pinselalgen

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von Novi, 15. Juli 2004.

  1. Novi
    Novi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ICQ:
    310502160
    mahlzeit!

    pinselalgen....

    hab mir schon ein paar threads zu diesem thema durchgelesen, aber ich kam trotzdem noch nicht so wirklich auf eine passende und auch wirksame "behandlungsmethode".

    also auf meinen morkienwurzeln - und auch wirklich nur da, sind weiche ca 1 cm dunkle fusselbündel. stellenweise hat sich an dem holz schon ein richtiger teppich jebildet. ich nehme an, dass es sich um die jefürchtete pinselalge handelt.

    -ich dünge nicht und ich hab schnellwachsende pflanzen, die sich auch richtig jut machen und flott an größe zulegen (zb wasserpest).

    -einen wasserwechsel mach ich auch fast jeden 3. tag (etwa 20 l aus dem 240l becken) schon wegen dem purpurprachtbarschnachwuchs.

    -meine zitronensaugschmerle und auch die schönflössige rüsselbarbe zeigen sich davon herrlich unbeeindruckt und denken nicht daran mal ein bisschen algensalat zu naschen.

    -eine co2 anlage besitze ich leider nicht und wollte dies eigentlich auch nicht ändern. (*money money money....*)

    -das aquarium steht an der wand neben einem fenster- kommt aber höchstens früh ne stunde (wenn die sonne ungünstig steht) direktes tageslicht rein, denk also nicht das es deshalb ist- algen wachsen ja auf jeder wurzel meines aquariums und nicht nur auf der einen seite "beim" fenster)

    -röhren: eine NARVE daylight IIXX ;38 W und eine AQUA GLO (leicht rosafarbendes bis violettes licht);40 W
    (bin mir nicht sicher, aber könnte schon mehr als ein jahr her sein als ich das letzte mal gewechselt hab)

    -überbesetzt ist das aquarium auch nicht- hatte ja schonmal meinen besatz gepostet...

    -das problem liegt eventuell darin, dass ich wegen dem nachwuchs vermehrt (überwiegend mit staubfutter) füttern muss. einfach mal die "alten fische" hungern lassen und nur den babyschwarm versorgen??

    -dachte letztendlich daran ein paar garnelen als "putze" zu engagiern...

    aber: 1. die skalare würden die garnelen beim fressn der algen fressn, richtig? oder gibt es größere garnelen arten, mit denen man es mal probieren könnte?
    und 2. trau mich noch nicht so recht neue arten ins aquarium zu bringen, wo doch die purpurbarschzwerge noch so kleen sind. (gefahr einer krankheit und noch mehr fressfeinde)

    hat jemand einen heißen tipp für mich, wie ich es den algen biestern schwer machen kann?
    weniger füttern (mit ausnahme vom nachwuchs), eine beleuchtungspause von einer stunde (über mittach) und wasserwechsel mach ich schon

    vielen dank, lg Novi
     
    #1 15. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Novi,

    wenn es geht, dann mach die Wurzeln sauber - abschrubben, auskochen.
    Die Beleuchtungspause sollte auf jeden Fall mindestens 2 Stunden betragen sonst hilft sie nicht.

    Die einzigen Fische, die ich je beim Pinselalgenfressen gesehen habe waren Pittbulwelse (LDA25).
    Dich schönflössige RB ist so und anders kein guter Algenfresser. Sie wird leider manchmal mit der siamesischen Rüsselbarbe verwechselt, welche sehr gut Algen frisst - aber auch keine Pinselalgen!

    Mit den Granelen hast du Recht - meine Amanos haben PA gefuttert. Aber bei deinem Besatz wären sie wohl eher selber gefuttert, bevor sie den Algen auf den Leib rücken können. Also vergessen!

    lg

    Manfred
     
    #2 13. August 2004
  4. Simi
    Simi Aktives Mitglied
    Registriert seit:
    9. August 2004
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Um Dortmund
    RE

    Man sagt ja das Pinselalgen auf langsam wachsende Pflanzen gehen!!!!!!!


    Du musst deinen Pflanzen Wuchs verstärken und die Beleuchtungszeit reduzieren!!!!!!!!!!!!


    1. Co 2-Anlage oder Tabletten anschaffen

    2. Leuchtstoffröhre wenn zu alt auswechseln

    3.Wuchsverstärker ins Becken geben

    4.Algen fressende Fische einsetzen


    Gruß Simi
     
    #3 14. August 2004
  5. Dominik
    Dominik Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OberÖsterreich
    ICQ:
    249047242
    Hi!

    So ManniAT ich bin ja auch immer deiner Meinung. Aber wenn man schon eine Beleuchtungspause hat, ist es doch sicher besser wenn diese auf mind. 3 Stunden erweitert wird, oder?!
    Wenn ich das mal richtig verstanden hab dann Reagieren die Pflanzen ja erst ab 3-4 Stunden darauf!?

    Achja: "Putza bis Glänzta!"

    GaLieGrü
    Dominik
     
    #4 14. August 2004
  6. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Dominik,

    wieder einmal sind wir uns fast einig :)

    Nämlich darin, dass die eine Stunde sinnlos ist.
    Die 2 Stunden, die ich ansprechen werden u.A. von Dennerle empfohlen.
    Ich halte mich was meine grünen Bewohner betrifft weitgehend an Dennerle Tips.
    Aus dem einfachen Grund, weil ich damit endlich zu halbwegs vernünftigem Pflanzenwuchs gekommen bin. Und Algen gibt's auch keine bei uns!

    Zudem gehe ich davon aus, dass Dennerle, die ja primär Pflanzenzeugs (Pflanzen, CO2, Leuchtmittel) vertreiben eine gewisse Erfahrung mit Pflanzen haben. Hätte wahrscheinlich jeder, der Pflanzen züchtet, diese in riesiegen Mengen vertrebeit und Bücher zum Thema verfasst.

    Drum glaube ich denen das mit den 2 Stunden.
    Als Maximalwert geben sie 4 Stunden an.

    So gesehen liegst du mit deinen 3-4 Stunden auf jeden Fall im "Dennerle Empfehlungsbereich".
    Wenn es keinen Stress gibt (weil z.B. wie bei mir im Kinderzimmer) das Licht zu einer bestimmten Zeit aus sein muss, dann würde ich auch 3 Stunden nehmen.
    Ich selbst fahre z.B. knapp 4, weil ich am Abend länger Licht haben will, und mit der MP kann ich so die Beleuchtungsdauer strecken.

    lg

    Manfred
     
    #5 14. August 2004
  7. Dominik
    Dominik Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OberÖsterreich
    ICQ:
    249047242
    Hi

    Hab da noch was, du hast von Pflanzen, CO², Leuchtmittel gesprochen.
    Da sind wir gleich am Punkt, ist es nicht so, dass schlechte oder schon alte Lampen auch zu Algen wuchs beitragen!?
    Ich glaub schon, oder nicht?

    Wie oft wechselst du deine Leuchtstoffröhren??

    GaLieGrü
    "kinimoD"
     
    #6 14. August 2004
  8. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Dominik,

    in dem Punkt traue ich den Herstellern wieder eher weniger!
    Die sagen alle was von einem Jahr. Dann sollte man wechseln.
    Andererseits geben sie Xtausend Stunden Brenndauer bei den Röhren an.

    Und im Netz habe ich schon öfter Tests gelesen, die besagen, dass die Verschlechterung in den ersten 2 Jahren ganz langsam vor sich geht und dass erst nach 3-4 Jahren von wirklich "schlechten" Röhren gesprochen werden kann.
    Ich plane so alle 2 Jahre eine Wechsel. Dabei aber versetzt mit Monatsabstand. Weil die Lampen werden in der Zeit sich irgendwie anders, womit einen neue Röhre eine massive Veränderung der Beleuchtungssituation darstellt.
    Daher eine nach der anderen Röhre wechseln! Nie auf einen Schlag, damit bleibt die Änderung geringer, was die Pflanzen sicher positiv sehen dürften :)

    Also nur ein Jahr - das wäre mir etwas zu teuer!
    Im 470er wären das 2x19 (Trocal Plant) 1x37 und 1x39 Teuronen!
    Im 300er 1x23 und 1x42!

    lg

    Manfred
     
    #7 14. August 2004
  9. Dominik
    Dominik Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OberÖsterreich
    ICQ:
    249047242
    Hallöle

    Okay dann bin ich ja beruhigt!
    Danke für die Information!

    LieGrü
    Dominik
     
    #8 14. August 2004
  10. Novi
    Novi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ICQ:
    310502160
    Okay, danke für die Reaktionen :wink:

    Ich hab die Beleuchtung jetzt noch etwas verändert:

    7.30 bis 13.00 PAUSE 16.00 bis 22.00

    So komm ich auf 3 Stunden Pause.
    Auch eine Lampe werd ich mal wieder auswechseln, obwohl der letzte Wechsel erst ein Jahr zurück liegt, wenn ich mich recht entsinne- naja mal gucken.

    Die Wurzeln passen leider nicht in einen Topf- sonst wären sie schon längst abgekocht.

    Auf Algenfresser werd ich verzichten. Da ich zunächst die Babys groß kriegen möchte... ausserdem werden diese ekligen Pinselviecher bestimmt eh verschmäht.

    Ich bin gespannt
    :shock:
    Lg; Novi
     
    #9 14. August 2004
  11. Dominik
    Dominik Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OberÖsterreich
    ICQ:
    249047242
    Hi!

    Wenn ich nicht irre "fressen" alle oder fast alle Lebendgebärenden Fische Algen oder zupfen zumindest bisschen an ihnen herum!

    LieGrü
     
    #10 14. August 2004
  12. Anzeige