Lebendgestein

Dieses Thema im Forum "Meerwasser" wurde erstellt von Komponente, 24. November 2013.

  1. Komponente
    Komponente Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Habe mir soeben folgenden Eintrag durchgelesen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebendgestein.

    Der Abschnitt "Kritik" stimmt mich sehr nachdenklich.
    Da in meiner Familie demnächst ein Meerwässerchen angeschafft wird, würde ich betreffenden Personen eher dazu raten das Lebendgestein wegzulassen und am Besten beim Süsswasser zu bleiben.

    Gibt es hier noch andere Meinungen? Nicht, dass ich falsch liege und einem Trugschluß aufsitze.
     
    #1 24. November 2013
  2. Anzeige
     
  3. Viktor
    Viktor Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    10.737
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wien - 21. Bezirk
    Hallo!

    Die Frage passt besser zum Meerwasser, daher hierher verschoben.
     
    #2 24. November 2013
  4. Komponente
    Komponente Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir, war mir nicht ganz sicher :oops:
     
    #3 24. November 2013
  5. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    88
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo Joe!

    Meiner Meinung nach stellt Lebendgestein die beste Art und Weise dar, mit einem Meerwasseraquarium zu beginnen. Besonders spannend ist frisch importiertes Gestein, da sich da noch viel auf den Steinen befindet, das dann im Aquarium zu wachsen beginnt (z. B. verschiedene höhere Algen, Korallen, Schwämme, Seescheiden, kleine Röhrenwürmer etc.).
    Natürlich passiert es oft, dass sich in den Spalten und Löchern der Steine Tiere verbergen, die wir langläufig als Schädlinge (oder um mit Daniel KNOP zu sprechen: "Trojaner") bezeichnen (z. B. diverse Krabben). Das müssen wir aber in Kauf nehmen und diese Tiere gegebenenfalls zu erwischen und entfernen versuchen.

    Trotz dieses Umstandes verschaffen uns frische Lebendsteine eine unglaublich interessante und spannende Zeit, die den biologisch interessierten (und das setze ich bei jedem Aquarianer eigentlich voraus) Aquarienwirt (Zitat Konrad LORENZ) packt und die er genießt. Zudem halte ich Lebendgestein nach wie vor für die beste Methode, ein Aquarioum biologisch "einzufahren". Da brauchts dann keine Bakterienpräparate oder sonstige Wässerchen, sondern lediglich Geduld.

    Lebendgestein heißt übrigends nicht deswegen so, weil an seiner Oberfläche Tiere und Pflanzen wachsen, sondern weil ihr Inneres durch anaerob (also ohne Sauerstoff) lebende Bakterien, die für den Abbau von Nitrat verantwortlich sind, besiedelt ist.

    Also: Keine Angst vor Lebendgestein, sondern (Vor)Freude auf diese biologischen "Überraschungstüten"!

    Zur in Wikipedia geäußerten Kritik:
    Wir müssen uns bewusst sein, dass Meerwasseraquaristik prinzipiell keine "Naturschützer-Liebhaberei" ist. Nur sehr wenige Fischarten können bis jetzt im Aquarium vermehrt werden, bei weitaus größeren Teil handelt es sich nach wie vor um Wildfänge. Ebenso ist es bei den meisten Wirbellosen Tieren. Bei Korallen sieht es glücklicherweise schon ein bissl anders aus - da werden schon viele Ableger angeboten. Außerdem ist es in Bezug auf Korallen gut möglich, gänzlich auf im Handel angebotene Tiere zu verzichten und statt dessen auf in privaten Aquarien vermehrte Tiere zurückzugreifen.
    Konkret zum Lebendgestein: Ja, natürlich wird es dem Meer entnommen. Und dies stellt zweifelsfrei einen gewissen Raubbau dar. Allerdings stehen dafür nur bestimmte Abschnitte der Küste zur Verfügung, der weitaus größte Teil der Korallenriffe wird hierfür nicht genützt.

    Lieben Gruß

    Harold
     
    #4 25. November 2013
  6. Anonymous
    Anonymous Gast
    harold,

    besser und ausführlicher kann man keine antwort geben.
    ich danke dir, dass du vor mir dran warst, so hab ich mir die umständliche tippserei am iphone erspart. ;)
    lg
    helmut

    Hinzugefügt nach 4 Minuten:

    man muss aber nicht zwingend ls verwenden.
    es ist auch möglich das becken mit riffkeramik oder totem gestein einzurichten.
    die einfahrphase verlängert sich natürlich um ein vielfaches und man nimmt sich selbst den spass an den vielen entdeckungen die nur ls bietet.

    Hinzugefügt nach 7 Minuten:

    solltest du etwas tiefer in die materie eintauchen wollen, kann ich dir dieses forum empfehlen.
    http://www.riffaquaristik.at/forum/inde ... a3b192053e
     
    #5 25. November 2013
  7. Anzeige