an seinem Maul zwei kleine (eine nur weiß, eine rot mit weißen Rand) etwa 1 mm große kugelförmige Beulen. Er zeigte keinerlei andere Symptome, jagte seinem Weibchen nach, versuchte Schaumnester zu bauen und fraß normal.
    Seit gestern Nachmittag zieht er sich extrem zurück, zeigt Freßunlust. Reagiert kaum, wenn ihn das Weibchen anstubst, verbringt den Großteil der Zeit unmittelbar unterhalb der Wasseroberfläche.

    Hat jemand eine Idee was das sein kann??

    Noch die Aq-Daten:
    ph=7
    kh=8 °dKH
    T=27.5 °C
    NO2=0.05 mg/l
    NO3=20 mg/l

    Zur Ergänzung: Ich habe vor etwa 3 Wochen eine Großreinigung des Beckens wegen eines Fäulnisherdes machen müssen, es gab also eine Zeit lang deutlich andere Wasserwerte, die sich in etwa 1 Woche den alten Werten angenähert haben. Ach ja: Nach der Reinigung habe ich Frochbiß eingebracht.

    Noch was: Das Weibchen stubst häufig das Männchen interessanterweise an genau jener Stelle zwischen Auge und Maul wo die weiße Beule ist - zufall?
    Die beiden sind mit ein paar Neonsalmler vergesellschaftet, die keine Symptome zeigen.


    Ich bitte um Hilfe
    lg
    geeage
     
    #1 23. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    kannst du vielleicht ein Foto machen?

    Lg
    Jürgen
     
    #2 23. September 2004
  4. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Foto

    Hi!

    Ich hab schon mehrmals probiert es zu fotografieren, leider bisher nur so, dass es nicht eindeutig zu erkennen ist, aber ich probiere weiter...

    lg
    geeage
     
    #3 23. September 2004
  5. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Immer noch Colisa Lalia Männchen

    Hi!

    Ich hab's jetzt geschafft ein einigermaßen gutes Foto zu machen, ich hoffe man erkennt was?!


    Im oberen Drittel des Kreises kann man das Geschwür erkennen.
    Der dunklere Fleck (linkes unteres Viertel des Maules) sieht aus "als würde es sich auflösen" - Das ist die Stelle, an die das Weibchen meist stubst.

    Kann mir jetzt vielleicht jemand sagen, was dass sein könnte?

    lg
    geeage
     
    #4 24. September 2004
  6. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    bei Geschwulsten, Tumoren oder entzündlichen Hautveränderungen bei Colisa lalia fällt mir spontan die Fischtuberkulose ein, weil die gerade bei dieser Art besonders häufig ist.

    Ein ähnlicher Thread: http://www.zierfischforum.at/ftopic1792.html

    Was kannst du machen? Vermutlich nichts. Hälterungsbedingungen noch einmal kritisch hinterfragen und die Wasserwerte optimieren, Keimzahl niedrig halten und nur bestes Futter, zusätzlich vitaminisiert, verabreichen.
    Mit 20 mg/l Nitrat ist zwar noch nicht Feuer am Dach, aber vielleicht solltest du diesen Wert mal runterbringen. Wie hoch ist der Ausgangswert im Leitungswasser, und wie siehts mit Tw-Intervallen + Menge aus?

    Lg
    Jürgen
     
    #5 25. September 2004
  7. Gregor H.
    Gregor H. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    2.583
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    WLM:
    Gregor Hoffmann
    Colisa Männchen

    Hi Jürgen!

    Ja - an die Fischtuberkolose habe ich auch gedacht, da ich mich aber nicht besonders mit Krankheiten auskenne, hoffte ich auf andere Umstände, die auch behandelbar sind....
    Leider ist heute Nacht das Männchen gestorben...

    Zu den Hälterungsbedingungen: Wie schon oben geschrieben, war eine Großreinigung mit dann auch ungünstigen Wasserwerten verbunden, die ich dann innerhalb einer Woche wieder hingekriegt hab, der Ausbruch der Erkrankung passt zeitlich auch, ich fürchte also, dass dieser Streß für die Fische (sowohl "Zwischenlagerung", als auch ungünstige Wasserwerte) zu viel war (neben dem Männchen hatte ich gleich nach dem WIedereinsetzen auch ein Weibchen als Verlust).
    Mittlerweile sind die WW wieder ok (s.o.) - Die Nitratwete des LW sind leider bei 20 mg/l aus diesem Grund habe ich auch Froschbiß eingebracht und es zeigt Wirkung bei der letzten Messung (gestern abend) hatte ich, nachdem sich der Froschbiß ordentlich vermehrt hat, einen Wert von 10 mg/l. Also wie gesagt WW sind jetzt gut, trotzdem noch zu Deiner Frage nach den Intervallen: 1 mal wöchentlich etwa 1/4 bis 1/3. Ich möchte nicht zuviel Wasser aufeinmal wechseln, weil das verfügbare Leitungswasser leider nicht gerade günstig für meine Weichwasserfische ist und ich (noch) keine UOA habe, deshalb eher weniger, dafür öfter....

    Zur Fütterung: Du schreibst "nur bestes Futter, zusätzlich vitaminisiert" - hast Du eine Empfehlung?

    Danke
    lg
    geeage
     
    #6 25. September 2004
  8. Anzeige