Weisse Flecken auf den Platies

Dieses Thema im Forum "Zierfischkrankheiten und Plagegeister" wurde erstellt von Christian, 24. September 2003.

  1. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Jürgen,

    den Platies, die auf ihrem Körper weißliche Flecken bekommen haben und wegen denen ich Dich schon sehr oft um Rat gefragt habe, geht es soweit eigentlich wieder besser und ich wäre geneigt sie wieder ins große Becken zurückzusetzen, allerdings hat ein Platy beidseits der Schwanzflosse, weißlich bis grüne, konfluierende Flecken entwickelt. Im Quarantänebecken hab ich täglich einen TW (NO2 lässt grüssen) und eine Hochdosis Ektozontherapie durchgeführt. In dieser Zeit sind die Flecken aber nicht besser geworden. Der Fisch an sich schaut aber überhaupt nicht krank aus. Er frißt ganz normal und legt auch seine Flossen nicht an.

    Soll ich jetzt die augenscheinlich gesunden Fische herausnehmen und dann eine Megatherapie starten oder würde ich damit eventuelle Erreger ins Hälterungsbecken einschleppen?

    Lg und eine schöne Nacht, WM
     
    #1 24. September 2003
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    Ja, die gesunden könntest Du wieder ins Gesellschaftsaquarium zurücksetzen. Was den einen Platy mit den Flecken betrifft bin ich ein wenig ratlos was die Ursache sein könnte.
    Wahrscheinlich würde hier nur eine mikroskopische Untersuchung Klarheit bringen: einen Schleimhautabstrich der befallenen Teile anfertigen und bei 50 facher Vergrösserung mit einem guten Mikroskop betrachten. Einzeller lassen sich bei dieser Vergrösserung schon gut einordnen, wenn es sich um einen bakteriellen Befall handelt sieht man bei dieser Einstellung (fast) nichts.

    Lg
    Jürgen
     
    #2 25. September 2003
  4. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo Jürgen, :hi:

    hast Du so etwas schon einmal gemacht? Hast Du etwas um einen Abstrich vom Fisch zu gewinnen? Objektträger und Mikroskop sind ja nicht wirklich das Problem. Muss man den Abstrich irgendwie speziell fixieren und färben oder kann man die Einzeller direkt im Nativpräparat betrachten?

    Für meinen kleinen, lieben Platy würd ich mich auf alle Fälle hinters Mikroskop schwingen. Bist Du da auch ein Guru auf diesem Gebiet?

    Lg, WM
     
    #3 25. September 2003
  5. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: Mikroskopie

    Hallo,

    bin zwar kein Meister auf diesem Gebiet, weil mir dazu die Praxis fehlt; aber gemacht hab ichs schon öfter.
    Die Ansprache der einzelligen Erreger ist auch nicht besonders schwierig. Kompliziert wirds eigentlich nur bei Mischinfektionen.

    Die Methode: mit einem angefeuchteten Wattestäbchen wird ein Schleimhautabstrich an der befallenen Stelle gemacht, und zwar nicht rubbelnd, sondern in zwei sanften Zügen in die gleiche Richtung. Hat man keine besondere Stelle, sondern sucht "auf Verdacht", werden 2 verschiedene Abstriche genommen: 1x vom Bereich der Rückenflosse am Rücken entlang, 1x vom Bereich direkt hinter den Kiemen.
    Bei fast allen einzelligen Erregern ist die Befallsdichte hier besonders hoch.

    Anschliessend wird in Gegenrichtung die Probe auf dem Objektträger platziert. Anschliessend das Deckgläschen auflegen und mit aqua dest fixieren. Kontrastmittel sind normalerweise nicht erforderlich. Beginn mit 25 facher Vergrösserung und arbeite Dich langsam hoch.
    Du kannst mir das ganze auch vorbeibringen, damit ich einen Blick drauf werfe. Dabei ist aber Eile angesagt: ohne Wirt sterben die Einzeller schon nach wenigen Stunden ab.

    Lg
    Jürgen
     
    #4 27. September 2003
  6. Christian
    Christian Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Morgen Jürgen, :hi:

    Das klingt ja recht einfach, was Du da schreibst. (hab doch gewußt, dass Du da ein Guru bist :gut: ) Ich stell mir es nur etwas schwierig vor den Abstrich vom Fisch zu gewinnen, denn ganz freiwillig wird er das nicht machen.

    Ich hab mir aber überlegt eine Sera Costapur Kur zu machen. Im sera Ratgeber "Gesunde Fische - wie?" gibt es eine diagnostische Tabelle und meine Platies würden laut dieser Tabelle an Costia necatrix leiden. Von der Abbildung her könnte es ganz gut passen, aber witzigerweise klemmen sie die Flossen nicht mehr und auch sonst schauen mir die Flossen recht gesund aus. Vielleicht hat die Hochdosis Ektozon Therapie doch etwas gebracht.

    Schönen Sonntag, WM :sheep:

    PS: Meine Vorzugsstimme heute bekommt der Hypancisthrus zebra :)
     
    #5 28. September 2003
  7. Anzeige