Kahmhaut über Nacht verschwunden.

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von Heiko, 7. August 2004.

  1. Heiko
    Heiko Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo an Alle,
    ich will mich ja auch nicht beschweren, aber tatsächlich über Nacht ist die hässlich Kahmhaut (die, die so aussieht wie eine Ölkatastrophe) in unserem offenen Becken verschwunden. Die Oberfläche ist kristallklar. :wink:
    Ein paar Tage nachdem ich das Becken eingerichtet hab (vor 2 Monaten) ist sie entstanden, und auch wenn ich sie beim Wasserwechsel abgeschöpft habe, war sie nach 1-2 Tagen wieder da. Da ich mich schlau gemacht hatte und überall stand das eine Kahmhaut harmlos ist und bei neuen Aqarien oft von selbst weggeht, hab ich sie ignoriert.
    Aber als ich gestern Morgen ins Becken sehe ist sie komplett verschwunden :shock: und Abends war sie ganz sicher noch da (vielleicht schon dünner, mag sein das mir das entgangen ist).
    Die einzige Änderung am Aquarium in letzter Zeit ist ein Peckoltia Vittata, aber der kleine wird doch nicht beschlossen haben: "Heute Nacht saug ich die Oberflache von nem 180l Becken ab?!!"
    Hat irgendwer ne Idee was das gewesen sein könnte, oder war das bei euch genauso?

    Viele Gruesse
    Heiko
     
    #1 7. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Heiko,

    deine Erfahrung kann ich nur bestätigen. Ich hatte am Anfang im 300er Becken ein ganz leichte Kammhaut. Sah eben aus, wie nach nem Tankerunfall :)

    Das bleib mir ca. 3 Wochen erhalten. Dann konnte ich hie und da "Löcher" in der Kammhaut entdecken. Anderntags war die Haut wieder geschlossen. Ich habe nie was dagegen unternommen - mir war's egal.
    Ja, dann am Abend wieder mal Löcher - und am nächsten Tag, statt wie üblich und gewohnt "erneute Schliessung" war das Zeug völlig verschwunden!

    Getan hab ich zu dem Zeitpunkt sicher nichts, weder TWW, noch Änderung irgendwelcher Parameter oder sonstwas.
    Abendfütterung Kammhaut mit leichten Löchern - Morgenfütterung Kammhaut weg - einfach so!

    lg

    Manfred
     
    #2 7. August 2004
  4. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Hi,

    ich habe bei meinem 112er Becken ( läuft seit Anfang Sept.) auch so eine Kammhaut, trotz Oberflächenbewegung.
    Woher kommt die? Was geschieht da im Wasser damit sich so eine bildet?
    Auf jeden Fall; schön ist es nicht.
    lg
    Tatjana
     
    #3 18. Oktober 2004
  5. xam
    xam Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    1.870
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Eine Kahmhaut entsteht vor allem in Becken mit hoher organischer Belastung.... was auch immer das jetzt genau sein mag. Woraus besteht sie? Darüber gibt es wohl auch ne Menge Spekulationen, aber nichts genaues weiss man nicht. Ich denke, es ist eine Anhäufung von Proteinen und Phospholipiden, evtl. auch noch diverser Polysaccharide, also im Grunde der "Bauschutt" von abgestorbenen Zellen (sich zersetzende Pflanzenreste, abgestorbene Algen, abgestorbene Bakterien etc. pp). Diese Stoffe haben alle mehr oder minder das Bestreben, sich an der Grenzfläche zwischen Wasser und Luft anzusammeln (darauf basiert das Prinzip des Eiweißabschäumers in der Meerwasseraquaristik). Natürlich stellt das Zeugs prima Bakterienfutter dar, und wenn sich viel davon ansammelt sind halt auch viele Bakterien da, die sich davon ernähren. Und die Bakterien sehen wir dann als Kahmhaut. Dann kommen noch ein paar Viecher dazu, die sich von den Bakterien ernähren und es wird trüber und trüber an der Wasseroberfläche.
    Warum das Zeug so plötzlich verschwinden kann? Keine Ahnung. Oben genannte Moleküle bilden sehr dünne Filme an der Wasseroberfläche nach physikalischen Gesetzmäßigkeiten, die ich noch nicht durchschaut habe.
    Manchmal kann eine sehr leichte Bewegung der Wasseroberfläche die Ausbildung socher Filme schon verhindern, bei mir hat ein leichtes Tropfen (!) aus einem Wasserschlauch bereits gereicht, um die Kahmhaut zum Verschwinden zu bringen.

    Gruß,
    Markus
     
    #4 18. Oktober 2004
  6. Anzeige