Pinselalgen Entstehung

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von ernesto.che, 31. Mai 2004.

  1. ernesto.che
    ernesto.che Mitglied
    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck Umgebung
    Hallo zusammen,

    habe eine sehr allgemeine Frage zu Pinselalgen (hoffentlich werde ich jetzt nicht als "blutiger" Anfänger abgestempelt):

    Tauchen Pinselalgen aufgrund der bekannten Umstände (schlechte Wasserwerte, falsche Beleuchtung, Überfütterung, etc.) "automatisch" auf, oder werden selbige irgendwie eingeschleppt?

    Danke
    Ernesto
     
    #1 31. Mai 2004
  2. Anzeige
     
  3. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Naja....
    Eine spontane Entstehung von Leben findet natürlich nicht statt. Algen entstehen eben sowenig wie Babies aus dem nichts.
    Die Babies bringt der Storch ;-) und die Algen bringt der Wind.

    In dein Aquarium werden ständig Algen eingeweht, die in der Luft als Dauerstadien vorhanden sind (unsichtbar). Wenn die Algen dann in deinem Aquarium ankommen und dort passende Bedingungen (viel Nitrat, Phosphat und anderen "Dünger") vorfinden... dann vermehren sie sich bis zum gehtnimma.

    Mehr infos zu Pinselalgen und deren Bekämpfung gibt es hier

    lg
    Philipp
     
    #2 31. Mai 2004
  4. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi

    Was oft bei Pinselalgen vergessen wird zu erwähnen ist das sie starke Strömungen lieben und sich auch in Strömungsreichen Becken häufiger ansiedeln als in Becken mit wenig Strömung.Hatte das Problem in meinem 320er Becken auch,da ich aber alles Umgebaut habe und jetzt Siam.Rüsselbarben und Amanos habe ist das kein Thema mehr,obwohl die Strömung immer noch sehr Stark ist.

    Mfg Klaus
     
    #3 31. Mai 2004
  5. ernesto.che
    ernesto.che Mitglied
    Registriert seit:
    15. April 2004
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Innsbruck Umgebung
    Danke für Eure Tips,

    habe bezüglich Pinselalgen inzwischen eine Phobie entwickelt - nach monatelagem fruchtlosem Kampf. Mittlerweile betreibe ich ein neues Becken (240L), und habe für die Übersiedlung meiner Fische folgende Strategie angewendet:
    1) Nach ca. 2 monatiger Einlaufzeit des neuen Beckens (ausgestattet mit neuen Wurzeln, neuen Steinen, neuen Pflanzen) habe ich im alten Becken einen 50%igen Wasserwechsel (mit Wasser aus dem neuen) durchgeführt.
    2) Für **JEDEN** Transport (max. 3-4 Fische) habe ich ein Behältnis mit Wasser aus dem neuen Becken verwendet.
    3) Vor dem Übersiedeln ins neue Becken habe ich die Fische dann wiederum mit Hilfe eines 2. Netzes gefangen und "trocken" in selbiges gegeben.

    Seit dieser Gewaltaktion sind 2 Monate vergangen, ich habe keinen Fisch verloren, und bis jetzt außer ein paar harmlosen Bartalgen keinerlei sonstige Plagegeister beobachtet.

    Ernesto
     
    #4 31. Mai 2004
  6. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Algen

    Hallo!

    Ich bin der Meinnung, daß beides ständig stattfindet: Der "Zuflug" über die Luft und der Eintrag mit Futter und Pflanzen und sonstigem.

    Die große Kunst ist's mit einem Minumum an Aufwand mit dieser "Plage" zu leben.

    Servus!

    Leo
     
    #5 31. Mai 2004
  7. Anzeige