C02-Dauertest!

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von Morepower, 17. Februar 2004.

  1. Morepower
    Morepower Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Absam
    Hi Leute!

    Ich hab mir gestern von Dennerle den Co2-Dauertester gekauft. Jetzt haltet mich bitte nich für doof, aber ich habe folgendes Problem :oops: :

    In diesen Dauertester füllt man in den oberen Teil der Kugel die Testflüssigkeit und hängt es ins Aquarium. Als ich heute morgen nach 12 Stunden nachgesehen habe, hatte eben diese Flüssigkeit noch immer die gleiche Farbe wie beim Einfüllen, die darunterliegende Hälfte der Kugel hat jedoch einen leichten grünlichen Farbstich angenommen, wobei ich mir aber nicht sicher bin, ob da sich nicht das Grün der Pflanzen widerspiegelt :-? .

    Ich weiß jetzt aber nicht, wo ich den Co2-Gehalt ablesen kann, weil davon in der Anleitung nichts steht - oder hab ichŽs wieder einmal überlesen?

    Ihr könnt mir da sicher weiterhelfen.
    thx
    lg
    Gerhard
     
    #1 17. Februar 2004
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    CO2 Dauertest

    Hallo Gerhard,

    der CO2-Test funktioniert folgendermassen:

    In der Packung müsste eine kleine Tabelle mit abziehbaren (selbstklebenden) Feldern dabeigewesen sein.
    Auf einem Feld steht: CO2 mg/l
    Das klebst Du von aussen neben den Dauertest auf die Aquarienscheibe. Je nach dem, welche Farbe der Indikator annimmt, kann man von der Färbung per Direktvergleich mit der Farbvergleichsskala bestimmen. Also: Dunkelgrün = 20 mg / Liter CO2.
    Blau bedeutet: 2 mg / Liter CO2, wenn das bei Dir der Fall ist weist das auf einen CO2-Mangel hin.

    Es sind noch weitere 12 Farbvergleichsskalen dabei. Die sind so zu deuten: wenn Du z.B. eine aus der Mitte nimmst steht dort oben pH KH 8.
    Aufgrund der Färbung der Indikatorflüssigkeit kann man auch vom CO2-Gehalt auf KH und pH-Wert schliessen. Dunkelgrüne Färbung auf der mg/l-Tabelle ergibt also bei gemessener Karbonathärte (Tropftest) den entsprechenden pH-Wert.
    Wenn die KH immer gleich bleibt kann man gleich das Pickerl zusätzlich neben den Langzeittest kleben, würds aber im Unterschrank aufbewahren (schliesslich ist das Aqua keine Pinnwand).
    Empfehlenswerte CO2-Mengen: etwa 25 mg / Liter. Zum Anfang sollte man als Faustregel mit 10 Blasen / Minute / 100 Liter Aquariumwasser (Nettofüllmenge!) beginnen und die Zufuhr allmählich über mehrere Tage bis zum richtigen Wert erhöhen.

    Lg
    Jürgen
     
    #2 17. Februar 2004
  4. Morepower
    Morepower Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Absam
    Hi Jürgen!

    Das heißt, die Indikator-Flüssigkeit müßte sich verfärben? Hab ich das jetzt richtig verstanden? :-?
    Die Klebestreifen, auf die Du hingewiesen hast, sind von mir schon angebracht.

    Was mir jetzt immer noch unklar ist, dass ich einen ph-Wert von 7 und einen kh-Wert von 6 habe (JBL-Tröpfchentest). Laut den üblichen Berechnungsformeln und Formularen müßte ich demnach einen Co2-Gehalt von ca. 17 mg/Liter haben!
    Zudem wachsen meine Pflanzen ja wie verrückt und verfärben sich ja auch nicht.

    Fragen über Fragen!!
    lg
    Gerhard
     
    #3 18. Februar 2004
  5. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    CO2-Langzeittest

    Hi Gerhard,

    an und für sich müsste, wenn die JBL-Messwerte stimmen (und davon gehe ich schon aus) eine Färbung der Indikatorflüssigkeit stattfinden (grün). Versuch mal, die CO2-Zufuhr etwas zu erhöhen - keine Angst, den Fischen schaden 25 mg/l sicher nicht.
    Wenn dann noch immer kein Farbumschlag stattfindet könnte der Behälter der Indikatorflüssigkeit beschädigt sein (Haarriss) oder eine Dichtung nicht richtig abdichten. In dem Fall: zum Händler zurück und den Indikator-Behälter austauschen lassen, bevor Du die zweite Ampulle aufmachst.

    Lg
    Jürgen
     
    #4 18. Februar 2004
  6. Morepower
    Morepower Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Absam
    Hi Jürgen!

    Nachdem ich keine Co2-anlage habe, müßte ich also (um den CO2-Gehalt zu erhöhen, die Auslassöffnung des Filters nur tiefer stellen, glaub ich zumindest.
    Weniger Oberflächenbewegung = weniger Sauerstoffzufuhr = erhöhter C02-Gehalt??
    Seh ich das richtig?

    lg
    Gerhard
     
    #5 18. Februar 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    CO2 Düngung

    Naja, im Prinzip stimmt das so. Richtiger wärs:
    Weniger Oberflächenbewegung = schlechterer Gasaustausch (also: weniger Sauerstoffeintrag + geringere CO2-Verluste). Das gelöste CO2 stammt in diesem Fall von den Fischen, Mikroorganismen und Pflanzen (nachts). Eine etwas riskante Methode; vor allem nachts kanns bei gutem Pflanzenwuchs zu einem CO2-Problem kommen.
    Setz den Ausströmer mal tiefer, beobachte aber die Fische genau. Vor allem in den frühen Morgenstunden könnte die Sauerstoffversorgung der Fische möglicherweise nicht mehr ausreichend sein. Hängt halt auch von der Zahl der Fische ab die im Becken sind.

    Lg
    Jürgen
     
    #6 18. Februar 2004
  8. Morepower
    Morepower Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Absam
    Also riskieren, will ich nicht unbedingt etwas - Becken läuft gerade so problemlos :wink:

    Als Alternative käme wohl dann nur (falls mein Co2-Gehalt wirklich zu nieder wäre) eine Anlage in Frage - die ist aber preislich schon recht happig.

    Wie wärŽs mal mit einer Bio-Co2 Anlage? Geht das auch?

    lg
    Gerhard
     
    #7 18. Februar 2004
  9. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    CO2-Düngung

    Damit meinte ich, dass die derzeitige "Konfiguration" des Beckens hinsichtlich Zierfischbesatz (CO2-Produzenten) und Pflanzen bzw. evt. Algen (CO2-Konsumenten) im Moment zu stimmen scheint.
    Das kann sich natürlich im wahrsten Sinn des Wortes "über Nacht" ändern, wenn nachts plötzlich keine CO2-Verbraucher mehr da sind und das (möglicherweise) überschüssige CO2 nicht mehr durch die derzeitige Strömung "ausgetrieben" wird.
    Um auf Nummer sicher zu gehen könntest Du ja per Zeitschaltuhr eine kleine Luftpumpe zuschalten, deren Programm etwa so ablaufen könnte: einschalten um 2 h morgens, ausschalten etwa 2 Stunden bevor im Becken die Beleuchtung wieder einschaltet.
    CO2-Düngung tagsüber wäre natürlich optimal. Nachts sollte die natürlich auch ausgeschaltet werden, wenn man sie nicht im mittelharten bis harten Wasser dazu benützen möchte, den pH-Wert etwas zu senken. Dafür gäbs dann Magnetventile.
    BIO-CO2 in handelsüblicher Form geht nur bis 100 Liter bei 10 ° KH. Man könnte natürlich zwei Flaschen parallel laufen lassen oder sich eine im Selbstbau basteln.

    Lg
    Jürgen
     
    #8 18. Februar 2004
  10. Morepower
    Morepower Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Absam
    Hi Jürgen!

    Das wird mir jetzt echt zu kompliziert :oops:

    Ich wart jetzt mal ab, was mit dem Tester in den nächsteen Tagen passiert.

    lg
    Gerhard
     
    #9 18. Februar 2004
  11. Anzeige