Lockere Algenpolster?

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von Ascadia, 3. August 2018.

  1. Ascadia
    Ascadia Mitglied
    Registriert seit:
    3. August 2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Seit meinem Umzug habe ich lockere Algenpolster im 54L Gesellschaftsbecken schwimmen. Sie sehen aus wie Wolken oder Algenschwärme und sind recht schwer raus zu bekommen. Das Becken läuft seit April 2017, ohne Unterbrechung.
    Ich versuche mich mal an einem anderen Thread zu orientieren... :confused:
    • Aufstellort: Seitlich neben dem Fenster im Wohnschlafzimmer (keine direkte Sonneneinstrahlung)
    • Besatz: 3 Panzerwelse (2x Albino, 1x Metall, waren mal 6), 9 Neonsalmler, mehrere größere Posthornschnecken
    • Bepflanzung: Dichtblättrige Wasserpest, Anubias barteri (heute gekauft), 13 Moosbälle
    • Filter: Aquael 57081 Innenfilter
    • Wasserwechsel: 1x wöchentlich etwa 30%
    • Keine Düngung, noch nie Medikamente eingesetzt
    • Bisherige Versuche: Dunkelkur 5 Tage
    • Fütterung: Normalerweise 1x pro Tag mit Hafttabletten oder Flockenfutter, aktuell auf Empfehlung nur alle drei Tage
    Jegliche Versuche mit Bodendeckern sind bisher gescheitert. Die Pflanze "Wassernabel" will bei mir einfach nicht.
    Einige Zeit hatte ich nur mehr Wasserpest im Aquarium, da ich mir dachte, es wäre besser wenn ich erst mal die Algen los werde, bevor die neuen Pflanzen auch noch befallen werden.
    Die Dunkelkur hat leider rein gar nichts gebracht. Mittlerweile bin ich kurz vorm Aufgeben... :( Manuell absammeln ist sehr schwierig.
    Leider kann ich euch keine Messwerte bieten, da ich meine Teststreifen verlegt habe. :oops:
    Alles was ich sagen kann ist, dass der Nitritwert manchmal zu hoch ist, da die Panzerwelse hinauf schwimmen und hektisch Luft schnappen.
    Zeitweise schwimmt einer der Neonsalmler senkrecht bzw. diagonal... heute hat er begonnen, nachdem ich Flockenfutter gefüttert habe.

    Fotos reiche ich nach, sobald ich dazu komme.
     
    #1 3. August 2018
  2. Anzeige
     
  3. Markus G.
    Markus G. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.557
    Zustimmungen:
    57
    ICQ:
    216812243
    Hi,

    folgendes benötigen wir um zu helfen:

    - Bilder
    - welches Licht verwendest du
    - wie viele Stunden ist das Licht eingeschalten

    Wenn du starkes Licht hast und nicht düngst kann der Nährstoffmangel schnell zu Algen führen, nur ohne Bilder wissen wir nicht welche Algen, denn die Algen lassen auch eventuell auf die Ursache schließen.

    LG
     
    #2 4. August 2018
    Uwi gefällt das.
  4. Fishtank
    Fishtank Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Februar 2017
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    165
    Nach einem Umzug ist mir ebenfalls das biologische Gleichgewicht in meinem Becke entgleist. Ich hab es dann eu aufgesetzt. Angeblich ist es nicht gut für die Baktwrien im Bodengrund, wenn sie durchgerüttelt werden....
     
    #3 4. August 2018
    Uwi gefällt das.
  5. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.214
    Zustimmungen:
    379
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Ascadia
    Herzlich Willkommen, ich würde das Aquarium auch neu starten. Eventuell mehr schnell wachsenden Pflanzen einsetzen. Die Anubias wachsen ja recht langsam. Ich gehe noch einen anderen Weg, um die Algen in Grenzen zu halten. Seit Jahren arbeiten in unseren Aquarien Wurzeln der Monstera und Efeutute. Man muss aber beachten, dass beide Arten Giftpflanzen sind und deshalb Anwendung auf eigene Gefahr. In meinen Blog (siehe unten), berichte ich darüber.

    Hoffe du kriegt dein Aquarium wieder hin.
    LG Uwi . . .
     
    #4 4. August 2018
  6. Ascadia
    Ascadia Mitglied
    Registriert seit:
    3. August 2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    So, ich hätte jetzt Fotos. Die genaue Bezeichnung der Lampe kann ich dir nicht sagen, da sie aus meinem ehemaligen Komplettset stammt. Sie sieht aus wie ein Heizstab, nur mit LEDs darin. Die Produktbeschreibung sagt folgendes: "Energieeffiziente 6 Watt starke LED Beleuchtung mit COB Technologie". Keine Ahnung was das genau bedeutet. Das Licht ist an die Jahreszeit angepasst. Jetzt im Sommer von 6:00 bis 21:00.

    Auf den Fotos sieht man ganz genau die Algenpolster.

    @Uwi Wie macht man das denn? Ich hätte nur wenig Lust, noch einmal ohne Führerschein/Auto 10 kg Aquarienkies zu transportieren.

    20180804_204831.jpg 20180804_204824.jpg
     
    #5 4. August 2018
  7. evchen
    evchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Wien
    Dunkelkur bringt nur was bei Blaualgen.
    Die Beleuchtung ist zu lange, normalerweise ca. 12 Stunden, bei Algenproblemen kann man das noch etwas reduzieren. Gleichzeitig überprüfen, ob die Leuchtstoffröhren schon zu alt sind. (Nach ca. einem Jahr sollte man sie tauschen) Die Beleuchtung schaut jedenfalls etwas schwach aus..
    Wie sind denn die Wasserwerte ungefähr? Also wie hart ist dein Leitungswasser?
    Ich würd noch andere, schnellwachsende Pflanzen probieren, zb. Hornkraut oder Vallisnerien, die sind sehr robust. Kleinere Cryptocorynen wären vielleicht statt Bodendeckern eine Option.
    Die Algenpolster würd ich mit dem Schlauch absaugen.
     
    #6 5. August 2018
    Uwi gefällt das.
  8. evchen
    evchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Wien
    Nachtrag: Eventuell fütterst du zuviel. Das würd die vielen Schnecken und deine Nitritvermutung erklären. Ausserdem fördert das auch Algen.
     
    #7 5. August 2018
    Uwi gefällt das.
  9. Yhan
    Yhan Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. November 2015
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    40
    Willkommen Ascadia,

    15 Stunden Licht ist viel zu viel. Normaler Weise würden 10 - 12 Stunden pro Tag reichen. Anubias braucht generell sehr wenig Licht aus. Wasserpest kommt auch mit wenig - mittel Licht aus. Würde den Lichteinfluss mal auf 6-8 Stunden reduzieren. Vielleicht solltest einmal manuell das Aquarium von den Algen befreien.

    Könntest auch mehr Pflanzen holen Wasserkelche, Schwimmende Pflanzen oder Efeutute.

    Wasserkelche(Crypt): Braucht wenig Licht und ist sehr leicht zu halten. Es gibt viele verschiedene Versionen davon.

    Schwimmende Pflanzen: Froschbiss, Muschelblume. Kann man auch manuell entfernen.

    Efeutute: Eine sehr praktische Pflanzen saugt den ganzen Nitrat auf. Blättere dürfen nichts ins Wasser sonst fault die Pflanze.

    Könntest auch mal Fragen ob dein Tiergeschäft des Vertrauens dein Aquarium Wasser mal testet. Einfach einen Glasbehälter mit Aquarium Wasser mitnehmen.
     
    #8 5. August 2018
    Uwi gefällt das.
  10. Ascadia
    Ascadia Mitglied
    Registriert seit:
    3. August 2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    5
    Wie geschrieben, kann ich euch leider keine Wasserwerte bieten. Ich habe aber irgendwo mal gelesen, das Wasser bei mir in Floridsdorf seie sehr kalkhaltig. Das würde auch erklären warum der Filter ständig obenrum weiß wird.

    Das könnte ich zwar mit meinem Mulmsauger machen, aber dann würde ich ziemlich viel Kies mit absaugen. Diese Algenpolster sind ein wenig am Boden haftend, wie als hätten sie lockere Wurzeln.
    Zudem habe ich die Algen schon mehrmals so gut es geht abgeklaubt. Wie man sieht hat es leider nichts gebracht.

    Mir wurde bereits empfohlen nur alle drei Tage zu füttern. Das versuche ich im Moment auch seit ca. 2 Wochen. Hilft rein gar nix.

    Okay. Dachte mir halt, dass es eh tagsüber hell ist und es da keinen Unterschied macht, ob die Sonne das Aquarium aufhellt (nicht direkt) oder die Lampe. Ich versuche es mal herunter zu stellen. Vielen Dank! :)

    Merkwürdiger Weise ist es in Wien recht schwer, bestimmte Sachen zu bekommen, die vllt. nicht so häufig vorhanden sind. Ich habe ewig nach Schwimmpflanzen gesucht, die nicht in zig tausenden Blättern herum schwimmen und dann vom Filter herunter gedrückt werden. Hab keine gefunden. :/ Die Kakadu Zwergbuntbarsche hab ich jetzt auch endlich nach längerer Suche in einem nahen Zooladen entdeckt.
     
    #9 5. August 2018
  11. evchen
    evchen Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    884
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Wien
    Zu den Wasserwerten:
    Wasserhärte - Qualität des Wiener Trinkwassers
    Das heißt, es kann zwischen 6 und 16° GH schwanken. Das ist natürlich etwas schwierig, weil du dann oft schwankende Wasserwerte hast. Sowohl dein Besatz, als auch deine Pflanzen stecken das aber weg. Die sind alle nicht sooo dramatisch heikel.

    Zum Absaugen:
    Das ist ja kein Drama, wenn du Kies mit absaugst; leerst den Kübel vorsichtig aus, so dass der Kies drin bleibt, spülst ihn noch gut durch, damit die Algen weg sind und dann gibst du ihn zurück ins Becken.

    Zum Füttern:
    Es geht weniger darum, nur alle drei Tage zu füttern, sondern um die Menge, die du jeweils gibst. Das ist am Anfang etwas schwer einzuschätzen. Es sind ja nur wenige, kleine Fische, die du fütterst. Was nicht gefressen wird, wird Dünger - in dem Fall für die Algen.
    Was fütterst du und wieviel davon?
    Ich würd jetzt mal einen großen Wasserwechsel machen (so um die 80%) und dabei soviel Algen wie möglich absaugen. Dann weiterhin sparsam füttern.

    Welche Schwimmpflanzen suchst du denn?

    Sonst wurden dir eh schon mehrere Tipps für geeignete Pflanzen gegeben, es gilt: je mehr Pflanzen, desto weniger haben Algen eine Chance.
    Es ist übrigens auch kein Drama, wenn man Algen im Aquarium hat, das gehört ja auch irgendwie zu einem natürlichen Aussehen.
     
    #10 6. August 2018
    Uwi und Ascadia gefällt das.
  12. Anzeige