weiße Schicht auf den Pflanzen

Dieses Thema im Forum "Pflanzenforum" wurde erstellt von AWO, 9. September 2004.

  1. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Leute!

    Meine Pflanzen wachsen sehr gut, hab auch fast keine Algen, mir macht jedoch der weise Belag auf den Blättern sorgen?! :?:

    Kennt Ihr so etwas, Kalkablagerung kann's ja keine sein, woher hätte ich das?
    Sogar beim Hornkraut hab ich rund um die "Nadeln" teilweise eine weise Schicht?

    Ist das eine Pflanzenkrankheit, oder hab ich Problem mit Becken, oder ist das normal?

    Vielleicht kann einer von euch mit dieser Beschreibung etwas anfangen.

    Ansonsten postet und fragt nach

    Tschau
    AWO
     
    #1 9. September 2004
  2. Anzeige
     
  3. Dominik
    Dominik Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    2.255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OberÖsterreich
    ICQ:
    249047242
    Guten Morgen!

    Davon hab ich noch nie etwas gehört. Ist mir neu.....

    Kalk, glaub ich aber nicht dass es sein kann.

    Kannst du ein Bild davon machen!?

    Mfg
    Dominik
     
    #2 9. September 2004
  4. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.806
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Morgen AWO

    Gib mal deine KH und pH durch - letzterer wahrscheinlich hoch und KH niedrig.

    Gruß aus Karlsruhe
    helmut
     
    #3 9. September 2004
  5. wklotz
    wklotz Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rum/Tirol
    Re: weise Schicht auf den Pflanzen

    Hallo AWO!


    Wie helmut schon geschreiben hat, wenn wir die Wasserwerte in deinem Becken, vor allem GH, KH und pH Wert wissen, können wir sicher besser Auskunft geben.
    Ich denke aber, dass es sich doch um Kalkablagerungen handelt. Die Pflanzen brauchen zum Wachstum unbedingt CO2. Ist diese in gelöster Form nicht ausreichend im Wasser vorhanden, sind manche Pflanzen in der Lage, den CO2 Bedarf durch "Zerstörung" des im Wasser gelösten Bicarbonates zu decken.
    Der Prozess, als "biogene Entkalkung" Bekannt, läuft in der Regel nach der Formel:Ca(HCO3)2 --> CaCO3 + CO2 + H2O ab.
    Durch die Aufspaltung des Bicarbonates und den CO2 Verbrauch durch die Pflanze kommt es sehr Nahe der Blattoberfläche (im Micrometerbereich) zu sehr hohen pH Werten. Über einem pH von ca. 8,5 fälle das bei der Aufspaltung entstehende CaCO3 als unlösliche Kalk aus und bildet eine körnig rauhe, weißliche Schicht an der Blattoberfläche.

    mfg Werner
     
    #4 9. September 2004
  6. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Leute!

    Danke wklotz, ich denke mal das ist die Lösung - DANKE!

    Hier jedoch noch meine WW's:

    KH 14
    GH 18
    PH >7,5

    Hoffe das ist ausreichend!

    Tschau
    AWO
     
    #5 9. September 2004
  7. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.806
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Schwer vorzustellen,

    AWO -
    zumindest bei deinen angegebenen Werten. Oder gehörst du der "Altwasserfraktion" und hast erst vor kurzem kräftig gewechselt? Vielleicht wären die Leitungswasserwerte noch hilfreich.

    Ich denke Werner wird sich auch noch melden.

    Gruß aus Karlsruhe
    helmut
     
    #6 9. September 2004
  8. wklotz
    wklotz Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rum/Tirol
    Na dann meldŽich mich noch einmal:

    Ich denke aber, AWO hat die Problematik schon verstanden. Bei seinen Wasserwerten kann nicht viel freies CO2 im Wasser gelöst sein. Ich denke die stärksten Ablagerungen wird man in einem solchen Becken neben den geschilderten Hornkraut auf Wasserpestarten, falls solche im Becken sind sehen können.

    mfg Werner
     
    #7 9. September 2004
  9. helmut
    helmut Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. August 2004
    Beiträge:
    7.806
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    nähe Karlsruhe
    Hmm,

    Grüß dich Werner

    Wenn der pH bei 7,5 steht und seine KH stimmt, sollte der Anteil an freiem CO2 12mg betragen.

    Gruß aus Karlsruhe
    helmut
     
    #8 9. September 2004
  10. wklotz
    wklotz Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    5. April 2004
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Rum/Tirol
    Hallo Helmut!
    Der pH stimmt mit Sicherheit nicht ;-)
    Er schreib ja schon pH>7,5
    Ich gehe eher von einem Wert über pH8 aus, wie er in Becken mit solchen KH/GH Werten oft zu finden ist. Ich gebe aber zu, dass das reine Spekulationswerte sind.



    mfg Werner
     
    #9 9. September 2004
  11. AWO
    AWO Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Waizenkirchen
    Hi Werner! Hi Helmut!

    Ich fahre mein Becken mit Leitungswasser!

    Kann jedoch PH nur im Bereich 0,5 Testen (Tropfentest von Tera)

    Und da lieg ich irgendwo zwischen 7,5 und 8. Hab's mir mal genau testen lassen (das Leitungswasser) und da hatte ich 7,6.

    Glaube jedoch, nach euren kommentaren, das mir eine CO2 Anlage nicht ausbleiben wird! Was wäre denn da für mein 200l Bekcen das Günstigste?

    Ciao
    AWO
     
    #10 9. September 2004
  12. Anzeige